© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 27-07 vom 07. Juli 2007

Aus den Heimatkreisen

ALLENSTEIN LAND

Kreisvertreter: Leo Michalski, Adolf-Westen-Straße 12, 42855 Remscheid, Telefon und Fax (0 21 91) 2 45 50. Geschäftsstelle: Gemeindeverwaltung Hagen a. T. W., Postfach 12 09, 49170 Hagen a. T. W., Telefon (0 54 01) 97 70

Zehnjähriges Partnerschafts Jubiläum - Der Kreis Osnabrück feierte als Partnerkreis des Kreises Allenstein (Olsztyn) das zehnjährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen den beiden Kreisen. Aus Allenstein (Olsztyn) waren außer Landrat Adam Sierzputowski zahlreiche Bürgermeister und Kreistagsabgeordnete angereist. Die Kreisgemeinschaft war mit Kreisvertreter Leo Michalski und Gattin sowie seinem Stellvertreter Hans-Peter Blasche repräsentiert. Am Festakt in Osnabrück nahmen unter anderem teil: der Präsident des EU-Parlaments, Prof. Hans-Gert Pöttering, der Innenminister des Landes Niedersachsen, Dr. Schünemann, der Landrat des Kreises Osnabrück, Manfred Hugo und Georg Schirmbeck (MdB). Natürlich gab es für die polnische Delegation Gelegenheit, Kultur und Wirtschaft des Kreises Osnabrück kennenzulernen. So stand auf dem Programm der Besuch einer Müllverbrennungsanlage, einer Biogasanlage, einer Gewerbeansiedlung, einer Kurverwaltung, Einer Brauerei, einer Ferien- und Freizeitanlage sowie eine Günter-Grass-Ausstellung. Daneben gab es immer wieder Gelegenheit zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch, aber auch zum persönlichen Kennenlernen. Die Partnerschaft konnte so wieder einmal aufs neue vertieft werden. Dies spürte man deutlich beim herzlichen Abschiednehmen vor dem Allensteiner Bus.

 

ANGERAPP (DARKEHMEN)

Kreisvertreterin: Edeltraut Mai, Weißdornweg 8, 22926 Ahrensburg, Telefon (0 41 02) 82 33 00, Internet: www.angerapp.de

Jahreshaupttreffen in Ahrensburg - Dieses fand nicht wie vorgesehen in der Schützenhalle (ist abgebrannt) sondern in dem Veranstaltungsraum der Feuerwehr statt. Das Treffen begann mit der Kreisausschußsitzung und der nicht öffentlichen Kreistagssitzung. Nach dem Abendessen erfreute uns Ruth Geede, bekannt aus dem Ostpreußenblatt, mit einer Lesung in ostpreußischer Mundart aus den von ihr geschriebenen Büchern. Sie tat dieses auf ihre sehr beeindruckende Art und erntete dafür sehr viel Beifall. Das Treffen endete am Sonntag mit der Feierstunde und dem anschließenden gemütlichen Beisammensein.

Feierstunde am Sonntag - Die Kreisvertreterin begrüßte recht herzlich alle Landsleute und Gäste, die Kreistagsabgeordnete Maike Bandick, den Bürgervorsteher der Stadt Ahrensburg Werner Bandick, den Bürgermeister von Angerapp (Ozersk) Sergej Kusnezow, die Dolmetscherin Irina Palamartschuk, den Bürgermeister von Benkeim (Banie Mazurskie) Wladyslaw Miluski, Margarete Poral als Dolmetscherin und Pastor Cord Denker aus Bargteheide. Sie freute sich, daß so viele Landsleute an unserem Treffen teilnahmen. Danach begrüßte der Wehrführer Herr Ehrich alle Angerapper in den Räumen der Feuerwehr und wünschte allen angenehme Stunden. Auch der Bürgervorsteher von Ahrensburg begrüßte alle Anwesenden recht herzlich. Er würdigte die guten Kontakte zu den Menschen und den kommunalen Vertretern der Heimat sowie die vielen Hilfstransporte, die von Heinz Hohmeister, Edeltraut Mai und Marianne Neumann durchgeführt werden. Er wünschte uns für das Treffen einen guten und fröhlichen Verlauf. Anschließend sprach Fritz Pauluhn  die Totenehrung. Stellvertretend für alle im letzten Jahr Verstorbenen gedachten wir Erika Backhaus geb. Kremp, Leni Schweiger und Helmut Poetukat. Edeltraut Mai ergriff noch einmal das Wort und berichtete aus der Arbeit der Kreisvertreterin. Sie hätte nie gedacht, daß diese Arbeit eine Vollzeitarbeit ist. Da gibt es die verschiedensten Sitzungen und Veranstaltungen, an denen sie teilnehmen oder zudem sie andere delegieren muß. Dann das Internet, die vielen Anfragen aus der ganzen Welt müssen beantwortet werden. auch die Verbindung zu der Bevölkerung und der Verwaltung in Angerapp sowie die humanitären Hilfen. Übrigens, der nächste Hilfstransport nach Angerapp geht im August. Dafür übergab Gerda Wagner das 250. Paar Socken, die sie für das Kinderheim und für die Kindergärten gestrickt hat. Danach wurden die Ehrungen vorgenommen. Alle anwesenden Landsleute, die über 80 Jahre alt waren, wurden von der Kreisvertreterin mit kleinen Geschenken bedacht. Auch der Bürgermeister von Angerapp überreichte ihnen von den Kindern des Kinderheims gebastelte kleine Geschenke. Weiter wurden Helga Rose für die stetige Unterstützung des Schatzmeisters und Lothar Kapteinat für die Organisation von Ostpreußenfahrten und Urlaub in Kühlungsborn mit je einem Buch geehrt. Für Verdienste um die Kreisgemeinschaft erhielten Edeltraut Ratter, Marianne Neumann und Hans-Werner Meier die Ehrenplakette in Silber der Kreisgemeinschaft mit der dazugehörenden Urkunde. Zum Schluß berichtete noch Heinz Hohmeister kurz über seine Aktivitäten in Angerapp. Er arbeitet ja mit einem Lions-Club zusammen. Seine Transporte für die humanitäre Hilfen werden jetzt aus Organisatorischen- und Kostengründen von polnischen Spediteuren durchgeführt. Einer Frau konnte er aus Spendengeldern eine Beinprothese für 3000 Euro und einem Jungen mit einem Wolfsrachen eine Operation für 1000 Euro ermöglichen. Da er Dachdeckermeister ist, hilft er viel bei Dacharbeiten vor Ort. So hat er das Dach in Mühlhausen eingedeckt; auch half er bei der Sanierung der Kirche in Tharau und Trempen. Die Dachziegel dafür spendeten Sponsoren aus der Bundesrepublik Deutschland. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde noch lange plachandert. Es war wieder ein Wochenende wo man in Gedanken mit alten Freunden in der Heimat war. Nun bleibt nur noch Edeltraut Mai für die gelungene Organisation zu danken.

 

BRAUNSBERG

Kreisvertreter: Manfred Ruhnau, Telefon (0 22 41) 31 13 95, Fax (0 22 41) 31 10 80, Bahnhofstraße 35 b, 53757 Sankt Augustin. Geschäftsstelle: Stadtverwaltung Münster, Patenstelle Braunsberg, 48127 Münster, Telefon (02 51) 4 92 60 51

Kreistreffen am 22. und 23. September 2007 in Münster - findet in der Johanniter Akademie Münster, Weißenburgstraße, statt. Sonnabend, 22. September: 15 Uhr, Mitgliederversammlung mit folgender Tagesordnung: Begrüßung durch den Kreisvertreter Manfred Ruhnau, Totengedenken, Rechenschaftsbericht des Kreisvertreters, Kassenbericht Gertrud Arendt, Kassenprüfungsbericht, Aussprache zu den Berichten, Wahl eines Wahlleiters, Neuwahl des Vorstandes (Kreisvertreter, Stellvertreter, Schriftführer, Schatzmeister, Beisitzer), Verschiedenes. Sonntag, 23. September: 8.30 Uhr, katholischer Gottesdienst in der Hl. Geistkirche, Metzerstraße. Zelebrand ist Pfarrer Thorsten Neudenberger. 10 Uhr, Festliche Stunde im Vortragssaal der Johanniter Akademie, Weißenburgstraße. Die Vorsitzende der Agnes Miegel Gesellschaft, Dr. Marianne Kopp, hält einen Vortrag: "Ich kam in dies Land wie in mein Erbe". 14 Uhr, der Vorstand gibt Auskunft über Vorhaben und die weitere Arbeit der Kreisgemeinschaft Braunsberg. Alle Braunsberger aus Stadt und Landkreis Braunsberg und deren Nachkommen sind zu unserem diesjährigen Treffen in unserer Patenstadt Münster herzlich eingeladen.

 

FISCHHAUSEN

Kreisvertreter: Wolfgang Sopha, Geschäftsstelle: Fahltskamp 30, 25421 Pinneberg, Tel.: (0 41 01) 2 20 37 (Di. und Mi., 9 bis 12 Uhr, Do. 14 bis 17 Uhr), Postfach 17 32, 25407 Pinneberg, E-Mail: Geschaeftsstelle@kreis-fischhausen.de

Seestadt Pillau - Das diesjährige Pillauer Heimattreffen findet vom 4. bis 6. August in Eckernförde (Stadthallenrestaurant) statt. Am 6. August gibt es wieder eine Fahrt in See.

 

INSTERBURG

Geschäftsstelle: Telefon (0 21 51) 4 89 91, Fax (0 21 51) 49 11 41. Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Altes Rathaus, Am Marktplatz 10, 47829 Krefeld

Wahlen 2007 - Die Vertreter des Rates der Kreisgemeinschaft Insterburg-Stadt und des Kreisausschusses des Landkreises Insterburg müssen neu gewählt werden. Die Wahl findet als Briefwahl statt. Wahlschluß ist der 31. Juli 2007 (Posteingang). Wahlberechtigt sind alle ehemaligen Einwohner der Stadt Insterburg und des Landkreises Insterburg, deren Kinder und Enkelkinder sowie jeweils deren Ehepartner, soweit sie das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Wahlunterlagen erhalten Sie auf Anforderung in unserer Geschäftsstelle (Anschrift s. o.).

Wahlamt Geschäftsführer - Ab Oktober 2007 ist in der Geschäftsstelle 47892 Krefeld die Geschäftsführung neu zu besetzen. Diese Aufgabe erfordert unter anderem regelmäßige Arbeit in der Geschäftsstelle Krefeld. Interessenten aus den Postleitbereichen 40... bis 47... erhalten auf Anfrage eingehendere Unterlagen in unserer Geschäftsstelle.

Insterburger Jahreshaupttreffen 2007 - Zum Jahreshaupttreffen der Kreisgemeinschaften Stadt und Land am 13. und 14. Oktober 2007 laden wir alle Landsleute auf ein Wiedersehen in heimatlicher Gemeinschaft  in unsere Patenstadt Krefeld ein. Das Treffen findet im Restaurant Et Bröckske statt. Näheres erfahren Sie auf Anfrage in unserer Geschäftsstelle.

 

LYCK

Kreisvertreter: Gerd Bandilla, Agnes-Miegel-Straße 6, 50374 Erftstadt-Friesheim. Stellvertreter und Karteiwart: Siegmar Czerwinski, Telefon (0 22 25) 51 80, Quittenstraße 2, 53340 Meckenheim. Kreisältester: Alfred Masuhr, Reinickendorfer Straße 43a, 22149 Hamburg

Bezirkstreffen Waldwerder - Das diesjährige Treffen der Orte Auersberg, Berndhöfen, Kechlersdorf, Kielen, Millau und Waldwerder fand traditionsgemäß im Ostheim in Bad Pyrmont statt. Einige Landsleute kamen aus den Orten Dreimühlen, Giersfelde und Steinberg. 39 Gäste scheuten nicht den weiten Weg. Sie kamen trotz ihres Alters aus Bayern, Schleswig-Holstein und der näheren Umgebung. Obwohl die Zimmer erst ab 15 Uhr bezogen werden sollten, öffnete das Ehepaar Winkler schon bedeutend früher die Tür und empfing die Anreisenden sehr herzlich, hatte für jeden ein freundliches Wort und ließ keine Wünsche betreffs der Zimmerwahl offen. Noch vor dem gemeinsamen Abendessen begrüßte Bezirksvertreter Günther Skorzinski die Anwesenden und hieß alle herzlich willkommen. Am Abend ging es in den "Preußensaal" zum gemütlichen Beisammensein und zum näheren Kennenlernen. Zwei originelle Musikanten mit Ziehharmonika, Teufelsgeige und Gesang spielten auf, erfreuten alle Anwesenden und sorgten für eine Stimmung, die man sich nur wünschen kann. Tanzfreudige Paare hielt es nicht lange auf ihren Stühlen. Mit einer guten Mixtur von Beiträgen und lustigen Geschichten, Anekdoten, Gedichten und Musik wurde es ein kurzweiliger, unterhaltsamer, langer Abend. Auch die, die das erste Mal an dem Treffen teilnahmen, integrierten sich schnell und fühlten sich in der "ostpreußischen Familie" sehr wohl. Den nächsten Vormittag, Sonnabend, den 16. Juni, konnte jeder nach eigenem Ermessen gestalten. Bad Pyrmont, eine sehr gepflegte Kurstadt, bietet für jeden Geschmack etwas, Häuser aus der Gründerzeit, Trinkhalle, Schloß, Kurpark, Palmengarten, exklusive Geschäfte und vieles mehr. Um 15 Uhr eröffnete Bezirksvertreter Günther Skorzinski offiziell das Treffen mit gemeinsamen Singen des Ostpreußenliedes und dem Gedenken der Verstorbenen. Er stellte Kreisvertreter Gerd Bandilla vor, der zu dem Thema "Der Kreis Lyck heute unter Berücksichtigung der deutschen Minderheit" einen ausgesprochen informativen Vortrag hielt, der bei der aufmerksamen Zuhörerschaft großes Interesse fand, die Herrn Bandilla ungewöhnlich viel Beifall zollte. Sehr viel Beifall erhielten auch die Damen, die zum Kaffeetrinken köstlichen selbstgebackene Kuchen und Torten mitbrachten. Gedanken- und Rezepte-Austausch ließ die Zeit bis zum Abendessen schnell verstreichen. Der fröhliche "Masurische Abend" - diesmal noch ausgedehnter als am Vorabend - bewies erneut, daß Ostpreußen gesellig sind und wohl zu feiern verstehen. Das lag nicht nur allein an dem süßen Bärenfang Marke "Eigenbau", der die Runde machte. Am Sonntag vormittag hielt Gustav Scherello, Ortsvertreter von Millau, eine Morgenandacht mit der Lesung aus Ernst Olschewskis  "Predigtbuch" (evangelischer Pfarrer, geboren in Kielen, Kreis Lyck). Zweieinhalb abwechslungsreiche Tage verlebten die Teilnehmer im Ostheim. Die bedanken sich auch ganz herzlich bei dem Ehepaar Winkler und ihren Mitarbeitern für die sehr perfekte und umsichtige Organisation dieser Veranstaltung.

 

SENSBURG

Kreisvertreter: Siegbert Nadolny, Wasserstr. 9, 32602 Vlotho, Tel. (0 57 33) 55 85.  Geschäftsstelle: "Sensburger Zimmer", Stadtverwaltung Remscheid, Kreuzbergstr. 15, 42849 Remscheid.

14. Treffen der Schülergemeinschaft der Volksschule Sensburg - Wieder einmal war ein Treffen unserer Schülergemeinschaft angesagt. Leider fehlten diesmal einige von dem harten Kern wegen Krankheit oder aus anderen teilweise familiären Gründen. Von daher kam es bei diesem Treffen zu dem Beschluß, unsere Zusammenkünfte in der bisherigen Form im Waldschlößchen in Neheim-Voßwinkel mit dem nächsten Treffen am 16. April abzuschließen. Die Zukunft wird zeigen, ob wir uns bei genügendem Interesse und ausreichender Teilnehmerzahl auch weiterhin einmal im Jahr in ungezwungener Runde wieder sehen werden.  Darum wäre es gut, wenn möglichst viele Teilnehmer zu dem Treffen 2008 kommen könnten, um unser weiteres Vorgehen zu besprechen. Nähere Informationen bei Renate Appelbaum geb. Pompetzki, Im Andorf 24, 56170 Bendorf, Telefon (0 26 22) 72 44.

 

TREUBURG

Kreisvertreter: Dr.-Ing. Heinrich Matthée, Wilkiensweg 5, 49525 Lengerich, Telefon (0 54 81) 8 14 74 (p). Geschäftsstelle: Irmgard Klink, Schlehdornweg 30, 47647 Kerken, Telefon (0 28 33) 39 84, Fax (0 28 33) 39 70. Ansprechpartnerin in Ostpreußen: Hannelore Muraczewska, Wisniowa 1, PL 19-400 Olecko, Telefon (00 48) 8 75 20 - 31 80.

10. Ortstreffen der Meruner und Garbasser - Die Meruner und Garbasser trafen sich im Ostheim in Bad Pyrmont. Angereist mit Bahn oder Auto, jeder wurde mit einem Hallo Empfangen. Am Nachmittag waren es aus dem größten Ort im Kreis Treuburg schon 19 Personen. Nach dem Abendessen und Begrüßung im Preußensaal wurde gleich ein Videofilm über Masuren gezeigt. Leider war zuwenig von Treuburg zusehen, das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Bis tief in die Nacht wurde plachandert. Am Sonnabend war die Freude sehr groß, als die 90jährige Hanni König geb. Hausendorf mit Tochter und Schwiegersohn eintraf. Das Mittagessen bestand aus einer Kartoffelsuppe - wie zuhause zum Fingerablecken. Nach dem Essen traf noch Edith Roth geb. Pogodda (Tochter vom Bürgermeister Hans Pogodda) mit ihrem Ehemann Adolf ein, nun waren es insgesamt vier Garbasser und 20 Meruner.  In der Hauptallee wurde bei Kaffee erzählt und gelacht. Die Kurgäste schauten schon böse herüber, aber noch schnell eine Malteserrunde, denn die ersten mußten schon den Heimweg antreten. Nach dem Abendessen traf man sich wieder im Preußensaal. Bei einem Gläschen Bärenfang wurden die nächsten Termine besprochen.  Der Sonntag morgen lud zu einem Spaziergang ein, und im Kurhaus wurde ein Glas Heilwasser getrunken. Monika Oschkinat und Heinz Dombrowski haben beide das Amt des Ortsvertreter von Edelgard Stanko übernommen, die sehr viel für Merunen geleistet hat. Es sei ihr an dieser Stelle nochmals gedankt. Mit dem Wunsch auf ein gesundes Wiedersehen 2008 in Bad Pyrmont verabschiedete man sich.

 

WEHLAU

Kreisvertreter (kom.): Hans Schlender, Telefon (0 4 0) 20 97 67 35, Fax (040) 20 97 30 80, Schellingstraße 100, 22089 Hamburg, E-Mail: hans.schlender@freenet.de

Wahlaufruf für die Kreistagswahl 2007 - Gemäß § 9 Absatz 6, 7 und 8 der Satzung der Kreisgemeinschaft Wehlau werden die Mitglieder der Kreisgemeinschaft aufgerufen, den Kreistag, der sich aus 19 Mitgliedern zusammensetzt, neu zu wählen und hierzu das Wahlrecht auszuüben. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kreisgemeinschaft Wehlau mit Vollendung des 18. Lebensjahres am Wahltag. Mitglieder sind alle Angehörigen der Kreisgemeinschaft Wehlau, die mit ihrer Stimmabgabe anläßlich der Kreistagswahl 1999 eine Willenserklärung abgegeben haben, Mitglied der Kreisgemeinschaft Wehlau e.V. zu werden. Darüber hinaus haben die Angehörigen der Kreisgemeinschaft den Status eines Mitgliedes erworben, die in den Jahren von 1999 bis 2007 einen Aufnahmeantrag gestellt haben. Sollten Sie an der Wahl teilnehmen wollen, sind aber noch kein Mitglied, fordern Sie bitte schriftlich oder telefonisch beim Vorsitzenden des Wahlausschusses Werner Schimkat, Dresdener Ring 18, 65191 Wiesbaden, Telefon (06 11) 50 50 98 40, einen Aufnahmeantrag an. Sie erhalten dann zusammen mit Ihrem Mitgliedsausweis auch die Wahlunterlagen für die Briefwahl. Die Teilnehmer an der persönlichen Wahl in Bad Nenndorf haben die Möglichkeit, vor Ort und vor der Stimmabgabe ihren Aufnahmeantrag einzureichen. Die Zusendung der angeforderten Wahlunterlagen erfolgt unmittelbar nach der Veröffentlichung dieses Wahlaufrufes in der Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt. Beachten Sie bitte, daß Ihr ausgefüllter Stimmzettel, auf dem maximal 19 Kandidaten angekreuzt werden dürfen, spätestens am 17. September 2007 um 24 Uhr beim Vorsitzenden des Wahlausschusses eingetroffen sein muß. Stimmzettel, die uns nach diesem Zeitpunkt erreichen, sind ungültig. Ein Wahlbrief darf nur einen Stimmzettel enthalten. Bitte legen Sie dem Stimmzettel keine weiteren Nachrichten bei. In Bad Nenndorf findet die Wahl anläßlich des Hauptkreistreffens der Kreisgemeinschaft Wehlau in der Wandelhalle im Kurpark statt. Die Stimmabgabe ist an folgenden Tagen zu folgenden Zeiten möglich: Freitag, 21. September, 16 bis 18 Uhr, Sonnabend, 22. September, 10 bis 18 Uhr, Sonntag, 23. September, 9 bis 10 Uhr. Unmittelbar nach Ablauf der Ausschlußfrist wird die Auszählung der abgegebenen Stimmen vorgenommen. Die Kandidaten, die die meisten Stimmen erhalten haben, gehören dem neuen Kreistag an. Das Wahlergebnis wird im nächsten Heimatbrief und in der Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt bekanntgemacht. 16 Kandidaten wurden für die Wahl in den neuen Kreistag der Kreisgemeinschaft Wehlau vorgeschlagen und haben sich bereit erklärt, im Falle ihrer Wahl das Mandat anzunehmen und im neuen Wehlauer Kreistag die Interessen der Wähler zu vertreten. Hier sind diese 16 Kandidaten, die sich zur Wahl gestellt haben. Die mit einem X gekennzeichneten Kandidaten gehören dem amtierenden Kreistag an.

Kandidatenliste für die Kreistagswahl 2007 - 1. Abel, Alfred aus Tapiau (X), 2. Comtesse, Hanna geb. Schroeder aus Groß Engelau (X), 3. Daniel, Otto aus Pregelswalde (X), 4. Dörfling, Magdalena geb. Neumann aus Köllmisch Damerau (X), 5. Eggert, Hauke-Hermann aus Aßlacken (X), 6. Fellbrich, Helmut aus Goldbach, 7. Garrn, Margit geb. Zechlin aus Tapiau (X), 8. Gohlke, Gerd aus Königsberg (X), 9. Hamann, Werner aus Wehlau (X), 10. Kenzler, Heinrich aus Pobethen, 11. Kenzler, Sieglinde geb. Liedke aus Wehlau, 12. Koch, Uwe aus Wehlau (X), 13. Schimkat, Werner aus Wehlau (X), 14. Schlender, Hans aus Gollnow (X), 15. Schlisio, Harry aus Goldbach (X), 16. Weber, Claudia geb. Kenzler aus Wehlau (X).         Der Wahlausschuß


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren