© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 27-07 vom 07. Juli 2007

Elegant und originell
Neuartige Promenade in Neukuhren nach insgesamt 15 Jahren Bauzeit fertiggestellt
von Jurij Tschernyschew

Endlich, nach langen Jahren des Wartens, wurde im samländischen Neukuhren eine 560 Meter lange Promenade eröffnet. Ihre Konstruktion unterscheidet sich von anderen Promenaden im Königsberger Gebiet durch eine elegantere und originellere Bauweise. Mit dem Bau wurde schon Anfang der 90er Jahre begonnen. Wegen fehlender finanzieller Mittel wurden die Arbeiten über fünf Jahre lang eingestellt, deshalb hat sich die Bauzeit insgesamt über 15 Jahre hingezogen. Die Promenade zieht sich vom Zollhaus entlang des Meeres bis zum Kiefernwald am Rande der Stadt.

Auf der Promenade entstehen schon Sommercafés, Bänke und Laternen. Der Strand wurde im Bereich der Promenade in mehrere Abschnitte aufgeteilt, an denen verschiedene Kleinhändler den Gästen ihre Dienste anbieten können. Es sind keine Beschränkungen vorgesehen für das Betreten des Strandes, das heißt, man kann hier im Gegensatz zu Rauschen kostenlos baden.

Foto: Raffiniert gemacht: Promenade im samländischen Neukuhren


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren