© Preußische Allgemeine Zeitung / 28. Februar 2004

Straßenausbau
Lyck vergibt Auftrag an litauisches Konsortium

Vertreter der ostpreußischen Stadt Lyck und des litauischen Konsortiums "Tiltra" haben einen Vertrag über den Ausbau der aus der kommunistischen Zeit stammenden Umgehungsstraße des ostpreußischen Ortes unterzeichnet. Laut Stadtpräsident Janusz Nowakowski sieht der Vertrag vor, daß bis zum 18. November dieses Jahres der südliche Abschnitt zwischen der Prostker Vorstadt und der Sentker Chaussee ausgebaut und die Straße durch Anhebung der Brücke auch an dieser Stelle für Lastkraftwagen und Omnibusse passierbar gemacht wird.

Das ausländische Konsortium hatte bei der Ausschreibung für den ersten und zweiten Bauabschnitt den Zuschlag erhalten, weil es unter den Anbietern mit 2.600.000 Zloty (gut eine halbe Million Euro) das günstigste Angebot gemacht hatte. Bei der für Lyck so wichtigen Investition sollen jedoch lokale Firmen zumindest als Subunternehmer beteiligt werden. Gerd Bandilla


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren