© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 27-07 vom 07. Juli 2007

Arbeitslosigkeit bei Jüngeren gesunken

Die Arbeitslosigkeit ist in der Republik Polen im allgemeinen und im südlichen Ostpreußen im besonderen zurückgegangen. Die Zahl der Arbeitslosen liegt inzwischen unter zwei Millionen. Wie das polnische Zentrale Amt für Statistik mitteilte, lag die Arbeitslosenquote im Mai bei 13 Prozent. Das sind 3,5 Prozentpunkte weniger als im Mai des Vorjahres. An Arbeitslosen über dem 50. Lebensjahr ist dieser Trend allerdings vorbeigegangen. Ihre Zahl stieg sogar. Doch nicht nur zwischen den Altersgruppen, sondern auch zwischen den Regionen tun sich Unterschiede auf. Zwar profitieren alle Woiwodschaften von dem staatsweiten Trend, aber doch eben unterschiedlich stark. Am deutlichsten sank die Arbeitslosigkeit im südlichen Ostpreußen, in Niederschlesien und in Ost-Brandenburg. Allerdings sank in der Woiwodschaft Ermland und Masuren die Beschäftigungslosigkeit von einem erschreckend hohen Niveau aus. Mit 20,5 Prozent hat das südliche Ostpreußen von allen Regionen der Republik Polen die höchste Arbeitslosenquote.        E. B.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren