© Preußische Allgemeine Zeitung / 15. April 2006

Aus den Heimatkreisen

ALLENSTEINLAND

Kreisvertreter: Leo Michalski, Adolf-Westen-Straße 12, 42855 Remscheid, Telefon und Fax (0 21 91) 2 45 50. Geschäftsstelle: Gemeindeverwaltung Hagen a. T. W., Postfach 12 09, 49170 Hagen a. T. W., Telefon (0 54 01) 97 70

Ergebnis der Kreistagswahl 2006 - Der Wahlausschuß gibt bekannt: Von 30 Kandidaten wurden nachstehende 25 Angehörige der Kreisgemeinschaft zu Kreistagsmitgliedern für vier Jahre gewählt (Auflistung erfolgt nach der Anzahl der abgegebenen Stimmen): 1. Klaus J. Schwittay, 2. Horst H. Tuguntke, 3. Leo Miachlski, 4. Ernst Langkau, 5. Adalbert Graf, 6. Herbert Monkowski, 7. Johann Certa, 8. Johannes Kennsbock, 9. Gerhard Tolksdorf, 10. Alfred Behrendt, 11. Bruno Hantel, 12. Oswald Maßner, 13. Beata Goworek, 14. Waldemar Lehnhardt, 15. Hans-Peter Blasche, 16. Franz Jäger, 17. Hubert Wreszcz, 18. Jan Hacia, 19. Winrich Otto, 20. Clemens Seidelm 21. Eckhardt Jagalla, 22. Johannes Dunkelwitz, 23. Bruno Kuzinna, 24. Andreas Pras, 25. Bernhard Korczak. Ersatzmitglieder für den fünften Kreistag sind (in der Reihenfolge der abgegebenen Stimmen): Klaus Warczinski, Paul Nowak, Bernhard Grodowski, Bernd Napolowski, Andreas Galenski und Dietmar Böttcher. Das Verzeichnis der Kreistagsmitglieder mit postalischer Anschrift, Telefonanschlüßen und den zu vertretenden Kirchspielen oder Ortschaften wird im kommenden Heimatjahrbuch abgedruckt werden.

Ermländische Wegkapellen - Der Oberkreisdirektor des Landkreises Allenstein, Andrzeij Szeniawski, hat in Zusammenarbeit mit der Direktorin der Abteilung für Förderung und Entwicklung, Dr. Aneta Swieczkowska, Anfang 2006 dem Kreisausschuß einen Bericht zur Realisierung des Programms "Wir retten ermländische Wegkapelle" vorgelegt. Die in deutscher Sprache gehaltene Farb-Broschüre gibt auf 16 Seiten das Ergebnis der im Jahr 2005 durchgeführten Maßnahmen wieder und stellt in Aussicht, welche Projekte im Jahr 2006 in Angriff genommen werden sollen. Zugleich wird Rechenschaft über die entstandenen Auslagen abgelegt. Bekanntlich beteiligt sich die Kreisgemeinschaft zur Hälfte an den Renovierungskosten. Das Geld wird durch Spenden "Rettet die ermländischen Wegkapellen", verwaltet von Schatzmeister Klaus Schwittay, aufgebracht. Die zugegangene Broschüre liegt dem Schriftleiter vor, der im kommenden Heimatjahrbuch näher auf dieses Thema eingehend und farbige Bilder vor und nach der Restaurierung abdrucken lassen will.

 

ANGERBURG

Kreisvertreter: Kurt-Werner Sadowski. Geschäftsstelle und Archiv: Bärbel Lehmann, Telefon (0 42 61) 80 14, Am Schloßberg 6, 27356 Rotenburg (Wümme)

Ehrenlandrat Wilhelm Brunkhorst zum 70. Geburtstag - Ein guter Freund der Angerburger feiert Ostern seinen 70. Geburtstag. Die Patenschaft Rotenburg - Angerburg hat für Ehrenlandrat Wilhelm Brunkhorst aus Sittensen im Landkreis Rotenburg (Wümme) nach wie vor einen hohen Stellenwert. Viele Aktivitäten der Kreisgemeinschaft Angerburg wären ohne die Vermittlung von Ehrenlandrat Wilhelm Brunkhorst undenkbar. Er wurde am 17. April 1936 in Sittensen im damaligen Landkreis Zeven geboren. Dieser Landkreis fusionierte bald nach 1945 mit dem damaligen Landkreis Bremervörde. Der Landkreis Bremervörde vereinigte sich 1977 im Zuge der Kreisreform in Niedersachsen mit dem Landkreis Rotenburg (Wümme). Von 1972 bis 1977 war der gelernte Schneidermeister Wilhelm Brunkhorst Landrat des Landkreises Bremervörde, von 1977 bis 1991 stellvertretender Landrat und von 1991 bis 2000 Landrat des vergrößerten Landkreises Rotenburg (Wümme). Von 1970 bis 1994 war er auch Mitglied des Niedersächsischen Landtages und auch dort hatte sein Wort Gewicht. Aus gesundheitlichen Gründen legte er zum 1. August 2000 seine Ämter nieder. Seit der Kreisreform im Jahr 1977 hat Wilhelm Brunkhorst in zunehmenden Maße die Patenschaft des Landskreises Rotenburg (Wümme) für den Heimatkreis Angerburg ideell und materiell gefördert und unterstützt. Die Angerburger Tage und die heimatpolitischen Tagungen werden von ihm regelmäßig - meistens in Begleitung seiner Frau - besucht. Die Beteiligung vieler Rotenburger an unseren Veranstaltungen ist nicht selbstverständlich. Ehrenlandrat Wilhelm Brunkhorst verdanken wir viele Besucher aus dem Landkreis. Regelmäßig nimmt er auch an den Vorstandssitzungen der Kreisgemeinschaft teil und berät den Vorstand in wichtigen Angelegenheiten. Mehrmals hat der damalige Landrat die Angerburger auf Gemeinschaftsfahrten in die Heimat begleitet. Auf seine Initiative hat der Landkreis Rotenburg (Wümme) die Johanniter Sozialstation in Angerburg bei bestehenden Engpässen mit Arzneimitteln und Krankenpflegemitteln wiederholt versorgt. Auch hat er entscheidend daran mitgewirkt, daß der Patenschaftsträger gemeinsam mit der Kreisgemeinschaft einen jährlichen Kostenzuschuß für die Sozialstation geleistet hat. In Würdigung seiner außergewöhnlichen Leistungen und seines großen Einsatzes für Ostpreußen wurde der damalige Landrat Wilhelm Brunkhorst am 21. Februar 1998 mit dem Goldenen Ehrenzeichen der LO durch deren Sprecher, Wilhelm v. Gottberg, ausgezeichnet. Die Angerburger danken Wilhelm Brunkhorst für sein großes ehrenamtliches Engagement und die von ihm unterstützten Bemühungen der Kreisgemeinschaft Angerburg um eine Verständigung mit den heutigen Bewohnern in der Heimat. Vorstand und Kreisgemeinschaft gratulieren Ehrenlandrat Wilhelm Brunkhorst sehr herzlich zu seinem 70. Geburtstag. Für die kommenden Jahre wünschen wir Glück, Zufriedenheit und vor allem eine stabile Gesundheit sowie Freude und Erfolg bei allen Aktivitäten.

 

ELCH-NIEDERUNG

Kreisvertreter: Manfred Romeike, Anselm-Feuerbach-Str. 6, 52146 Würselen, Telefon (0 24 05) 7 38 10.

10tägige "3-Länder-Frühlingsfahrt" (Elchniederung - Kurische Nehrung - Ermland) vom 19. bis 28. Mai. Reiseleitung hat Peter Westphal. Busfahrt ab / bis Hannover, Zwischenübernachtung in Thorn; Stadtführung Thorn; 5 Übernachtungen in der Hotelanlage Forsthaus in Groß Baum; geführte Rundfahrten durch den Kreis Elchniederung, insbesondere in die Kirchspiele Rauterskirch und Seckenburg, aber auch in die Orte nördlich der Gilge bis nach Karkeln; 2 Übernachtungen in Nidden, Schiffsfahrt auf dem Kurischen Haff; 1 Übernachtung in Elbing , Fahrt auf dem Oberländer Kanal; 1 Übernachtung in einem Pommerschen Schloßhotel.

9tägige Busreise Ostpreußen (Elchniederung und Tilsit-Ragnit / Johannisnacht auf der Kurischen Nehrung) vom 16. bis 27. Juni 2006 (gemeinsam mit der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit). Busfahrt ab / bis Hannover, Zwischenübernachtung in Marienburg mit Burgbesichtigung; 3 Übernachtungen wahlweise in der Hotelanlage Forsthaus in Groß Baum oder in Ragnit, geführte Rundreise durch den Kreis; Zeit für eigene Unternehmungen, Taxiservice mit deutsch sprechenden Fahrern; 3 Übernachtungen in Nidden, Ausflug nach Schwarzort, Stadtbesichtigung Memel; Schiffsausflug über das Kurische Haff; erleben Sie die stimmungsvolle Johannisnacht in Nidden; Zwischen-übernachtung in einem Schloßhotel in Pommern.

8tägige Flugreise "Elchniederung und Nidden" vom 5. bis 12. August 2006. Reiseleitung Irmgard Fürstenberg. Flug von Hannover nach Polangen; 3 Übernachtungen im "Forsthaus" in Groß Baum; geführte Rundfahrten durch den Kreis Elchniederung mit Besuch der Haupt-Kirchspielorte; Fahrt über die Kurische Nehrung mit Besuch von Sarkau und Rossitten; 4 Übernachtungen in Nidden, Ausflug nach Schwarzort, Stadtbesichtigung Memel. Ausführliche Reisebeschreibungen können angefordert werden bei: Kreisgemeinschaft Elchniederung, Fichtenweg 11, 49356 Diepholz, Telefon (0 54 41) 92 89 06.

Heimattreffen Elchniederung - Einladung zum Regionaltreffen Tilsit, Tilsit-Ragnit und Elchniederung am Donnerstag, 18. Mai, 10 Uhr, im Congress-Center Stadthalle, Sindelfingen. Programmablauf: Begrüßung der Teilnehmer durch den jeweiligen Kreisvertreter, Begrüßung durch den stellvertretenden Oberbürgermeister der Stadt Sindelfingen, musikalischer Auftakt, Tanzgruppe und heimatliche Klänge, Ostpreußenlied, gemütliches Beisammensein. Die drei Kreisgemeinschaften hoffen auf rege Beteiligung. Programmänderung vorbehalten. Sindelfingen liegt in unmittelbarer Nähe zu Stuttgart und ist mit Bahn und Pkw gut zu erreichen.

Krakelner Dorftreffen - Sonnabend, 6. Mai 2006, 11 Uhr, Krakelner Dorftreffen im Restaurant Eckhard, Paul Nevermann Platz 2-4, Hamburg-Altona (direkt in Bahnhofsnähe). Organisatoren sind Klaus und Maria Schenk.

 

FISCHHAUSEN

Kreisvertreter: Wolfgang Sopha, Geschäftsstelle: Fahltskamp 30, 25421 Pinneberg, Tel.: (0 41 01) 2 20 37 (Di. und Mi., 9 bis 12 Uhr, Do. 14 bis 17 Uhr), Postfach 17 32, 25407 Pinneberg, E-Mail: Geschaeftsstelle@kreis-fischhausen.de

Wer möchte mit dem Schiff ins Samland fahren? - Termin 26. Mai 2006 für zwei Wochen. Wir fahren mit dem Bus über die Kurische Nehrung ins Samland. Es sind nur noch wenige Plätze sind frei, daher schnellstens melden bei der Ortsvertreterin von Germau, Hannelore Streich, Humboldstraße 60, 29313 Hambühren, Telefon (0 50 84) 98 18 99.

Buchvorschlag - Aus Anlaß der über 60jährigen Wiederkehr von Flucht und Vertreibung empfehlen wir das von Helmut Borkowski verfaßte Buch: "Die Kämpfe um Ostpreußen und das Samland". Preis 15 Euro einschließlich Versandkosten. Bestellungen bitte unter Telefon (05 71) 4 62 97 täglich zwischen 18 und 20 Uhr oder auch bei der Geschäftstelle in Pinneberg.

 

GOLDAP

Kreisvertreter: Stephan Grigat, Tel. (0 52 31) 3 71 46, Fax (0 52 31) 2 48 20, Heidentalstraße 83, 32760 Detmold. Geschäftsstelle: Waltraud Schmidt, Telefon (0 41 93) 52 42, Fax (0 41 93) 9 7 6 80, Höllenhorst 5, 24558 Henstedt/Ulzburg

Goldaper Regionaltreffen in Essen - Mehr als einhundert Menschen, Goldaper, Angehörige, Freunde und Interessierte, fanden sich am 26. März 2006 zum 13. Goldaper Regionaltreffen in Essen ein. Das Treffen fand zum dritten Mal im Pfarrzentrum St. Elisabeth in Essen-Frohnhausen statt. Nach der Begrüßung durch den Organisator, den in Essen lebenden Kreistagsabgeordneten Manfred Gawrisch, und Kreisvertreter Stephan Grigat erwartete die Teilnehmer ein prall gefülltes Programm. Dr. Wolfgang Rothe sprach über alte und neue Eindrücke aus Ostpreußen und seine schriftstellerische Tätigkeit. Bei dieser Gelegenheit wurde der von Wolfgang Rothe, Annelies und Gerhard Trucewitz verfaßte Band "Gurnen" vorgestellt. Ingrid Gerbig las aus Ruth Geedes "Wiesenblumenstrauß"; Horst Rehagen übergab ein von ihm gesponsertes Bronze-Standbild des Rominter Friese-Hirsches für das Patenschaftsmuseum Goldap in Stade. Dietmar Kutz berichtete über die Arbeit im heute russischen Kreisteil und die bevorstehende Patenhilfsaktion. Stephan Grigat und Annelies Trucewitz zeigten "Goldaper Streiflichter", einen Diavortrag über den Kreis Goldap heute mit historischer Einführung. Schließlich gaben Hans-Günther Meißner und Walter Kobrzynow-ski Mundartliches zum besten. Zum Abschluß der gelungenen Veranstaltung konnte Kreisvertreter Stephan Grigat schon den Termin des Essener Regionaltreffens 2007 bekanntgeben: Es ist der 18. März.

 

HEILIGENBEIL

Kreisvertreter: Georg Jenkner, Lenauweg 37, 32758 Detmold, Telefon (0 52 32) 8 88 26, Fax (0 52 32) 69 87 99, E-Mail: Georg.Jenkner@gmx.de

Neuer Vorstand gewählt / Georg Jenkner neuer Kreisvertreter - Der zum 1. und 2. April 2006 nach Bad Pyrmont einberufene Kreistag der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil wählte turnusmäßig für die Wahlperiode 2006 bis 2010 ihren neuen Vorstand. Es wurde auf Grund der vorliegenden Wahlvorschlagliste mit folgendem Ergebnis gewählt: Kreisvertreter (1. Vorsitzender): Georg Jenkner, Lenauweg 37 in 32758 Detmold, Telefon (0 52 32) 8 88 26, Fax (0 52 32) 69 87 99, E-Mail: Georg.Jenkner@gmx.de; Stellv. Kreisvertreter (2. Vorsitzender): Dietrich Mattern, Narzissenstraße 5 in 32584 Löhne, Telefon (0 57 32) 88 40, Fax (0 57 32) 8 18 23, E-Mail: dima2@teleos-web.de; Stellv. Kreisvertreterin und 3. Vorsitzende: Herta Hoffmann, Hahler Weg 28 in 21682 Stade, Telefon (0 41 41) 8 28 74; Kassenwart: Peter Böck, Emskämpe 7 in 48499 Salzbergen, Telefon (0 59 76) 25 12, E-Mail: BoeckPeter@aol.com; Beisitzer (Nennung erfolgt alphabetisch): Archiv u. Heimatstube: Andreas Knitsch, Hertogestraße 20 in 22111 Hamburg, Telefon (0 40) 65 99 36 91, E-Mail: Rasemuck@t-online.de; Beisitzer Medien, EDV: Christian Perbandt, Im Stegefeld 1 in 31275 Lehrte, Telefon (0 51 32) 5 70 52, E-Mail: christian@perbandt.de; Beisitzer Protokoll, Wahlvorbereitung: Herbert Schmidtke, Pappelstraße 25 in 27721 Ritterhude, Telefon (0 42 92) 29 70. Beisitzer Heimatkreiskartei, Heimatblattversand: Kurt Woike, Graue-Burg-Straße 117 in 53332 Bornheim, Telefon (0 22 27) 90 85 70, E-Mail: Woeke_KM@web.de

 

KÖNIGSBERG-STADT

Stadtvorsitzender: Klaus Weigelt. Geschäftsstelle: Annelies Kelch, Luise-Hensel-Straße 50, 52066 Aachen. Patenschaftsbüro: Karmelplatz 5, 47049 Duisburg, Tel. (02 03) 2 83-21 51

751 Jahre Königsberg am Pregel - Wir denken auch nach 61 Jahren am 8. und 9. April 2006 an das traurige Jahr 1945. Wer an diesen Tagen und Jahren bis 1948 in unserer Heimat Ostpreußen, in unserer Vater- und Mutter-Stadt Königsberg am Pregel war und überlebte, vergißt die Zeit, diese Jahre nicht. Wir wenigen Überlebenden gedenken in Trauer und Demut unserer zu vielen unschuldigen Toten. Ihr Auftrag bleibt uns: Haltet Frieden und Treue zu unserer Heimat Königsberg Ostpreußen. Denn es gibt nur ein Miteinander und Füreinander! Ein Treffen der Königsberger (Pr.) Überlebenden der Jahre 1945 bis 1948 wäre schön am 23. September und 24. September in Duisburg. Macht Vorschläge und meldet Euch bitte: Euer Königsberger Preuße Gerhard Thal, Stifterweg 38, 89075 Ulm, Telefon (07 31) 950 83 30.

 

NEIDENBURG

Kreisvertreterin: Marion Haedge, Dorfstraße 45, 29331 Lachendorf, Telefon (0 51 45) 7 77

Kreistagswahl 2006 Wahlaufruf - Gemäß § 9 der Satzung ruft der Wahlausschuß alle Mitglieder der Kreisgemeinschaft auf bis zum 30. April 2006 (Ausschlußfrist) Wahlvorschläge zu machen, also Kandidaten/innen zu benennen. Diese sollten geeignet und bereit sein, sich für die Heimatarbeit einzusetzen und mit zuarbeiten. (Siehe Weihnachtsheimatbrief Nr.125/Grußwort). Aktiv und passiv wahlberechtigt ist jedes volljährige Mitglied. Nur wer in der Heimatkreisdatei eingetragen ist, ist Mitglied. Die Wahlvorschläge müssen Namen, Vornamen, Geburtsnamen, Geburtsdatum, Heimatort, auf den sich der (die) Kandidat/in bezieht und die jetzige Anschrift enthalten. Die vorgeschlagenen Kandidaten müssen schriftlich erklären, daß sie im Fall der Wahl die Wahl annehmen. Bitte geben Sie für evtl. Rückfragen auch die Telefonnummer an. Der nächste Wahlaufruf erfolgt im nächsten Heimatbrief zu Pfingsten 2006. Wahlvorschläge sind nur an den Wahlleiter Horst Preuß, Fuldastraße 7, 40822 Mettmann, Telefon (0 21 04) 7 07 16 zu richten.

 

SENSBURG

Kreisvertreter: Siegbert Nadolny, Wasserstraße 9, 32602 Vlotho, Telefon (0 57 33) 55 85. Geschäftsstelle: In der Stadtverwaltung Remscheid, Nordstraße 74, 42849 Remscheid, Telefon (0 21 91) 16 37 18

Schultreffen der Volksschule Sensburg - Einladung zum Treffen der Schülergemeinschaft der Volksschulen Sensburg. Wie im Heimatbrief 2005 angekündigt findet das nächste Treffen der Schülergemeinschaft am 29. April 2006 statt, allerdings nicht - wie zunächst vorgesehen - in dem gewohnten Hotel Hüsten in Neheim (das Hotel existiert nicht mehr), sondern im Hotel Waldschlößchen, Echthauser Straße 1, 59757 Arnsberg / Voßwinkel, Telefon (0 29 32) 2 28 03. Das Haus liegt verkehrsgünstig nahe der A 45 und B 7. Renate Appelbaum weist nochmal auf diese Veränderung hin und würde sich über rege Teilnahme sehr freuen.

Einladung zur Stinthengstwasserung - Traditionsgemäß wird am ersten Sonnabend im Mai der Nikolaiker Stinthengst in unserer Patenstadt Remscheid im Stadtparkteich zu Wasser gelassen. In diesem Jahr ist es die 45. Stinhengstwasserung. Seit nun 45 Jahren schwimmt nun schon das Nikolaiker Wappentier auch im Remscheider Stadtparkteich. Die diesjährige Veranstaltung, zu der wir auch auf diesem Wege noch einmal herzlich einladen, findet am 6. Mai, 15 Uhr, wie immer am Stadtparkteich beim Schützenplatz statt. wir hoffen auf rege Teilnahme.

 

TILSIT-STADT

Stadtvertreter: Horst Mertineit. Geschäftsstelle: Tel. (04 31) 7 77 23 (Anrufbeantworter), Diedrichstraße 2, 24143 Kiel

Regionaltreffen im süddeutschen Raum - Aufgrund der positiven Resonanz beim letzten Regionaltreffen im Jahr 2004 in Potsdam, haben sich die drei benachbarten Heimatkreise: Tilsit-Stadt, Tilsit-Ragnit und Elchniederung entschlossen, nach vielen Jahren nunmehr auch in Süddeutschland wieder ein Regionaltreffen durchzuführen. Damit haben die Landsleute aus dem süd- und südwestdeutschen Raum zusammen mit ihren Angehörigen und weiteren Interessenten die Möglichkeit, in ihrer Region wieder an einem Heimattreffen teilzunehmen. Das Treffen findet statt am 18. Mai 2006, 10 Uhr, Congress-Center-Stadthalle, Schillerstraße 23, Sindelfingen. Sindelfingen liegt in unmittelbarer Nähe von Stuttgart und ist mit dem Pkw über die Autobahn aus allen Richtungen sowie mit der Bahn gut zu erreichen. Die Busse des Personen-Nahverkehrs halten in Sindelfingen vor der Stadthalle. Das Congress-Center Stadthalle ist in Sindelfingen ausgeschildert. Die Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe vorhanden. Wegen der reizvollen Umgebung von Sindelfingen und Stuttgart wird auch den weiter entfernt wohnenden Teilnehmern empfohlen, das Heimattreffen mit einer Urlaubsreise zu verbinden. Quartierwünsche sind zu richten an die Sindelfinger Veranstaltungs-GmbH, Schillerstraße 23, 71065 Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 69 08 27 oder Fax (0 70 31) 69 08 24. Um eine rege Beteiligung wird gebeten. Vom Erfolg dieses Treffens wird die Planung künftiger Regionaltreffen abhängen. Allen Teilnehmern wünschen wir schon jetzt eine gute Anreise und erlebnisreiche Stunden in Sindelfingen.

Bus-Sonderreise nach Tilsit - Wie bereits an anderer Stelle mitgeteilt wurde, führt die Stadtgemeinschaft auch in diesem Jahr wieder eine Bus-Sonderreise nach Tilsit und zur Kurischen Nehrung durch. Die Reise beginnt am 28. Juni und endet am 8. Juli 2006. Start ist Bochum, mit Zusteigemöglichkeiten in Hannover, Hamburg, an der Autobahnraststätte Stolpe (A 24) und an der S-Bahnstation Bernau bei Berlin. Zwischenübernachtung in Schneidemühl. Weiterfahrt über Marienburg nach Tilsit zur viermaligen Übernachtung. Eingebunden in den dortigen Aufenthalt ist die Einweihung des neugestalteten und erweiterten Waldfriedhofes mit der Gedenkstätte für alle Toten am 30. Juni 2006, zusammen mit den russischen Bürgern und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Ebenso im Reiseprogramm gehört eine Fahrt durch den Kreis Tilsit-Ragnit. In Tilsit stehen eineinhalb Tage zur freien Verfügung. Weiterfahrt mit Abstecher zum Rombinus und dann über Memel zur Kurischen Nehrung nach Nidden zur dreimaligen Übernachtung. Heimfahrt über die Kurische Nehrung und Königsberg mit Zwischenübernachtungen in Danzig und Stettin. Weitere Information unter Telefon (0 23 02) 2 40 44. Es sind noch Plätze frei.

 

TILSIT-RAGNIT

Kreisvertreter: Hartmut Preuß, Hordenbachstraße 9, 42369 Wuppertal, Telefon (02 02) 4 60 02 34, Fax (02 02) 4 96 69 81. Geschäftsstelle: Helmut Pohlmann, Telefon (0 46 24) 45 05 20, Fax (0 46 24) 29 76, Rosenstraße 11, 24848 Kropp

Sonderreise nach Ostpreußen - 10tägige Busreise vom 1. bis 10. August 2006, über Schneidemühl (1x), Insterburg (3x), Nidden (2x), Königsberg (2x), Stettin (1x). Begleitung: Artur Schilm, Reiseleitung Ulrich Ruhnke. 1. August: 6.30 Uhr, Abfahrt Marienstraße 46, 58455 Witten, 7 Uhr, Bochum Hauptbahnhof, 8.30 Uhr, Bielefeld, 10.15 Uhr, Hannover Hauptbahnhof, 14.30 Uhr, S-Bahn / DB-Bahnhof Berlin-Schönefeld, Weiterreise zum deutsch / polnischen Grenzübergang, Übernachtung in Schneidemühl / Pila, Hotel Gromada / Rodlo. 2. August: Frühstück, Weiterreise über Pr. Stargard, Marienburg (Fototermin), Elbing, Frauenburg (Dombesichtigung), anschließend zum polnisch/russischen Grenzübergang nach Insterburg. Einquartierung, Abendessen und Übernachtung im Hotel zum Bären. 3. August: Fahrt in die Heimatdörfer mit Besuch des Museums Breitenstein, über Hohensalzburg, zum Haus Schillen, Ragnit, Untereisseln und zum Memelstrand. Rückfahrt nach Insterburg. Abendessen und Übernachtung im Hotel zum Bären. 4. August: Tagesausflug über Gumbinnen, Trakehnen, in die Rominter Heide, zum Gestüt der Familie v. Zitzewitz, Weedern bei Angerapp. Rückfahrt nach Insterburg. Abendessen und Übernachtung im Hotel zum Bären. 5. August: Weiterreise über Tilsit mit Besuch des Waldfriedhofes, Haus der Begegnung, Hohe Straße, über die Luisenbrücke, russisch / litauische Grenze, Weiterreise ins Memelland Heydekrug (kurze Besichtigung), anschließend weiter nach Memel zur Stadtrundfahrt. Anschließend wird auf die Kurische Nehrung übergesetzt. Abendessen und Übernachtung in Nidden. 6. August: nach dem Frühstück Ort-erkundung Nidden, Besuch des Thomas-Mann-Hauses und Sparziergang zur Hohen Düne mit dem Sturzhang zum Haff. Abendessen und Übernachtung in Nidden. 7. August: nach dem Frühstück Weiterreise über die Kurische Nehrung zum litauischen / russischen Grenzübergang durch Pillkoppen nach Rossitten (Besuch der Vogelwarte), Cranz, nach Königsberg. Abendessen und Übernachtung in Königsberg. 8. August: Frühstück, Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Doms und des Kant-Museums, Besuch des Bernsteinmuseums, Abendessen und Übernachtung. 9. August: nach dem Frühstück Abreise, über Danzig - eine Stunde Aufenthalt - Weiterreise nach Stettin, Abendessen und Übernachtung im Hotel Panorama. 10. August: Rückreise auf der Strecke der Hinreise.

 

TREUBURG

Kreisvertreter: Dr.-Ing. Heinrich Matthée, Wilkiensweg 5, 49525 Lengerich, Telefon (0 54 81) 8 14 74 (p). Geschäftsstelle: Irmgard Klink, Schlehdornweg 30, 47647 Kerken, Telefon (0 28 33) 39 84, Fax (0 28 33) 39 70. Ansprechpartnerin in Ostpreußen: Hannelore Muraczewska, Wisniowa 1, PL 19-400 Olecko, Telefon: (00 48) 8 75 20 - 31 80.

Schwentainer Kirchspieltreffen - Am 19. bis 23. Juni 2006 findet unser Schwentainer Kirchspieltreffen im "Eurostrand" in Leinwen an der Mosel in der Nähe von Trier statt. Am Montag, dem 19. Juni 2006, ab 14 Uhr ist die Anreise. Um 15 Uhr findet bei Kaffee und Kuchen unsere Begrüßung statt. nach dem Abendbrot sehen wir einen Diafilm über Land und Leute an der Mosel. Am zweiten Tag erleben wir nach dem Frühstück eine Modenschau, nachmittags unternehmen wir gemeinsam eine Moselschiffsfahrt. Wir haben viel Zeit zum Plachandern und singen Heimatlieder. Am Abend sitzen wir gemütlich beisammen und tauschen viele Erinnerungen an unsere schöne Heimat aus, die wir alle im Herzen tragen. Mit einem Tanzabend geht dieser erlebnisreiche Tag zu Ende. Am dritten Tag gibt es am Nachmittag einen Busausflug nach Idar-Oberstein. Abends treffen sich alle zu einem gemütlichen Zusammensein. Am letzten Tag gibt es eine gemeinsame Fahrt durch die Mosellandschaft mit Aufenthalt in Bernkastel-Kues. Freitag, 23. Juni, heißt es Abschied nehmen.

Heimatreise - Wer Sehnsucht nach der geliebten Heimat hat und die Landschaft Masurens wiedersehen möchte, melde sich bitte bei Fritz Pulla. Dieser bereitet eine zehntägige Reise nach Masuren vor. Sie findet statt vom 26. Juli bis 4. August 2006. Die Reise führt unter anderem nach Thorn, Allenstein, Sensburg, Lyck, Schwentainen nach Sargensee. Es gibt individuelle Vereinbarungen, Freizeit und vieles mehr. Genauere Informationen erteilt Fritz Pulla, Adalbert-Stifter-Straße 45, 23562 Lübeck, Telefon (04 51) 59 65 21 oder (0 45 64) 18 68.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren