© Das Ostpreußenblatt / Preußische Allgemeine Zeitung / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 06. September 2003


Alltag bewegt gestalten
Mäßiges Training stärkt auch das Immunsystem

Wer kennt das nicht? Mit zunehmenden Jahren kommen auch die täglichen Wehwehchen. Schon frühmorgens "knackt es im Gebälk, sprich in den Knochen, der Nacken ist verspannt, die Stimmung dementsprechend mies. Und abends erst, nach einem langen Arbeitstag mag sich so mancher nicht mehr rühren. Den ganzen Tag hat man am Computer gesessen. Die körperliche Belastung ist gewiß weniger geworden; wir schuften schon lange nicht mehr so hart wie unsere Altvorderen. Und doch: der Körper nimmt es uns übel; er will gefordert werden, wenn auch in Maßen.

Den Alltag bewegter gestalten ist denn auch das Motto, das Schwung bringen soll in die "morschen Knochen": Treppen steigen anstatt die Rolltreppe oder den Lift zu benutzen, für kurze Strecken das Auto stehen lassen und das Fahrrad nehmen oder per pedes das Ziel erreichen. Besser noch ist natürlich ein mäßiges Training an drei bis vier Tagen pro Woche; 20 bis 40 Minuten sollen ausreichen am Anfang. Möglichkeiten, sich auszutoben, gibt es für jedes Alter und für jeden Typ: Walking, Jogging, Inline-Skaten, Wandern, Schwimmen, Radfahren, Tanzen. Wichtig ist, daß man sich nicht zu Höchstleistungen zwingt, sondern mäßig, aber regelmäßig trainiert. Fühlt man sich hinterher angenehm müde, dann ist das Ziel erreicht. Ein starker Muskelkater allerdings spricht Bände: das Training war entweder zu intensiv oder die Aufwärmphase zu kurz. Wichtig ist es auch, nach und während des Sports ausreichend zu trinken, da der Körper nicht nur Flüssigkeit sondern auch die lebensnotwendigen Mineralien verliert. Eine ausgewogene Ernährung, bei der es neben Obst und Gemüse durchaus auch kohlehydratreiche Snacks geben darf, ist das A und O bei körperlicher Aktivität.

Sport und Bewegung halten den Stoffwechsel und den Kreislauf auf Trab, stärken aber auch das Immunsystem und helfen, Streß abzubauen - damit man wieder fit ist für den Alltag. Man