© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 27. Mai 2000


Grüne: Wegtreten!

Es wäre ein Wunder gewesen, wenn das von Alt-Bundespräsident v. Weizsäcker sorgsam bereitete Feld in Sachen Bundeswehr nicht ein Echo bei den Grünen gefunden hätte. Während sich Verteidigungsminister Scharping noch ziert, er möchte die Wehr nur auf 280 000 Soldaten zurückstufen, verkündet Antje Radcke von den Grünen, 200 000 Soldaten seien genug. Man wähnt sich damit vermutlich noch "fortschrittlicher" als v. Weizsäcker, der immerhin noch auf 240 000 Mann beharrte. Auch sei die Wehrpflicht nicht mehr zeitgemäß und die Bundeswehr "falsch ausgerichtet und zu teuer".

Wer den Sinn einer Wehrmacht nicht begreift und ihn nur unter dem Gesichtspunkt der Kosten betrachtet, muß natürlich darauf bestehen, daß sie vollständig abgeschafft wird, denn Geld kostet sie bekanntlich. Ansonsten wird deutlich, daß die Grünen gestern für den völkerrechtswidrigen Einsatz auf dem Balkan plädierten, heute auf Abschaffung der Wehrpflicht bestehen und morgen vielleicht dem "Krieg der Sterne"-Projekt der USA das Wort reden. Grüne Endzeit: Wegtreten! P. F.