© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 08-07 vom 24. Februar 2007

Landsmannschaftliche Arbeit

BUND JUNGES OSTPREUSSEN

Vors.: Jochen Zauner Geschäftsstelle: Parkallee 86, 20144 Hamburg, Tel. (0 40) 41 40 08 24, Fax (0 40) 41 40 08 48, E-Mail: knapstein@gmx.de

Bundestreffen - Die BdV-Nachwuchsorganisationen veranstalten 2007 ein Bundestreffen im Ostheim, Bad Pyrmont, vom 20. bis 22. April. Anmeldungen an E-Mail: bjo@ostpreussen-info.de

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07 11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (07 11) 6 33 69 80

Landesgruppe - Mittwoch, 7. März, 18.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, großer Saal, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart. Erhard Wolfram, Propst i. R., hält einen Diavortrag "Königsberg gestern - Kaliningrad heute". Im Jahr 2007 wird die Vortragsreihe der Landesgruppe fortgesetzt. Propst Wolfram ist ein ausgezeichneter Kenner des nördlichen Ostpreußen, des heutigen "Oblast Kaliningrad". Von Februar 1999 bis September 2002 war er als Propst in Königsberg (Kaliningrad) tätig und war für die 42 evangelisch-lutherischen Gemeinden im nördlichen Ostpreußen zuständig. In seinem Dia-Vortrag wird uns Propst Wolfram sehr anschaulich die Freuden beim Aufbau der Gemeinden, aber auch die Probleme und Schwierigkeiten schildern, die er zusammen mit seiner Frau überwinden mußte. Seine Frau hat über diese Zeit das Buch "Störche kennen keine Grenzen" geschrieben.

Buchen - Vom 28. Juli bis 8. August unternimmt die Gruppe eine Fahrt nach Nord- und Südostpreußen. Mit Stationen unter anderem in Königsberg, Insterburg, Gumbinnen und Treuburg. Nähere Informationen erteilt Rosemarie S. Winkler, Telefon (0 62 81) 81 37.

Lahr - Donnerstag, 1. März, 19 Uhr, Treffen der Gruppe zum Stammtisch im Gasthaus Krone, Dinglinger Hauptstraße 4.

Stuttgart - Mittwoch, 14. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Wartburg, Lange Straße 49. Der Vorsitzende des BJO-Süd, Rainer Claasen, hält einen Diavortrag: "Eine Eisenbahnreise von Württemberg nach West- und Ostpreußen". Gäste sind herzlich willkommen.

Ulm / Neu-Ulm - Donnerstag, 8. März, 14.30 Uhr, Treffen der Frauengruppe zum gemütlichen Beisammensein in den "Ulmer Stuben", Zinglerstraße 1.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www. low-bayern.de

Amberg - Dienstag, 6. März, Fahrt in das Ostpreußen-Museum Ellingen.

Augsburg - Sonnabend, 24. Februar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe mit Vortrag in den "Zirbelstuben", Ludwigstraße 2, 86150 Augsburg.

Hof - Sonntag, 10. März, Treffen der Gruppe. Thema der Zusammenkunft: "Ostern in Ostpreußen". - Der Vorsitzende Christian Joachim konnte zahlreiche Mitglieder und Gäste bei dem traditionellen Grützwurstessen begrüßen. Besonders freute er sich über eine Delegation aus Bayreuth, die sich auf die heimatliche Delikatesse freute. Nachdem den Geburtstagskindern des letzten Monats gratuliert worden war, begann ein lustiges Programm. Hildegard Drogomir und Christian Joachim deklamierten Gedichte über die Grützwurst und die ostpreußische Küche. Danach trugen Helmut Starosta und Hildegard Drogomir mit einem Sketch "Die Heiratsannonce" zur allgemeinen Heiterkeit bei. Nach dem Essen kam natürlich das Schabbern nicht zu kurz.

Landshut - Dienstag, 6. März, Besichtigung des Museums Oberschleißheim und der dortigen Ausstellung "Ostpreußen-Erinnerungen".

 

BERLIN

Vors.: Hans-Joachim Wolf, Telefon (03 37 01) 5 76 56, Habichtweg 8, 14979 Großbeeren. Geschäftsführung: Telefon (0 30) 2 16 43 38, Großgörschenstraße 38, 10827 Berlin

HEIMATKREISGRUPPE

Bartenstein - Sonnabend, 3. März, 13 Uhr, "Enzian-Stuben", Enzianstraße 5, S-Bahnhof Botanischer Garten. Eisbeinessen. Anfragen an: Elfi Fortange, Telefon 4 94 44 04.

Sensburg - Sonnabend, 10. März, 15 Uhr, Sportcasino Zur Wulle, Wullenweberstraße 15, 10555 Berlin. Vortrag von Herrn Maziul: "König Friedrich I. und die Ackerbürgerstadt Altlandsberg". Anfragen an: Andreas Maziul, Telefon 5 42 99 17.

 

BRANDENBURG

Landesvorsitzender: Horst Haut, Oranienburger Chaussee 7, 16515 Schmachtenhagen, Telefon und Fax (0 33 01) 80 35 27. Ehrenvorsitzender: Georg Vögerl, Buggestraße 6, 12163 Berlin, Telefon (0 30) 8 21 20 96, Fax (0 30) 8 21 20 99

Landesgruppe - Für dieses Jahr hat sich die Landesgruppe einiges vorgenommen. Auf der letzten Landesvorstandssitzung unter der Leitung von Horst Trimkowski wurde die Reaktivierung der Gruppen Prenzlau und Eberswalde besprochen. Vorgesehen sind dazu von der Landesgruppe einzuberufende Informationsveranstaltungen, in deren Rahmen Mitgliedern, aber auch Neuinteressierten die Arbeit der Landsmannschaft und deren Notwendigkeit erläutert wird. Diese Arbeit soll nach und nach in allen Brandenburger Kreisen durchgeführt werden. Alle bestehenden Brandenburger Ostpreußengruppen werden außerdem angehalten, eine Chronik ihrer Arbeit vom Gründungstag an zu erstellen. Die für dieses Jahr vorgesehenen Gemeinschaftsfahrten, darunter die am 29. September zur Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern nach Rostock, wurden ebenso besprochen wie die festen Termine (zum Bespiel "Tag der Heimat"). Mit Erleichterung nahm der Vorstand zur Kenntnis, daß sich der langjährige Landesvorsitzende Horst Haut nach längerem Klinikaufenthalt auf dem Wege der Besserung befindet und bereits die Arbeit, zunächst von zu Hause aus, wieder aufgenommen hat. Ein herzliches Danke galt Ingrid Epler, die bisher den Kontakt zur Presse hielt und Berichte über die Aktivitäten der Gruppe verfaßte. Da sie aus gesundheitlichen Gründen um Entbindung von dieser Aufgabe bat, wird diese jetzt von Lm. Salomon übernommen. Die diesjährige Landesdelegiertenversammlung wurde auf Ende Ok-tober festgelegt.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Telefon / Fax (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Freitag, 23. März, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Delegierten der Landesgruppe im Haus der Heimat, Teilfeld 1 (gegenüber der U-Bahnstation Stadthausbrücke). Alle Gruppenleiter und Delegierten sind herzlich eingeladen.

HEIMATKREISGRUPPEN

Heiligenbeil - Sonntag, 1. April, 14 Uhr, Frühlingsfest der Heimatkreisgruppe im Seniorentreff, Am Gojenboom 30. Dazu sind alle Mitglieder und Freunde der Gruppe herzlich eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen sollen ein paar gesellige Stunden miteinander verbracht werden. Es wird der Film "Eine Reise in ein fremdgewordenen Land" gezeigt. Kostenbeitrag: 3 Euro. Anmeldungen bis zum 30. März bei K. Wien, Telefon (0 41 08) 49 08 60. Sie erreichen den Seniorentreff mit der U-Bahnlinie 3, in Richtung Mümmelmannsberg bis Horner Rennbahn, Ausgang "Am Gojenboom", dann über den Parkplatz am Ende ist der Seniorentreff. Gäste sind herzlich willkommen.

Insterburg - Mittwoch, 7. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Zum Zeppelin, Frohmestraße 123-125, 22459 Hamburg. Es gibt ein Frühlingsfest mit Gedichten und Liedern.

Königsberg - Mittwoch, 7. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zum gemeinsamen Kaffeetrinken (14.30 Uhr) im "Alex" am Jungfernstieg. Anschließend gegen 18 Uhr, traditionelles Königsberger-Klopse-Essen. Schriftliche Anmeldungen bis spätestens 27. Februar an Ursula Zimmermann, Klärchenstraße 21, 22299 Hamburg. - Wer sich für die Königsberg-Flugreise (ab Hamburg, 14. Juli) über Rauschen und Nidden anmelden möchte, tue dieses bitte umgehend unter Telefon (0 40) 4 60 40 76.

BEZIRKSGRUPPEN

Billstedt - Dienstag, 6. März, 15 Uhr, Treffen im Restaurant "Für'n Appel und 'n Ei", Möllner Landstr. 27, Billstedt (im Ärztehaus am Marktplatz). Die Treffen sind kultureller Natur (Heimatgeschichte, Literatur, Erlebniserzählungen, Plachandern, Ausflüge und anderes mehr). Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt: Annelie Papiz, Telefon (0 40) 73 92 60 17.

Harburg / Wilhelmsburg - Montag, 26. Februar, 15 Uhr, Heimatnachmittag im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meckelfeld. Es gibt einen Diavortrag: "Ostpreußenreise 1937 - Marienburg, Weichselland, Königsberg, Tannenberg-Fahrt, Oberland, Frisches Haff und das Ermland".

WESTPREUSSEN

Landesgruppe - Sonntag, 18. März, 10 Uhr, Frühlingsausfahrt mit dem Bus an die Ostsee. Teilnahme am volkstümlichen Konzert mit dem Sänger "BernStein" in Kiel. Abfahrt Hamburg, Kirchenallee, 10 Uhr. Kosten einschließlich Mittagessen und Eintritt zum Konzert 40 Euro. Auskunft erteilt D. Neumann, Telefon 7 00 92 79. - Mittwoch, 28. März, 14 Uhr, Jahrshauptversammlung im Haus der Heimat, Teilfeld 1, (bei der Michaeliskirche / S-Bahnstation Stadthausbrücke). Ab 15 Uhr, "literarisch-musikalischer Nachmittag", Gäste sind willkommen. Auskunft erteilt D. Neumann, Telefon 7 00 92 79.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Darmstadt - Sonnabend, 10. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Bürgersaal, Neu-Kranichstein. Nach der Kaffeetafel führen die beiden Gruppen ihre Hauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes durch. Wahlvorschläge können schriftlich an den Vorstand oder mündlich bei der Hauptversammlung vorgetragen werden. Anschließend spricht Gerhard Schröder über die "Preußische Gestütsverwaltung", die vor 275 Jahren in Trakehnen gegründet wurde. - Zum ersten Treffen im neuen Jahr begrüßten die Vorsitzenden Gerhard Schröder und Dieter Leitner die Gäste und Erwin Balduhn sprach den Neujahrssegen. Schröder erinnerte an Königin Luise, die vor 300 Jahren bei den Tilsiter Friedensverhandlungen den Versuch machte, in einer Unterredung mit Napoleon mildere Friedensbedingungen zu erwirken. Anschließend gedachte er des Todestages Wilhelm Voigts, der durch seine "Köpenickiade" weltweit berühmt wurde. Anni Oest kleidete die Geburtstagswünsche in ein Zitat von Mutter Teresa über "Da Leben ..." ein. Gerhard Kurowski berichtete über die Kirche von Heydekrug und trug seine Gedanken zum Johannes-Evangelium vor. Helga Neumann überlebte das Inferno in Königsberg als Kleinkind, ihre Mutter und Geschwister starben; sie war die einzige Überlebende ihrer Familie und kam in ein sowjetisches Kinderheim. Sie wußte ihren Namen nicht, und auch ihr Geburtsdatum war nicht bekannt. 1947 kam sie im Alter von fünf Jahren auf einen Transport mit 5000 Waisenkindern in die damalige Sowjetisch Besetzte Zone (SBZ) und wuchs dort bei Pflegeeltern auf. Eindrucksvoll schilderte sie ihre gefährliche Flucht 1964 zusammen mit einem Freund durch Minenfelder und Stacheldraht über die Zonengrenze. Nach jahrzehntelangen vergeblichen Versuchen durch das Rote Kreuz und später mit Gentests gelang es endlich, Verwandte ausfindig zu machen. Das wird aber Thema eines weiteren Vortrages sein. Ein reger Gedankenaustausch schloß sich an, bei dem auch der Vortragende einige seiner üblen Erfahrungen aus der DDR schilderte.

Dillenburg - Mittwoch, 28. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung im Café Eckstein. Im Anschluß wird Josef Heisinger Erinnerungen an das "Hotel Bückdich" in Übernthal vorlesen. Dann berichtet noch Lothar Hoffmann über die alten Postkutschen im Memelland.

Kassel - Dienstag, 6. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Restaurant Alt Süsterfeld, Eifelweg. Prof. Dr. Werner Lanz hält einen Vortrag über seine Erfahrungen als Forstmeister und Pfarrer im Gebiet zwischen Insterburg, Gumbinnen und der Rominter Heide. - Der Stellvertretende Vorsitzende Hermann Opiolla leitete die Jahreshauptversammlung, sprach die Totenehrung und verlas den Tätigkeitsbericht des Vorstandes. Wieder hatte es im abgelaufenen Jahr elf monatliche Treffen gegeben, daneben auch Wanderungen und Ausflüge. Die Treffen wurden durchschnittlich von 35 Mitgliedern und Gästen besucht. Die Mitgliederzahl blieb trotz einiger Veränderungen mit 72 Personen relativ konstant. Der Kassenbericht bestätigte eine sparsame Kassenführung, so daß der Bestand am Jahresende gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen ist. Die Kassenprüfer stellten eine einwandfreie Kassen- und Buchführung fest. Dem gesamten Vorstand wurde Entlastung erteilt und für die geleistete Arbeit gedankt. Anschließend berichteten zwei Mitglieder von ganz unterschiedlichen Eindrücken bei ihren Reisen in die Heimat. Während Frau Tauber gleich nach der Grenzöffnung mit bangem Herzen ihre Heimatstadt Königsberg besuchte, fuhr Frau Rüppel im letzten Sommer mit Landsleuten nach Masuren und erlebte glücklich ihre Heimat Treuburg. Diesen eindrucksvollen Schilderungen schloß sich Herr Schröder mit Hinweisen zum erforderlichen Abschluß einer Vorsorgevollmacht an, die für ältere Menschen heutzutage dringend zu empfehlen ist. Insgesamt war es ein interessanter, vielseitig ausgefüllter Nachmittag.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Tel. (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstr. 30 b, 31275 Lehrte, Tel. (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Str. 122, 29223 Celle, Tel. (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Tel. (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Tel. (0 59 01) 29 68.

Helmstedt - Donnerstag, 8. März, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung der Gruppe im Parkhotel, Albrechtstraße 1, 38350 Helmstedt.

Osnabrück - Zahlreiche Mitglieder und Gäste waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt. In seiner Begrüßungsansprache stellte der Vorsitzende Alfred Sell die Frage "Was ist Heimat?" Der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Reihs gedachte der Verstorbenen, die durch Krieg und Flucht ihr Leben verloren hatten, sowie der Mitglieder, die im abgelaufenen Jahr verstarben. Für jahrelange Treue und Bekenntnis zur ostpreußischen Heimat wurden Lydia Barthel, Jutta Gorontzi, Agnes Knäuper, Heinrich Kolberg, Else Tober und Elfriede Waschkowski mit einer Urkunde geehrt. Einen Überblick über die Arbeit des Vorstandes im abgelaufenen Jahr gab anschließend Alfred Sell. Es folgten die Berichte der Frauenreferentin Marianne Regier, der Pressereferentin Barbara Kleine und der Kulturreferentin Gertrud Franke. Diese führte in ihrem Bericht aus, daß der Zeitraum seit Flucht und Vertreibung immer größer und der Kreis der Erlebnisgeneration immer kleiner werde. Trotzdem müsse unermüdlich weiter fortgefahren werden, das Kultur- und Liedgut sowie Sitten und Brauchtum zu pflegen. Abschließend bedankte sich Gertrud Franke bei allen, die bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung des Jahresprogramms mitwirkten. Besonderer Dank galt dem Ehepaar Adelheid und Wilhelm Holtmann, das seit Jahren mit großem Engagement den Literaturkreis leitet. Sie schloß ihren Bericht mit einem Gedicht. Der Kassenwart Heinz Bruweleit gab den Kassenbericht ab. Die Kassenprüfer konnten eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigen, so daß ihm Entlastung erteilt wurde. Es mußten der 1. Vorsitzende, ein Stellvertreter sowie eine Pressereferentin gewählt werden. Herbert Penner stellte sich als Wahlleiter zur Verfügung und sprach zunächst dem 1. Vorsitzenden Alfred Sell Dank für die geleistete Arbeit aus. Wiedergewählt wurden Alfred Sell (1. Vorsitzender), Xenia Sensfuß (stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin) und Barbara Kleine (Pressereferentin). Zu Kassenprüfern wurden Ewald Kleine, Peter Reimer und Felicitas Thiede gewählt. Nach Erledigung der Regelarien ließen sich Mitglieder und Gäste die Grützwurst mit Kartoffelbrei und Sauerkraut gut schmecken.

Rinteln - Donnerstag, 8. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Stadt Kassel, Klosterstraße 42. Dr. Hans-Walter Butschke hält einen Vortrag zum Thema "Der Storch - markanter Mitbewohner unserer Heimat". Informationen und Auskünfte erteilt der Vorsitzende Ralf-Peter Wunderlich, Telefon (0 57 51) 30 71, oder sein Stellvertreter Friedhelm Gorski, Telefon (05 57 51) 33 57.

Wilhelmshaven - Der 1. Vorsitzende, Dr. Karl-Rupprecht Sattler, begrüßte die Anwesenden. Lm. Sattler wird auch in diesem Jahr die Gruppe führen, und auch bei den anderen Ämtern gab es keine Neubesetzung. Der Jahresrück-blick zeigte, daß die Mitglieder der Gruppe vielseitig interessiert sind. So füllten unter anderem Museumsbesuche und Vorträge die Heimatnachmittage aus. Immer ein besonderer Jahreshöhepunkt ist die Busfahrt zu den Ostdeutschen Heimatstuben in Bad Zwischenahn. Auch die Frauengruppe unter der Leitung von Irmgard Grefrath wird gerne besucht. Da werden Geschichten und Gedichte, oft in heimatlicher Mundart, vorgelesen. Natürlich kommt auch das Schabbern nicht zu kurz.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Landesgruppe - Landesgruppe - Sonnabend, 10. März, 10 Uhr, die Frühjahrs-Delegierten-, Kultur- und Frauentagung der Landesgruppe findet wieder in Oberhausen statt. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen, da Wahlen anstehen. Heinz Schön hat sein Kommen zugesagt und wird über die Forschung zum "Bernsteinzimmer" berichten. Es wird um regen Besuch von Landsleuten, Jugend und Gästen - wie in den Jahren zuvor - gebeten.

Bielefeld - Donnerstag, 1. März, 15 Uhr, Gesprächskreis der Königsberger und Freunde der ostpreußischen Hauptstadt in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. - Montag, 5. März, 15 Uhr, Zusammenkunft der Frauengruppe Ost- und Westpreußen in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. Donnerstag, 8. März, 15 Uhr, Literaturkreis in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock.

Bochum - Sonnabend, 10. März, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Kaffeetafel in der Ostdeutschen Heimatstube, Neustraße 5. Zuständig für die musikalische Umrahmung ist der Chor der Kreisgruppe unter der Leitung von Georg Grams. Weiterer Ablauf: Begrüßung, Totenehrung, Bericht des Vorstandes, Bericht des Schatzmeisters, Bericht der Kassenprüfer, Bericht der Frauengruppe und des Chores. Zum Abschluß wird der Videofilm "Ostpreußen - Ermland und Masuren" von Karla-Sigrun Neuhaus gezeigt.

Düsseldorf - Freitag, 9. März, 18 Uhr, Stammtisch im Restaurant Pils, Schlesische Straße 92, Eller-Lierenfeld. Erreichbar mit den Bussen 721 / 722 / 724 bis Haltestelle "Richardstraße".

Gladbeck - Sonnabend, 3. März, 17 Uhr, Treffen der Gruppe im "Fritz-Land-Haus", Friedrichstraße 7. Es gibt einen Vortrag: "Die Feuerwehr - Rauchmelder einbauen mit Hinweisen auf richtige Verhaltensweisen im Brandfall".

Gütersloh - Montag, 15 Uhr, Treffen des ostpreußischen Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Neue "Drosseln" sind jederzeit willkommen. Informationen bei Ursula Witt, Telefon 3 73 43. Der Singkreis trifft sich jeden Montag. - Dienstag, 6. März, 15 Uhr, Treffen des Mundharmonika Orchesters in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Interessierte sind jederzeit willkommen. Informationen bei Bruno Wendig, Telefon 5 69 33. Das Orchester trifft sich jeden Dienstag. - Donnerstag, 8. März, 15 Uhr, Treffen der Ostpreußischen Frauengruppe im "Gütersloher Brauhaus", Unter den Ulmen 9. Interessierte Frauen und Männer sind stets willkommen. Informationen bei Renate Thamm, Telefon 4 04 22.

Köln - Dienstag, 6. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Kolpinghaus International, Helenenstraße 32, Köln. Die Zusammenkunft steht unter dem Motto: "Aspekte preußisch-rheinischer Geschichte" und "Gleiche Kappen - gleiche Narren" von Dr. Tausch.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Ludwigshafen - Freitag, 2. März, 17.30 Uhr, findet das Heringsessen der Gruppe im "Volkshaus", Königsbacherstraße, Ludwigshafen-Gartenstadt, statt.

 

SAARLAND

Vors.: Martin Biesen, Wetschauser Str., 66564 Ottweiler / Fürth, Telefon: 0 17 36 18 35 37

Landesgruppe - Donnerstag, 8. März, Besuch des Bergwerkmuseums in Breitenbach. Anschließend gemütliches Beisammensein. - Der Landesvorsitzende begrüßte die Teilnehmer und Gäste auf der Jahreshauptversammlung. Anschließend hielt er eine Totenehrung für Frau Düsterbeck. Es folgte ein Jahresrück-blick auf 2006. Der Kassenbericht hielt eine einwandfreie Kassenführung fest. Auf die Aufforderung hin, Ideen für Veranstaltungen einzureichen, kamen zehn zusammen. Bei seiner nächsten Sitzung wird der Vorstand die Besten heraussuchen.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Giersleben - Donnerstag, 8. März, 14 Uhr, Frauennachmittag in der "Alten Schule".

Magdeburg - Dienstag, 6. März, 16.30 Uhr, Vorstandsberatung in der Gaststätte SV Post, Spielhagenstraße 1. - Freitag, 9. März, 16 Uhr, Singproben im "TuS" Neustadt.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Tel. (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Eutin - Dienstag, 6. März, Jahreshauptversammlung. - Zur letzten Zusammenkunft hatten sich 45 Mitglieder und Gäste eingefunden. Frau Gronau, Frau Albrecht und das Ehepaar Kutz von der Gruppe Bad Schwartau waren als Gäste anwesend. Bei Tortenstücken und Kaffee aus der Konditorei des Landsmannes Klausberger wurde anregend plachandert. Günter Tilsner wurde nachträglich für seine Auszeichnung mit dem "Goldenen Ehrenzeichen der LO" mit starkem Applaus und Glück-wünschen gewürdigt. Der Diavortrag "Ostpreußen damals", mit mündlicher Umrahmung durch Lm. Tilsner, ließ manche Erinnerung an die Heimat lebendig werden. Dank an alle Helfer, die zum gelungenen Nachmittag beigetragen haben.

Mölln - Mittwoch, 28. Februar, 17 Uhr, Treffen der Gruppe zur diesjährigen Hauptversammlung mit Wahl im "Quellhof", Mölln. Zur Neuwahl stehen die Vorsitzenden, die Kassenwarte sowie die Betreuerinnen und ein Kassenprüfer. Im Anschluß an die Regelarien gibt es das traditionelle "Königsberger-Klopse-Essen". Der Preis für ein Gedeck beträgt 6,80 Euro. Auf Wunsch kann ein anderes Gericht bestellt werden. Die Anmeldungen für das Essen sind bis spätestens Sonntag, 25. Februar, an Irmingard Alex, Telefon (0 45 42) 36 90, zu richten. Zur Auflockerung des Beisammenseins gibt es ein gemeinsames Singen mit Akkordeon-Begleitung und Vorträge verschiedenster Art. - Sonntag, 18. März, 15.30 Uhr, Veranstaltung mit dem Sänger "BernStein" im "Legienhof". Die Busfahrt ist für Mitglieder kostenlos, Nichtmitglieder zahlen 10 Euro, Eintritt 10 Euro. Der Bus fährt ab: 13 Uhr, von Vokuhl; 13.05 Uhr, Grambeker Weg / Feuerwehr; 13.10 Uhr, Gefa-Markt Waldstadt; 13.15 Uhr, Wasserkrügerweg / Ecke Behaimstraße; 13.25 Uhr, ZOB. Anmeldungen bis spätesten 28. Februar bei Bruno Schumacher, Telefon (0 45 42) 50 44.

Uetersen - Zur Jahreshauptversammlung konnte die Vorsitzende Ilse Rudat 34 Mitglieder begrüßen. Nach der Gratulation für die Geburtstagskinder der Zwischenzeit und dem üblichen gemeinsamen Kaffeetrinken eröffnete die Vorsitzende die Jahreshauptversammlung mit einem kurzen Überblick des vergangenen Jahres. Anschließend verlas der Schriftführer Dietrich Müller aus dem Protokollbuch den Jahresbericht 2006, und die Kassenwartin Ingrid Becker folgte mit ihrem Kassenbericht. Da die Kassenprüfung durch die Kassenprüfer Walter Gerlach und Jochen Batschko ohne Beanstandung erfolgt war, beantragten sie Entlastung für den Vorstand. Diesem Antrag wurde einstimmig entsprochen. Anschließend folgte die satzungsgemäße Neuwahl des Vorstandes unter der Leitung von Joachim Rudat. Auch diese erfolgte einstimmig mit folgendem Ergebnis: Ilse Rudat (Vorsitzende), Wolfgang Fiedler (Stellvertreter), Dietrich Müller (Schriftführer), Ingrid Becker (Kassenwartin), Joachim Rudat, Dora Pütz und Hildegard Rucha (Beisitzer), Walter Gerlach und Jochen Patschko (Kassenprüfer). Die wiedergewählte Vorsitzende bedankte sich für das ihr und ihren Vorstandskollegen entgegengebrachte Vertrauen und ließ dann an die Anwesenden den Terminplan für die Veranstaltungen und Zusammenkünfte in diesem Jahr verteilen. Zum Schluß hielt Ilse Rudat noch ein Kurzreferat über das einwöchige Politische Frauenseminar in Bad Pyrmont mit dem Thema "Das nördliche Ostpreußen und seine Bewohner - Altbürger und Neubürger des Königsberger Gebietes und des Memellandes sowie ihre Integration in die Nachkriegslandschaft".

 

THÜRINGEN

Vors.: Walter Schmunz, Carolinenstraße 12, 07747 Jena, Telefon (0 36 41) 37 30 34

Landesgruppe - Donnerstag, 15. März, 11 Uhr, Brauchtums- und Frühlingsfest mit Wahl des neuen Landesvorstandes im Kulturzentrum "Lisa", Jena-Lobeda-West.

Sömmerda - Gelbe Rosen für Agnes Miegel, die Lieblingsrosen der Schriftstellerin, werden heute schlicht Teerosen genannt. Frau Ritter stand vor der Aufgabe, die ostpreußische Schriftstellerin und Heimatdichterin sowie ihr Gedankengut den Anwesenden am Heimatnachmittag nahezubringen. Das gemeinsam Verbindende zeigt sich in der Ballade "Die Gräfin von Gleichen". Miegel gelingt es, mit dieser Ballade die thüringische Geschichte und das Menschliche so bildhaft darzustellen, als stände sie neben der toleranten Gräfin Madei. Es ist zu vermuten, daß Agnes Miegel während ihrer Pensionszeit in Weimar auch einen Ausflug zu den "Drei Gleichen" machte. Das größte Gemeinsame, das uns alle verband, war die Flucht. Miegel, ohne Sonderrechte, befand sich auf dem Schiff "Jupiter", welches nach einer strapaziösen Fahrt über Wochen an der dänischen Küste einen Landungssteg anlief. Es folgte die Unterbringung mit 20000 weiteren Flüchtlingen im Lager Oxböl. Sie holte sich Hoffnung und Zuversicht im Schreiben von Gedichten und dem Märchen Krabbel. Letzteres trug Frau Ritter auszugsweise vor, ein Märchen, das auch heute noch hilft, befreiend mit Kindern und Enkeln über Flucht und Vertreibung zu sprechen, es mahnt und fordert, Vertreibung zu ächten.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren