© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 27-07 vom 07. Juli 2007

Polizisten sind frustriert

Die Kriminalstatistik der deutschen Hauptstadt verzeichnet einen dramatischen Anstieg von Übergriffen auf Polizisten. Die Fälle von "Widerstand gegen die Staatsgewalt" sind allein 2006 um zehn Prozent auf 3369 Delikte angewachsen. Damit steht Berlin an der Spitze eines bundeweiten Trends, der seit Jahren zu verzeichnen ist.

Der zunehmenden Respektlosigkeit und Brutalität treten die Beamten mit veralteter Ausrüstung und ebenso überaltertem und zahlenmäßig ausgedünntem Personal entgegen. Das Land Berlin hatte jahrelang keine Auszubildenden mehr übernommen. Derzeit gelangt nur jeder dritte in den Polizeidienst, jedoch nicht als Beamter, sondern als "Angestellter im Vollzugsdienst".

Gehaltskürzungen von bis zu zwölf Prozent, miese Ausrüstung, Überalterung, Stellenkürzungen sowie die wachsende Brutalität ließen viele Polizisten verzweifeln, berichten Eingeweihte. H.H.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren