© Preußische Allgemeine Zeitung / 17. Dezember 2005

Landsmannschaftliche Arbeit

Landesgruppen

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 6 33 69 80

Buchen – Sonntag, 18. Dezember, 14 Uhr Weihnachtsfeier im Wimpinasaal in Buchen mit dem Sclagersänger Peter Beil (Vorfahren aus Königsberg). Bitte Grabbelsackpäckchen im Wert von drei Euro und etwas Gebäck mitbringen.

Schwenningen – Donnerstag, 5. Januar, 14.30 Uhr erstes Treffen der Senioren im neuen Jahr im Restaurant „Thessaloniki“. Es werden Gedichte und Geschichten zur Winterzeit aus unserer Heimat vorgetragen. Anschließend wird ein Dia-Film gezeigt.

Ulm / Neu-Ulm – Sonntag, 18. Dezember, 14.30 Uhr Weih-nachtsfeier in den Ulmer Stuben mit Worten zum Advent, BdV-Chor, Gedichten und Liedern zum Mitsingen. Jeder Teilnehmer erhält eine kleine Weih-nachtsüberraschung.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Tel. (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de

Landshut – Dienstag, 3. Januar, 12 Uhr Neujahrsessen im Restaurant „Heigl“ (im Nebenzimmer) in der Herrengasse.

Mühldorf / Waldkraiburg – Sonnabend, 17. Dezember, 14 Uhr traditionelle Adventsfeier der Ost- und Westpreußen im „Graf Toerringhof“ in Waldkraiburg, Berliner Str. 20. Alle Mitglieder und Freunde sind dazu herzlich eingeladen. Nähere Informationen bei Heinz Brack, Telefon (0 86 38) 81 02 96.

Das nächste Treffen ist am Mittwoch, dem 25. Januar 2006 (Näheres wird noch bekannt gegeben), Ulm / Neu-Ulm – Sonntag, 18. Dezember, 14.30 Uhr Weihnachtsfeier in den Ulmer Stuben mit Worten zum Advent, BdV-Chor, Gedichten und Liedern zum Mitsingen. Jeder Teilnehmer erhält eine kleine Weih-nachtsüberraschung.

 

BERLIN

Vors.: Hans-Joachim Wolf, Telefon (03 37 01) 5 76 56, Habichtweg 8, 14979 Großbeeren, Geschäftsführung: Telefon (0 30) 23 00 53 51, Deutschlandhaus, Stresemannstraße 90, 10963 Berlin

HEIMATKREISGRUPPEN

Tilsit-Ragnit – Sonnabend, 21. Januar, 15 Uhr Jahreshauptversammlung der Gruppe in den Ratsstuben am Rathaus Schöneberg, Am Rathaus 9, 10825 Berlin.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Tel./Fax. (0 40) 6 93 35 20.

HEIMATKREISGRUPPEN

Sensburg – Sonntag, 15. Januar, 15 Uhr erste Zusammenkunft 2006 zum Plachandern im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg. Kontakt: Kurt Budszuhn, Telefon (0 41 01) 7 27 67.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Erbach – Sonnabend, 17. Dezember, 12 Uhr Monatstreffen der Ost- und Westpreußen zum Mittagessen in der „Jägerstube“ in Erbach – Festhalle. Wir richten uns auf ein gemeinsames Mittagessen ein, bestellt sind Königsberger Klopse mit allem, was dazu gehört. Kontakt: Gabriele Fischer, Telefon (0 60 61) 22 11.

Frankfurt am Main – Donnerstag, 22. Dezember, 14 Uhr, Plachandernachmittag der Ost- und Westpreußen, Danziger und Memelländer im Haus der Heimat, Porthstr. 10, Frankfurt am Main. Kontakt: Gerlinde Groß (Geschäftsführende Kreisvorsitzende), Telefon (0 60 81) 5 97 34.

Hanau – Der diesjährige Ausflug der Frauengruppe ging ins Rheingaugebirge nach Presberg. Mit dem vollbesetzten Bus fuhren wir durch die herrliche Landschaft zur Rheingauer Alb, wo uns ein gutes Mittagessen erwartete. Nach einem Spaziergang fanden sich alle auf der sonnigen Terrasse wieder zum Kaffeetrinken ein. Durch das schöne Wispertal ging es dann wieder nach Hause. – Eine andere Reise machte eine Gruppe von zwölf Personen über sieben Tage ins Zillertal. Von dem Quartier in Fügen aus wurden Ausflüge ins Tuxertal, zu den Krimmler Wasserfällen und durch das Brixental nach Kitzbühel gemacht. Dort besuchte die Gruppe eine Kerzenfabrik, eine Käserei, den „lustigen“ Friedhof in Krambach und unternahm eine Gondelfahrt mit der Spieljochbahn auf 1865 Meter. Dazu gab es einen Tiroler Abend mit Schuhplattlern, der viel Spaß machte.

Wetzlar – Montag, 9. Januar, 18 Uhr findet das nächste Treffen der Gruppe in den „Wetzlarer Grillstuben“, Stoppelberger Hohl 128, statt. Gäste sind herzlich willkommen.

Wiesbaden – Sonnabend, 17. Dezember, 15 Uhr vorweih-nachtliche Feier im Haus der Heimat, Großer Saal, Wiesbaden, Friedrichstraße 35. Wenn Sie sich mit einer Kuchenspende für unsere Kaffeetafel beteiligen möchten, wenden Sie sich bitte gleich an Helga Laubmeyer, Telefon (06 11) 30 37 67, oder Irmgard Steffen, (06 11) 84 49 38. – Dienstag, 10. Januar, 15 Uhr Treffen der Frauengruppe im Haus der Heimat, Wappensaal, Wiesbaden, Friedrichstraße 35. Auf dem Programm steht winterliches aus der „Kalten Heimat“ in Poesie und Prosa.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30 b, 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto von Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (0 59 01) 29 68. Bezirksgruppe Hannover: Christine Gawronski, Zilleweg 104, 31303 Burgdorf, Telefon (0 51 36) 43 84

Buxtehude – Ankündigung: Winterreise nach Krutinnen im Herzen Masurens von Freitag 10. Februar bis Sonntag, 19. Februar 2006. Das ostpreußische Wintermärchen Masuren – Fahrtablauf: 1. Tag Anreise mit dem Bus bis Dolgen, Übernachtung im Hotel „Haus am See“, 2. Tag Weiterfahrt bis Krutinnen, 3. bis 8. Tag Aufenthalt in Krutinnen im Hotel „Habenda“, 9. Tag Rückreise bis Dolgen, 10. Tag Weiterfahrt bis Buxtehude / Stade. Das Tagesprogramm wird noch örtlich festgelegt. Vorgeschlagen wird: Pferdeschlittenfahrt mit Lagerfeuer, Besuch des Eissegelns in Nikolaiken oder Lötzen, Spaziergang mit dem Förster durch den Winterwald, Fahrt zur Skipiste in Sensburg bei Abendbeleuchtung, Abendliche Lesestunde am Kaminfeuer. Nähere Informationen unter Telefon (0 41 61) 34 06.

Delmenhorst – Dienstag, 3. Januar, treffen sich die Frauen- und die Männergruppe jeweils um 15 Uhr in der „Delmeburg“ beziehungsweise in der Kulturstube in der Parkschule zu einem Heimatnachmittag. – Donnerstag, 12. Januar, findet das Grünkohlessen statt. Georg Jakubeit nimmt hierzu Anmeldungen entgegen. – Zum Eisbeinessen am Sonnabend,

11. Februar, bitten Irmgard Lange oder Rudi Mroß um Meldung Ihrer Teilnahme bis zum Mittwoch, 1. Februar. Kontakt: Ernst Voigt, Wiebkestraße 8, 27751 Delmenhorst.

Helmstedt – Donnerstag, 12. Januar, 15 Uhr Treffen der Gruppe der Ost- und Westpreußen im „Park Hotel“, Albrechtstraße 1 in Helmstedt. Kontakt: Helga Anders, Telefon (0 53 51) 91 11.

Göttingen – Vorschau für 2006: Sonnabend, 11. Februar, 15 Uhr Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Linde“ in Geismar. Kontakt: Telefon (05 51) 6 36 75.

Gütersloh – Die Gruppe organisiert einen Silvesterball. Alle Interessenten herzlich will-kommen. Karten gibt es beim Vorsitzenden Eckhard Jagalla, Telefon (0 52 41) 40 38 72. Es gibt ein Begrüßungsgetränk, warmes und kaltes Buffet sowie eine Flasche Wein pro vier Personen.

Osnabrück – Dienstag, 3. Januar, 16.45 Uhr Kegeln im Hotel „Ibis“, Blumenhaller Weg 152. Kontakt: Barbara Kleine, Vromelo 25, 49084 Osnabrück.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstraße 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Dortmund – Montag, 19. Dezember, 14.30 Uhr Weih-nachtsfeier der Gruppe in den Ostdeutschen Heimatstuben, Landgrafenschule Ecke Märkische Str. Kontakt: Christa Wank, Mulmannweg 11, 44265 Dortmund.

Düren – Sonnabend, 17. Dezember, 19 Uhr Weihnachtsgala im „Haus der Stadt“. Kartenbestellungen bitte melden unter Telefon (0 24 21) 4 21 76.

Düsseldorf – Dienstag, 20. Dezember, 15 Uhr Frauennachmittag im Gerhart-Hauptmann-Haus, Ostpreußenzimmer 412. Kontakt: Telefon (02 11) 68 23 18.

Gevelsberg – Sonnabend, 17. Dezember, 16.30 Uhr Weih-nachtsfeier in der Gaststätte „Keglerheim“, Hagenerstraße 78. Alle Mitglieder und Angehörige sind herzlich eingeladen. Kontakt: Emil Nagel, Telefon (0 23 32) 8 09 98.

Gladbeck – Sonntag, 18. Dezember, 15 Uhr Weihnachtsfeier der Gruppe im Dietrich-Bonhöffer-Haus (Postallee). Für das gemeinsame Kaffeetrinken bitte Gedeck mitbringen. Anmeldung bei den Kassierern beziehungsweise beim Vorstand. Kontakt: Karl-Heinz Leitzen, Telefon (0 20 43) 2 58 10.

Haltern – Sonntag, 8. Januar, 16 Uhr Jahreshauptversammlung und Neuwahl des Vorstandes in der Gaststätte „Kolpingtreff“, Disselhof, Haltern am See. Kontakt: Heinz Klettke, Telefon (0 23 64) 78 86.

Köln – Sonntag, 18. Dezember, Familienweihnacht „Weih-nacht im Ost“. Auf dem Programm steht ein Weihnachtskonzert mit dem Querflötisten Riemer (Schlesien), bekannt von der Preußischen Tafelrunde 2005 und seine Pianistin Maria Russeva. Es gibt weihnachtliche Überraschungen. Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt. Telefon (02 21) 79 16 16.

Neuss – Donnerstag, 29. Dezember, 15 Uhr Tag der offenen Tür mit Kaffee und Kuchen (bis 18 Uhr) in der Ostdeutschen Heimatstube in der Oberstraße 17. Kontakt: Peter Pott, Telefon (0 21 37) 7 77 01.

Wesel – Donnerstag, 29. Dezember, 15 Uhr Treffen der Frauengruppe in der Heimatstube. – Bericht vom Kulturabend: Unser diesjähriger Kulturabend, zu dem wieder sehr viele Mitglieder erschienen waren, stand ganz im Zeichen von „Königsberg“. Der 1. Vorsitzende Kurt Koslowski wies bereits in seiner Begrüßungsansprache auf die Bedeutung Ostpreußens hin. Auch auf die vielen Persönlichkeiten, die aus Ostpreußen stammen, weltweit bekannt sind und nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Die Geschichte des deutschen Ordens muß weiter vermittelt werden. Das Referat des Abends befaßte sich mit der Stadt Königsberg, die in diesem Jahr ihr 750. Jubiläum feiert. Paul Sobotta führte uns durch die Geschichte der Stadt von der Gründung bis in die Neuzeit. Zum gemeinsamen Abendessen wurden Schnitten mit geräucherter Gänsebrust und Tee mit Rum angeboten. Jeder konnte sich kräftig stärken. Danach gab es einen Diavortrag in zwei Teilen, Waltraut und Kurt Koslowski gaben gute Erläuterungen zu alten und neuen Bildern aus Königsberg. Ein aufschlußreicher Abend endete in gemütlicher Runde.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Kaiserslautern – Sonnabend, 7. Januar, 14.30 Uhr Heimatnachmittag in der Heimatstube, Lutzerstraße 20 in Kaiserslautern. Kontakt: Norbert F. A. Heise, Telefon (0 63 03) 65 61.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel. Geschäftsstelle: Christine Altermann, Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Dienstag und Donnerstag, 9 bis 16 Uhr

Chemnitz – Unsere nächste Zusammenkunft findet am 7. Februar, 10.30 Uhr in der Heimatstube statt. Landsmann Sylla von der Gruppe Chemnitz wird uns einen Videofilm über Ostpreußen zeigen. Dazu laden wir alle Landsleute herzlich ein.

Dresden – Sonntag, 18. Dezember, 13 Uhr Weihnachtsfeier der Ost- und Westpreußen in der römisch-katholischen Pfarrei St. Petrus, Dohnaer Str. 53, 01219 Dresden. Der Eintritt ist frei.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Magdeburg – Dienstag, 20. Dezember, 15 Uhr Bowling im Lemsdorfer Weg. Kontakt: Bruno Trimkowski, Telefon (03 91) 7 33 11 29.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Kiel – Sonntag, 18. Dezember, 15 Uhr, findet eine Familienweihnachtsfeier der Aussiedlergruppe im Haus der Heimat in der Wilhelminenstraße 47 / 49 in Kiel statt. Die Leitung hat M. Beyer. – Sonnabend, 24. Dezember, 12 Uhr Weihnachtslieder vom Balkon der „Kieler Nachrichten“. Die Königsberger Tradition des Turmblasens vom Schloß lebt hier weiter. – Sonnabend, 31. Dezember, 18 Uhr, Turmblasen vom Balkon der „Kieler Nachrichten“. Das alte Jahr wird mit Weihnachtsliedern und Chorälen von einem Bläserquartett verabschiedet, dank der Stiftung eines Königsberger Landsmannes vor 20 Jahren. – Das neue Kreuz auf dem Parkfriedhof Eichhof: Der 13. November, der Volkstrauertag, war der Tag, an dem nach einjähriger Vorbereitungszeit, davon einem Vierteljahr handwerklichen Schaffens, das neue Gedenkkreuz der Heimatvertriebenen für ihre Toten geweiht und eine erste Gedenkfeier gehalten wurde. Vertreter aller sieben im Haus der Heimat vertretenen Landsmannschaften versammelten sich am Haupteingang des Friedhofs Eichhof und gingen gemeinsam durch den herbstlich gefärbten Parkfriedhof bis zum kommunalen Teil, auf dem jetzt am Rande des Gräberfeldes mit den Bombenopfern Kiels das helle, schlichte, neue Eichenkreuz mit der Inschrift „Die Heimatvertriebenen gedenken ihrer Toten“ steht. Über 50 Jahre hatte das alte Kreuz an derselben Stelle und in derselben Form als Stätte der Trauer, des Erinnerns und als verpflichtende Mahnung gedient. Witterungseinflüsse hatten es stark beschädigt. Gemeinsam haben der Verband der Heimatvertriebenen, Vereinigte Landsmannschaften, Kreisverband Kiel und die Stiftung Ostpreußen-Hilfsgemeinschaft die Finanzierung geplant und sichergestellt. Das neue Kreuz in alter Form möge in eine hoffentlich friedvolle Zukunft seine Mahnung „Nie wieder Krieg“ ausstrahlen.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren