© Preußische Allgemeine Zeitung / 13. März 2004

Die Maskottchen
von Guy Cambou

Die Willuscheidts waren ein uraltes Ehepaar. Ihr genaues Alter kannte keiner, das hielten sie geheim. Man wußte nur, daß sie zwischen 80 und 90 Jahre alt sein mußten. Aber jeder im Dorf wußte, daß sie immer noch sehr lebenslustig waren und auf keiner Hochzeit fehlten.

Sobald die Hochzeitsgesellschaft aus der Kirche zurückgekehrt war und sich an der Festtafel niederließ, lief die alte Frau Willuscheidt, in Sonntagskleidung selbstverständlich, zum Hochzeitshaus, klopfte heftig an die Tür und rief: "Erbarmen, Erbarmen! Mein Mann ist hinter mir her! Macht mir auf, um Gottes willen, macht mir auf!" Sofort wurde ihr die Tür geöffnet, und sie wurde hereingeführt. Händeringend rief sie: "Um Gottes willen, helft mir! Versteckt mich! Er wird mich noch schlagen, dieser Wüterich!" Die Braut bemühte sich persönlich um sie. "Beruhigen Sie sich doch", sagte sie, "hier bei uns wird Ihnen nichts passieren. Kommen Sie, setzen Sie sich zu uns an den Tisch und stärken Sie sich erst einmal."

Gleich darauf klopfte es wieder heftig an die Tür, es war der Ehemann, ebenfalls schick in Schale. "Macht auf, macht sofort auf!" schrie er wütend. "Ich weiß, daß meine Frau hier ist! Macht sofort auf!" Natürlich beeilte man sich, auch ihm die Tür zu öffnen. "Wo ist das Weib?" rief er und rollte mit den Augen. "Ha, wenn ich die erwische!"

Auch ihn beruhigte man damit, daß man ihn an die Festtafel führte. Und als man zum Tanz aufspielte, da tanzten die beiden wacker mit bis in die späte Nacht. Arm in Arm verließen sie schließlich glücklich die Hochzeitsgesellschaft, und er stimmte lautstark und falsch, dafür aber sehr seelenvoll "Ännchen von Tharau" an.

Einer der Hochzeitsgäste, der dies Ritual noch nicht kannte, sagte nach diesem eindrucksvollen Abgang: "Aber das ist doch ganz offensichtlich, daß die beiden uns nur was vorgespielt haben, um hier mitzufeiern." - "Ja, ja, das wissen wir", war die vergnügte Antwort, "wir haben ja schon auf sie gewartet, das machen sie immer." - "Aber wenn ihr das schon wißt, warum habt ihr sie dann nicht gleich wieder weggeschickt?" - "Die beiden wegschicken?" rief die Braut entsetzt. "Um Himmels willen, das geht nicht! Das sind doch die Mas-kottchen auf jeder Hochzeit hier im Dorf! Da, wo die beiden getanzt haben, das werden die besten Ehen!"


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren