© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 09. November 2002


Die ostpreußische Familie
Leser helfen Lesern
Ruth Geede

Lewe Landslied,

im fernen Venezuela wird die Freude groß sein: Das von Elke Huppertz für ihre - auch in Deutschland geborene - Freundin gesuchte Lied hat sich eingefunden. "Gehe nicht, oh, Gregor, gehe nicht zum Abendtanz ..." ist ein ukrainisches Volkslied, das von den Soldatenchören der Eisbrechermannschaft gesungen und 1934 auch in deutscher Sprache veröffentlicht wurde. Es ist auch in neueren Liederbüchern vorhanden wie in dem Liederbuch für Jungen "Der Turm" (Voggenreiter Verlag). Unsere Leserin Con-stanze Schwarz hat Text und Melodie daraus abgeschrieben und mir übersandt - herzlichen Dank dafür. Nun können wir es per E-Mail Frau Huppertz zusenden, die uns auf dem gleichen Wege den Wunsch ihrer Freundin übermittelte. Du lieber Himmel, was ist die Welt doch klein geworden!

Ein Tip kam auch von Johannes Fellner: Das Lied steht in dem Liederbuch aus dem Verlag Brockhaus "Lieder für Ferien, Fahrt und Lagerfeuer". Herr Fellner schreibt: "Das Lied wird in unseren Ferienlagern der Christengemeinschaft häufig und gerne gesungen. Auch in diesem Jahr sang ich es mit über 70 Kindern aus meiner Gemeinde beim Abendkreis draußen in der Eifel!" - Herr Fellner hat aber auch einen Wunsch: Er sucht das bekannte und beliebte Buch "Der Carol" von Kl. Klootboom-Klootweitschen. Der Autorenname ist ein Pseudonym von Carl von Lorck, dessen Frau Anni eine Nichte des Grafen Lehndorff-Steinort ist. Sie hatte Szenen aus dem außergewöhnlichen Leben des Grafen schon in der Heimat aufgeschrieben und das Manuskript auf abenteuerliche Weise gerettet. So haben Geschichten auch ihre eigene Geschichte. Ach so, hier die Adresse von Johannes Fellner: Lochnerstraße 10 in 53332 Bornheim.

Unser Landsmann Herbert Knittler meldet sich wieder. Wir hatten schon vor 10 Jahren (!) seinen Wunsch nach dem Buch "Goldgräber-Kriegsgeschichten" veröffentlicht - leider kam keine Resonanz. Inzwischen hat er Archive bemüht, über das Internet geforscht, aber überall Fehlanzeige. Das sehr alte Buch, das wahrscheinlich in Afrika spielt, hat Herr Knittler im Sommer 1943 in Bad Bergzabern bei einem Soldaten gesehen. Vielleicht steht es doch noch irgendwo in einem Bücherschrank? So hofft jedenfalls Herr Knittler, der noch einen Wunsch hat: Er bittet die Verfasserin der im Samlandbrief veröffentlichten plattdeutschen Geschichte "Ok e Wiehnachtsgeschicht", June Reni, sich bei ihm zu melden. (Herbert Knittler, Berliner Straße 58 in 27383 Scheeßel.)

Und noch das übliche Nachschrapselchen: Wer kennt das Herbstgedicht, das so beginnt: "Nun gehe ich wieder den alten Pfad, den wir zusammen gegangen ...?" Gesucht von Ehren-traud Stierle, Josef-Haydn-Straße 41 in 33604 Bielefeld.

Eure

Ruth Geede