© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 09. November 2002


MELDUNGEN

Neue Aids-Welle

Arkadius Maischik, der Leiter des Uno-Programms zur Aidsbekämpfung in der Russischen Föderation, erklärte auf einer Pressekonferenz in Moskau, daß in den kommenden ein bis zwei Jahren mit einer weiteren HIV-Infektionswelle im Königsberger Gebiet gerechnet werden müsse. Zwar habe sich die Situation bis jetzt stabilisiert, und insbesondere die Verbreitung des Virus durch Drogenabhängige habe eingedämmt werden können, doch gebe dafür heute die Ansteckung durch heterosexuelle Kontakte Anlaß zur Sorge. Maischik begründet seine Vorhersage einer weiteren Aids-Verbreitung im nördlichen Ostpreußen damit, daß die Erfahrung lehre, daß in Regionen, in denen schon früher eine Epidemie gewütet hat und die Lage seitdem vorerst beruhigt zu sein scheint, eine durch heterosexuelle Kontakte ausgelöste zweite Übertragungswelle folgen werde. Auf diese müsse man sich heute schon vorbereiten. MRK

 

Lex Gorbenko

Die Gebietsduma des Königsberger Gebietes hat ein Gesetz mit dem Titel "Über den Gouverneur der Kaliningrader Gebietsadministration" verabschiedet, das dem ehemaligen Gebietsgouverneur Leonid Gorbenko einen monatlichen Rentenzuschuß von 14.560 Rubeln bringt. Diese umgerechnet rund 460 Euro sind ungefähr das Fünfzehnfache der russischen Durchschnittsrente.

 

TU Labor geschenkt

Die Technische Universität Königsberg hat ein komplettes Chemielabor mit Möbeln, Ausrüstung und sonstigem Zubehör aus der Bundesrepublik Deutschland geschenkt bekommen. Die Hochschule verdankt diese Schenkung ihrer nun schon drei Jahre bestehenden Partnerschaft mit der Hochschule in Bremerhaven und dem Bremerhavener Institut für Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik.