© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 26. April 2003


Aus den Heimatkreisen

Fischhausen

Kreisvertreter: Louis-Fer-dinand Schwarz. Geschäftsstelle: Telefon (0 41 01) 2 20 37 (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 9-12 Uhr), Postfach 17 32, 25407 Pinneberg

Ortstreffen Rudau - Das Ortstreffen Rudau 2003 findet am Freitag, dem 19. September, von 10 bis 17 Uhr im Hotel Cap Polonio, Fahltskamp 48, Pinneberg, statt. Vorab einige Tagesordnungspunkte: aktueller Stand der Rudauer Chronik (Information durch Lm. Schulz-Sandhof), Rudauer berichten über ihre Reisen in die Heimat (2002/2003), gemeinsames Singen. Es bleibt aber viel Zeit zum Schabbern. Für alle Teilnehmer ist im Hotel ein gemeinsames Mittagessen (Königsberger Klopse) und Kaffeetrinken vorgesehen. Schriftliche Anmeldungen (mit Personenzahl) bitte bis zum 31. August 2003 an Sigrid Klein, Delfter Straße 8, 28259 Bremen.

 

Heiligenbeil

Kreisvertreter: Siegfried Dreher, Telefon (0 41 02) 6 13 15, Fax (0 41 02) 69 77 94, Papenwisch 11, 22927 Großhansdorf

Ehrungen Robitten-Maggen - Seit fünfzehn Jahren treffen sich die Landsleute aus Robitten-Maggen ununterbrochen zu einem heimatlichen Sondertreffen. Fast immer in Altenau / Harz. Stets hat das mehrtägige Treffen die Ortsvertreterin Irmgard Lenz, geb. Wengel, vorbereitet, dazu eingeladen und durchgeführt. Die Landsleute sind treu und reisen jedes Jahr aus allen Teilen Deutschlands dazu an. In diesem Jahr waren es 32 Personen, darunter zwei Teilnehmerinnen, die zum ersten Mal teilnahmen. Viele der Dorfbewohner besuchen auch seit Jahrzehnten das Kreistreffen in Burgdorf. Reisen nach Ostpreußen in die Heimat gehören dabei auch zum Heimatbekenntnis. Für Einsatz und Treue zu Ostpreußen, zur Heimat und zur Kreisgemeinschaft wurden in diesem Jahr vier Landsleute durch die Treue-Urkunde der Landsmannschaft Ostpreußen e.V. geehrt. Ortsvertreterin Irmgard Lenz konnte die Urkunden in Altenau am 29. März an folgende Damen und Herren überreichen: Traute Henkelmann, geb. Wichmann, Im Herlesgrund 1, 37269 Eschwege, Max Kuhn, Karl-Werner-Straße 20 E, 34442 Wolfsburg, Emil, Friedrich (Rufname Fred) Lunk, Kantstraße 11, 27798 Hude, und Erwin Wichmann, A. d. Warteberg 11, 37297 Berkatal. Die Kreisgemeinschaft gratuliert herzlich allen Geehrten zu der Auszeichnung.

 

Königsberg-Stadt

Stadtvorsitzender: Klaus Wei­gelt. Geschäftsstelle: Annelies Kelch, Luise-Hensel-Straße 50, 52066 Aachen. Patenschaftsbüro: Karmelplatz 5, 47049 Duisburg, Tel. (02 03) 2 83-21 51

Museum Stadt Königsberg in Duisburg - Ein Jahr vor dem 200. Todestag Immanuel Kants laden wir Sie wieder herzlich zu unserem traditionellen Kant-Abend ein. Der Vortrag steht dieses Mal im Rahmen der Duisbur- ger Akzente, die unter dem Thema "Ichs" durchgeführt werden. Professor Dr. Eberhard G. Schulz von der Duisburger Gerhard-Mercator-Universität spricht am Dienstag, dem 29. April 2003, um 19.30 Uhr, im Vortragsraum des Museums über "Der Weg Kants vom ,ich denke' zur allgemeingültigen Erkenntnis". Bereits um 19 Uhr wollen wir uns wieder an der Kanttafel im Rathausbogen treffen, ehe wir dann gemeinsam zum Museum hinübergehen. Da im kommenden Jahr Immanuel Kant sicher eine bedeutsame Rolle in vielen Beiträgen zur Geistesgeschichte spielen wird, ist es für uns alle sicher sehr interessant, seine grundlegenden Positionen von Prof. Dr. Schulz dargelegt zu bekommen.

Hinweis - Vom 12. Februar bis zum 31. Oktober 2004 werden wir in unserem Museum eine Ausstellung zum Leben, zur Umwelt und zum Werk Immanuel Kants zeigen. Im Laufe der Ausstellungszeit werden wir mehrere Vorträge anbieten, die sich auf unterschiedlichste Weise mit Kant und seiner Philosophie beschäftigen. Bitte werben Sie schon jetzt in Ihrem Freundeskreis für einen Besuch dieser umfassenden Ausstellung. Zu ihr wird auch ein Katalog mit wissenschaftlichen Beiträgen und der Wiedergabe von vielen Exponaten erscheinen. Gruppen, die zu dieser Ausstellung kommen wollen, bieten wir unsere Mithilfe bei der Organisation (zum Beispiel Mittagessen, Hafenrundfahrt und so weiter) an. Weitere Auskünfte zu dieser großen Ausstellung entnehmen Sie bitte Hinweisen an dieser Stelle.

Schultreffen - Die Schüler der Nassengärter-Mittelschule und Steinschule treffen sich am 1. und 2. Mai im Hotel Thomsen, Bremer Straße 186, Delmenhorst. Zimmerbestellungen und Anmeldungen direkt beim Hotel Thomsen GmbH, Bremer Straße 186, 27751 Delmenhorst, Telefon (04 22 21) 97 00.

Königsberger Gruppe Stägemannstraße und Anrainer - In der Zeit vom 21. bis 24. Mai trifft sich in diesem Jahr die Heimatgruppe in der ältesten Stadt Deutschlands, in Trier. Unsere Gruppe besteht seit 14 Jahren und immer suchen wir uns einen anderen Ort für unsere Begegnung aus, einmal West - einmal Ost. Im vergangenen Jahr haben wir wunderschöne Tage in Warnemünde verbracht. Wir werden Trier kennenlernen und eine Busfahrt nach Bernkastel-Kues unternehmen. Am Abend finden wir uns zum gemütlichen Beisammensein ein. Allen 27 Teilnehmern wünsche ich eine gute Anreise. Leider fällt in diesem Jahr ein Schatten auf unsere Wiedersehensfreude. Unser Gruppenmitglied, Ernst Bachmann, verstarb nach längerer Krankheit am Anfang dieses Jahres. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Liselotte und seiner Tochter Rosita. Die Heimatgruppe trauert mit seinen Angehörigen. Nähere Informationen bei Waltraud Nicklaus, Walter-Schönheit-Straße 72, 47269 Duisburg.

 

Lyck

Kreisvertreter: Gerd Ban-dilla, Agnes-Miegel-Straße 6, 50374 Erftstadt-Friesheim. Geschäfts­­­führer: Alfred Masuhr, Tel. (0 40) 6 72 47 15, Reinickendorfer Straße 43a, 22149 Hamburg

Regionaltreffen Nord - Wie schon seit vielen Jahren üblich, fand auch in diesem Jahr das Treffen der Lycker im Mövenpick Hotel in Lübeck statt. Eine große Anzahl heimatverbundener Landsleute aus Stadt und Kreis Lyck waren der Einladung gefolgt, um einige Stunden im Kreise von Freunden und Bekannten aus der Heimat zu verbringen. Auch eine weite und in einigen Fällen umständliche Anreise wurde in Kauf genommen. Sehr erfreulich ist die Feststellung, daß viele Teilnehmer bereits seit vielen Jahren regelmäßig an dieser Zusammenkunft teilnehmen. Feierlich eingeleitet wurde das Treffen mit dem Geläut der evangelischen Kirche aus der Heimatstadt Lyck über die Lautsprecheranlage. Lm. Heinz Klede, der dieses Treffen vorbereitet hatte, hieß die anwesenden Landsleute, darunter Kreisvertreter Gerd Bandilla mit Ehefrau Else und Geschäftsführer Alfred Masuhr mit Ehefrau Dorothea, herzlich willkommen und eröffnete das Treffen. Grußworte des Gesamtvorstandes und die Totenehrung mit einer Schweigeminute vollzog der Geschäftsführer. Über die finanzielle Situation der LO und der Preußischen Allgemeinen Zeitung / Ostpreußenblatt referierte der Redakteur Dr. Manuel Ruoff. Er erläuterte den Anlaß und die Bedeutung der Titeländerung von Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung in Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt. Geschichtlich befaßte er sich mit der Entstehung Preußens und insbesondere Ostpreußens. Auch hob er die Tugenden hervor, die Preußen zu seinem hohen Ansehen verholfen haben. Der Vortrag des Kreisvertreters befaßte sich mit den wichtigsten Aufgaben der Kreisgemeinschaft Lyck hier und in der Heimat. Für die in diesem Jahr stattfindenden Kreistagswahlen bat Gerd Bandilla die Landsleute um große Beteiligung. Wahlkarten werden dem Hagen-Lycker Brief Nr. 61/2003 beigefügt. Auch hat er darum gebeten, trotz der zahlreichen Ortstreffen das Hauptkreistreffen in Hagen nicht zu vernachlässigen. Nur eine große Tilnehmerzahl sichert die weitere Zukunft des Hauptkreistreffens in Hagen. Es findet in diesem Jahr am 30. und 31. August statt. Heimatreisenden sei die am 22. Juni, 10 Uhr, stattfindende Feier zum 500jährigen Ortsjubiläum von Borschimmen und Sprindenau in der Kirche in Borschimmen zu empfehlen. Über die Friedhofsarbeiten in Stra-daunen berichtete Lm. Heinz Klede ausführlich. Nach dem Mittagessen wurde die noch verbleibende Zeit für angeregte Gespräche mit alten Freunden und Bekannten genutzt. Erlebnisse und Erfahrungen aus Heimatreisen sorgten für Gesprächsstoff. Ebenso auch alte Erinnerungen an die Jahre in der Heimat. Das nächste Regionaltreffen der Lycker findet an gleicher Stelle wie in diesem Jahr am 25. April 2004 statt.

 

Tilsit-Ragnit

Kreisvertreter: Hartmut Preuß, Hordenbachstraße 9, 42369 Wuppertal, Telefon (02 02) 4 60 02 34, Fax (02 02) 4 96 69 81. Geschäftsstelle: Helmut Pohlmann, Telefon (0 46 24) 45 05 20, Fax (0 46 24) 29 76, Rosenstraße 11, 24848 Kropp

Hauptkreistreffen 2003 - Bad Fallingbostel am Rande der Lüneburger Heide war der Austragungsort des diesjährigen Hauptkreistreffens. Als am ersten Tag die Heidmarkhalle ihre Pforten öffnete, strömten erwartungsfroh gestimmte Tilsit-Ragniter mit ihren Angehörigen in die heimatlich geschmückte Halle. Lebhaftes Interesse galt den zahlreichen Bilder- und Schautafeln der Kirchspiele und den vielen Ständen mit Heimatliteratur, Landkarten, Bernstein, Königsberger Marzipan und Reiseangeboten. Die Kirchspielvertreter hatten Tischreihen beschildert, scharten ihre Landsleute um sich, und es gab viel Hallo und Wiedersehensfreude. Pünktlich eröffneten die Jagdhornbläsergruppe aus Fallingbostel die Mitgliederversammlung. Hartmut Preuß begrüßte die Anwesenden und wünschte der Versammlung einen harmonischen Verlauf. In der Begrüßungsrede des Ehrenvorsitzenden Albrecht Dyck galten besondere Grüße dem Landrat des Kreises Soltau-Fallingbostel, Hermann Söder, dem Landrat des Rayons Neman-Ragnit (Tilsit-Ragnit), Sergej Ledenjow, und weiteren Persönlichkeiten aus nah und fern. Albrecht Dyck zog eine eindrucksvolle Bilanz seines zehnjährigen Wirkens als Kreisvertreter und dankte allen, die ihn auf diesem Wege begleiteten. Die Grußworte der Gäste standen im Zeichen der Verabschiedung von Albrecht Dyck. Landrat Söder dankte ihm für seinen Einsatz, der dem Frieden und der Versöhnung gewidmet war. Landrat Ledenjow würdigte in seinem Grußwort den Beitrag Albrecht Dycks für seine Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Russen und für die Festigung der Partnerschaft mit dem Rayon Neman (Tilsit). Lang war die Reihe der Grußredner und wohltuend die guten Wünsche, bis dann die Jagdhornbläsergruppe mit ihrer Darbietung zur Mittagspause überleitete. Nachdem sich alle gestärkt hatten, begann die Wahl des neuen Kreistages. 26 Kandidaten stellten sich vor, davon wurden satzungsgemäß 25 in geheimer Wahl als Kreistagsmitglieder gewählt. Sie fanden sich anschließend zur konstituierenden Sitzung des Kreistages zusammen. Zum Vorsitzenden der Kreisgemeinschaft wurde Hartmut Preuß, zum Geschäftsführer Helmut Pohlmann, zum Schatzmeister Klaus-Dieter Metschulat gewählt. Dem Kreisausschuß gehören ferner an: Walter Klink, Hans-Joachim Zimmermann, Hans Dzieran, Eva Lüders, Hannemarie Schacht und Hans-U. Gottschalk. Nach einem musikalischen Gruß des Ostpreußenchors Remscheid beschloß Wahlleiter Hans Bender die Versammlung mit einem herzlichen Dank an die Mitglieder.

Die Sache der Tilsit-Ragniter ist in guten Händen - Am folgenden Tag wurde das Treffen mit einem festlichen Programm fortgesetzt. Diesmal füllten noch weitaus mehr Besucher die Heidmarkhalle, es waren mehr als 240. Der Ostpreußenchor Remscheid unter der Leitung von Alfred Kobusch eröffnete mit dem Leid "Heimatglöckchen" das Programm. Kreisvertreter Hartmut Preuß hieß die zahlreich Erschienenen herzlich willkommen, begrüßte die Ehrengäste und stellte die Mitglieder des neu gewählten Kreistages vor. Es gab seiner Gewißheit Ausdruck, daß mit dem neuen Kreistag die Sache der Tilsit-Ragniter in guten Händen ist. Nach der Totenehrung nutzten die Ehrengäste noch einmal die Gelegenheit, die Anwesenden zu begrüßen. Landrat Söder, Oberbürgermeister Riester, Landrat Ledenjow, Ministerialrat a. D. Dr. Zillmann, Stadtvertreter "Mertineit-Tilsit", sie alle werteten die heimatverbundene Arbeit, die Bewahrung der reichen geschichtlichen Vergangenheit der Region am Memelstrom und den völkerverbindenden Brückenschlag zum Tilsiter Gebiet als wertvollen Beitrag für Frieden und Verständigung. Den Festvortrag hielt Wolfgang Toerner. Er stand unter dem Thema "Ostpreußen und Litauer - 700 Jahre gemeinsame Geschichte ". Der Vormittag klang aus mit Liedern des Ostpreußenchors Remscheid. Am Nachmittag war geselliges Beisammensein angesagt, und nun konnte endlich auch nach Herzenslust "geschabbert" werden. Wo Ostpreußen zusammenkommen, gibt es immer viel zu erzählen. Es waren frohe und auch besinnliche Stunden des Wiedersehens und der Erinnerung an die unvergessene Heimat. Als die Stunde des Abschieds schlug, war man sich einig in der Gewißheit, beim nächsten Mal wieder dabeizusein.

Kirchspieltreffen Großlenkenau - Vom 20. bis 22. Juni 2003 findet ein Patenschaftstreffen in Heikendorf statt. Vor 50 Jahren übernahm die Gemeinde Heikendorf für Untereißeln die Patenschaft. Später wurde diese auf das gesamte Kirchspiel Großlenkenau ausgedehnt. Die Gemeinde Heikendorf hat ihre Patenkinder zu einem Jubiläumstreffen eingeladen. Ich hoffe und wünsche mir, daß wir uns dort gesund und zahlreich wiedersehen. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, das Treffen mit einem verlängerten Aufenthalt in Heikendorf zu verbinden. Am Donnerstag, 19. Juni, findet eine Tagesfahrt nach Kopenhagen statt. Die Fahrkosten betragen 36 Euro. Wer daran teilnehmen will, müßte bereits am Mittwoch, 18. Juni, anreisen. Für die Organisation ist es sehr wichtig, daß die Anzahl der Teilnehmer (auch die der Kopenhagen-Fahrer) bekannt ist. Bitte, teilen Sie mir dieses mit. Ihre benötigte Unterkunft müssen Sie persönlich buchen. Nähere Informationen bei Lieselotte Janzen, Eisengasse 6, 79415 Bad Bellungen, Telefon (0 76 35) 84 96.

 

Konfirmation in Rastenburg, 30. April 1954: Wer erkennt sich auf dem Foto?

Die Namen wurden der Konfirmationsliste, geführt von dem polnischen evangelischen Pfarrer Pawel Bakalarz, entnommen. Es sind alphabetisch in deutsch-polnischer Mischschreibweise:

Amandi, Gisela - Balosz, Gisela - Botcke, Renate - Bukowski, Liselotte - Bakalarz, Joanna - Barkowicz, Elwira - Buchelska, Gisela - Buchelski, Eduard - Brisz, Harri - Cieszlik, Lieselotte - Choinka, Erika - Dulias, Edelgard - Dobroch, Günter - Emke, Gerhard - Falk, Erika - Geglorska, Renate - Gesler, Irmgarda - Griff, Günter - Griff, Armin - Heidemann, Irmgard - Hibner, Karol - Jeszol, Werner - Kostricewa, Minna - Kowack, Gerda - Karasz, Irmgarda - Kowalski, Horst - Kowalski, Hans - Kowalski, Helmut, Knodel, Winfryd - Krause, Werner - Kriger, Zygfryd - Koslowski, Klaus - Lange, Erika - Lange, Horst - Lischewski, Günther - Monska, Erna - Nowak, Ingebork - Nowak, Brunhilde - Orlowski, Günther - Plik, Werner - Podzik, Günter - Paul, Klaus - Prang, Horst - Rikiewicz - Rogala, Sygfryd - Stefan, Ursula - Serek, Irena - Szilak, Liselotte - Szran, Günther - Szwark, Walter - Szwarz, Herbert - Szwarz, Ursula - Treichel, Irena - Ulrich, Doris - Ulrich, Ekhard - Urban, Dieter - Ungier, Hans - Ungier, Kurt - Ungier, Sygfryd - Wirszke, Herbert - Wagner, Irmgard - Wagner, Hildegard - Wotrych, Zygfryd - Wolf, Gerhard

Bitte meldet Euch bei Erna Domnick, geb. Führer, Haidkrugchaussee 25, 21465 Reinbek, Telefon 0 40/7 10 45 03. Damit wir gemeinsam mit Pfarrer Hauser in Rastenburg (Kentrzyn) die "Goldene Konfirmation" (2004) feiern können.