01.12.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
02.06.07 / Ein tierisches Vergnügen / Eine Sonderausstellung der Augsburger Puppenkiste zeigt die Stars des Theaters

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 22-07 vom 02. Juni 2007

Ein tierisches Vergnügen
Eine Sonderausstellung der Augsburger Puppenkiste zeigt die Stars des Theaters

Tiere können sprechen! Ob Elefanten, Katzen, Erdferkel, Fledermäuse oder Schafe: In der Augsburger Puppenkiste beherrschen nahezu alle der 2000 Tierarten die Sprache der Menschen. Die Sommerausstellung des Museums unter dem Motto "Sprechende Tiere & singende Blumen - Sprachschule Augsburger Puppenkiste" bietet hierzu ein Potpourri aus 60 Jahren "tierischer Kommunikation": Hunderte Marionetten - von der verrückten Wohngemeinschaft der "Katze mit Hut" über "den Wolf und die sieben Geißlein" zum "Sängerkrieg der Heidehasen". Die Einwohner der Schweineinsel aus "Urmel spielt im Schloß" werden das Publikum ebenso zum Schmunzeln bringen wie die über 50 Ratten-Marionetten aus dem Kinofilm "Monty Spinneratz".

In der Tradition des Augsburger Museums wird auch diesmal ein Bogen zur Wissenschaft gespannt. Einen Überblick zum Thema "Sprechende Tiere" von den mythologischen Anfängen bis zur Gegenwart gibt das Fach Volkskunde - Europäische Ethnologie der Universität Augsburg.

Durch die Unterstützung der Universität Jena und des Bayerischen Rundfunks wurde es möglich, die spannende Lebensgeschichte des Dackelrüden "Kuno von Schwertberg", bekannter unter dem Namen "Kurwenal", darzustellen. Mit seiner Sprach- und Rechenbegabung sorgte er in den 1930er Jahren weltweit für Furore.

Ein Höhepunkt der Ausstellung ist die über 50 Quadratmeter große Filmkulisse aus "Kater Mikesch", dem Helden ganzer Generationen von Kindern. Hier werden die Originalmarionetten und Requisiten erstmals nach über 40 Jahren zu sehen sein. Über 200 Marionetten sind szenarisch in Kisten und Vitrinen dekoriert. Dazu bietet die Ausstellung Film-, Ton- und Fotodokumente rund um das Thema "Sprechende Tiere".

Zur Ausstellung wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Unter anderem ist ein Fotowettbewerb unter dem Motto "Mikesch lebt" ausgeschrieben, bei dem es gilt, Katzen zu fotografieren, die dem Kultkater der Puppenkiste ähneln. dk

Die Ausstellung im Museum der Augsburger Puppenkiste, Spitalgasse 15, ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, bis 18. November. Nähere Informationen auch unter www.diekiste.net


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren