© Preußische Allgemeine Zeitung / 17. Dezember 2005

Lied nach Übersee
Der Gedanke an die Heimat verbindet
von Kurt Zwikla

Es ist dies eine Geschichte, die Kontinente verbindet, erlebt von den Nachbarskindern Traute Bahlo und mir, Kurt Zwikla aus Misken, Kreis Johannisburg, die zusammen in die Dorfschule gingen. Doch mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges trennten sich ihre Wege. Durch die Vertreibung kam Traute nach Bremerhaven, lernte einen jungen Mann kennen, den sie 1949 heiratete. Da die Lebensverhältnisse in Deutschland damals sehr schlecht waren, beschlossen sie, nach Australien auszuwandern.

Mitte der 50er Jahre war es dann soweit, sie fuhren mit dem Schiff von Bremerhaven nach Australien. Das Schiff war natürlich kein Luxusdampfer, es ähnelte einer Nußschale. Der Anfang in Australien war sehr schwer, bald aber merkten die Einheimischen, daß man sich auf die Deutschen verlassen konnte, das erleichterte ihr Leben.

Durch einen Zufall bekam ich Trautes Telefonnummer in Australien und habe dort angerufen. Die Freude war groß, wir schabberten über eine halbe Stunde am Telefon. Sie erzählte, daß sie drei tüchtige Söhne habe, der Älteste sei Hafendirektor in Sydney. Natürlich habe ich ihr später ein Exemplar der Chronik unseres Heimatdorfes geschickt, die ich 1999 geschrieben habe. Da ein Sohn bei einem Verlag arbeitet, übersetzte er den Text ins Englische.

Am 1. Advent dieses Jahres habe ich Traute in Australien wieder einmal angerufen und dabei das Lied „Leise rieselt der Schnee“ angestimmt. Gemeinsam sangen wir unser Lieblingslied durchs Telefon und waren in Gedanken in unserer ostpreußischen Heimat, die wir nie vergessen werden!


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren