© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 09. November 2002


Für Sie gehört
CD: Heimat im Gedicht

Geliebtes bleibt unsterblich", sagt die baltendeutsche Dichterin Gertrud von den Brincken in einem ihrer Gedichte. Unsterblich bleibt auch die Erinnerung an die angestammte Heimat, davon zeugen Verse berühmter Dichter wie Agnes Miegel, Joseph von Eichendorff, Rainer Maria Rilke oder Ernst Moritz Arndt. Ihnen allen gemeinsam ist, daß sie aus Gebieten stammen, deren deutsche Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg vertrieben wurde. Das Wissen um Verlorenes zu bewahren ist nicht zuletzt auch Zielsetzung einer CD (14,95 a, Kassette 9,95 a), die im Verlag ZeitReisen, Bochum, erschienen ist (zu beziehen über den Preußischen Mediendienst, Hamburg). Der Autor Walter Marinovic aus Wien gibt auf der CD "Verlorene Heimat" einen historischen Überblick über die kulturelle Bedeutung der alten deutschen Ostgebiete und der deutschen Siedlungsgebiete im Südosten Europas. Gleichsam als Betonung seiner eindringlichen Worte liest die aus Pommern stammende Gisela Limmer v. Massow Gedichte der großen Dichter, die ebenso eindringlich vom Wert der Hei- mat und der Liebe zu ihr sprechen. Man