Das Ostpreußenblatt Ausgabe 10 vom 09. März 2002

Riesters Reformpläne: Rückzug auf Raten
»Kreative Arbeitslosen-Statistik« erst nach der Wahl?



Kommentar
Nette Geste



Weiter auf klarem Kurs
Zuwanderung: Keine faulen Kompromisse



Hans-Jürgen Mahlitz: 
Wieviel »f« braucht der Mensch?



Gedenkstätten: Das selektive Gedächtnis
Hans-Joachim von Leesen über einseitige »Vergangenheitsbewältigung«



Kluft zwischen Kritik und Publikum


Kindererziehung: »Ganztags« ohne Eltern?
Warum der Ruf nach immer mehr staatlicher Betreuung in die Irre führt
von Jürgen Liminski



Meinungsbildung: Die geheimen Manipulierer
R. G. Kerschhofer über die Methoden gezielter Beeinflussung der Öffentlichkeit



Gedanken zur Zeit: Zwischen Rechten und Pflichten
Lienhardt Schmidt über die Notwendigkeit einer Balance von Individuum und Gemeinschaft



Michels Stammtisch:
Eliten gesucht



Frankreich: Kampf statt Kohabitation
Präsident Chirac und Premier Jospin treten gegeneinander an



Schröder-Blair-Brief: Diplomatische Zauberlehrlinge
Deutsch-britische Initiative zur Reform der EU verärgert die Franzosen



In Kürze


Zitate


Ungarn: Rauhe Wahlkampfsitten
Vor den Parlamentswahlen im April ziehen Linke und Rechte alle Register
von Martin Schmidt



Blick nach Osten


50 Jahre Miniaturparks: Auf Gullivers Reisen
In Lodsch soll polnisches »Madurodam« entstehen
von Petra Schirren



Königsberger Gebiet: Licht und Schatten mischen sich
Der Gouverneur zieht nach einem Jahr im Amt erstmals öffentliche Zwischenbilanz
von Manuela Rosenthal-Kappi



Kommentar


Ostpreußen heute


Häfen rücken zusammen
Jegorow zu Besuch in der Bundesrepublik Deutschland



Bissig, dreist und erhellend
Walter Kempowski beschreibt in seinem Tagebuch 1989 die Wiedervereinigung



Vom Ursprung der Völker
Patrick J. Geary beurteilt die Entwicklung der europäischen Nationen



Leben am Bahnhof
von Esther Knorr-Anders



Kleiner großer Mann
Zum 100. Geburtstag des Schauspielers Heinz Rühmann



Geld für schicke Klamotten?
Bleibende Werte oder Wie ändern sich die Ansichten
von Margot Kohlhepp



Die ostpreußische Familie
Leser helfen Lesern
Ruth Geede



Buntes Panorama der deutschen Hauptstadt
Neue Publikationen werfen Schlaglichter auf das reiche kulturelle Leben in Berlin - einst und jetzt



Lange Tradition
Leipzig - Stadt der Literatur



Wladimir Jegorows Besuch letzten Monat in Hamburg steht in einer jahrzehntelangen Nachkriegstradition:
Kurt Sievekings »Politik der Elbe«



Auf gepackten Koffern
Alfred Weng erinnert sich an die Flucht aus der angestammten Heimat



Leserbriefe


Vor 50 Jahren: Helgoland - ein Sinnbild
Auch Ostpreußen waren auf Helgoland - »Wir stehen hier für alle Vertriebenen«
von Ruth Geede