01.12.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.03.07 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 11-07 vom 17. März 2007

MELDUNGEN

Gegen Protest aus Belgrad

Wien - Der letzte Versuch des UN-Vermittlers Martti Ahtisaari ist gescheitert, die Zustimmung der Konfliktparteien Serbien und dem Kosovo zu seinem Plan zu erlangen, dem Kosovo mehr Autonomie zuzugestehen. Während die Kosovo-Albaner den Plan "begrüßten", blieb es bei der kategorischen Ablehnung durch Belgrad. Ahtisaari wird den Plan nun dem Uno-Sicherheitsrat vorlegen. Rußland hat bereits sein Veto angedroht. Aber auch China könnte sein Veto einlegen, weil es in Hinblick auf Tibeter und Uiguren grundsätzlich gegen Abspaltungen aus ethnischen Gründen ist. Beobachter rechnen damit, daß eine Blockierung der Unabhängigkeit des Kosovo zu Unruhen der Albaner führen wird, eine von den USA und der EU geplante einseitige Anerkennung des Kosovo aber zu solchen der Serben. RGK

 

Irak-Krieg war sein Verhängnis

Washington - Im Zusammenhang mit der Fälschung von Beweismaterial zur Rechtfertigung des Irak-Kriegs wurde Lewis Libby, der frühere Stabschef von US-Vizepräsident Dick Cheney, von einem Geschworenengericht in vier von fünf Anklagepunkten schuldig gesprochen. Die Verurteilung erfolgte wegen Meineids und Behinderung des Gerichts. Begonnen hatte es damit, daß ein ehemaliger US-Botschafter beauftragt worden war, "Beweise" für irakische Uran-Käufe in Niger zu liefern. Diese Käufe hat es aber nie gegeben, und der Beauftragte übte Kritik an Bush. Kurz darauf wurde seine Frau als CIA-Agentin enttarnt. Es folgte eine gerichtliche Untersuchung darüber, wer die Informationen weitergegeben habe. Im Zuge dieser Einvernahmen hatte Libby unter Eid falsche Aussagen getätigt. RGK


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren