01.12.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
04.08.07 / Ost-Deutsch (26): Ossi-Wessi

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 31-07 vom 04. August 2007

Ost-Deutsch (26): Ossi-Wessi
von Wolf Oschlies

Vaclav Havel kann kein Deutsch, hat als geborener Prager aber viele alte Germanismen „drauf“. Auch ein paar neue wie „Ossi“ und „Wessi“, womit der tschechische Ex-Präsident in einer osteuropäischen Gemeinschaft steht: Von Russen über Polen bis zu Kroaten und Serben wissen alle, was mit Deutschen lange nach der Wiedervereinigung ihres Landes los ist: „Ossi i vessi: dve mentalnosti, odna strana“ (Ossis und Wessis: Zwei Mentalitäten, ein Land) sagen Russen bis heute, während Serben schon 1992 beobachteten: „U Berlinu zive dva nemacka naroda - Osi i Vesi“ (In Berlin leben zwei deutsche Völker, Ossis und Wessis).

In Polen sprach man zeitweilig von „Ostis“, amüsiert sich inzwischen aber über subtile Scherze, mit denen „Ossi rewanzuja sa Wessim“ (Ossis sich an Wessis rächen), etwa mit T-Shirts, auf denen steht „Wenn du das lesen kannst, bist du kein dummer Wessi“ - in kyrillischen Buchstaben! Die Tschechen bewundern immer noch Kurt Biedenkopf, der „jako Wessi se dokazal prosadit v novych spolkovych zemich“ (sich als Wessi in den neuen Bundesländern durchsetzen konnte).

In russischen Blättern sind faktenreiche Berichte zu lesen, was „Ossis“ von der Wiedervereinigung profitiert haben: volle Läden, neue Häuser und Kommunikationsverbindungen, „dorogi lucse zapadnogermanskich“ (Straßen, besser als westdeutsche) etc. Ist ja auch kein Wunder (las ich im Oktober 2005 in einer Moskauer Zeitung), da in die Sanierung der Ex-DDR „1,25 trilliona evro“ investiert wurden. Der Autor meinte Billionen, von denen hundert eine Trillion ausmachen.

Der Osten nimmt „Ossi“-Klagen nicht ernst: „Chem osi-vesi“, sagen Bulgaren: Ende mit Ossi-Wessi! Arbeitslosigkeit im Osten höher, Löhne niedriger, Ost-West-Wanderung enorm - was soll’s? Viel interessanter sind für Russen „golye ossi i odetye vessi“ (nackte Ossis und bekleidete Wessis) an Ostseestränden oder daß „ossi ne vyidet za vessi“ (Ossis und Wessis einander nicht heiraten).

Ein „Wessi“ mit Ostkarriere ist ein „Wossi“ (wissen Russen), und „Ossi“-Westaufsteiger wie Angela Merkel sind (laut Prager Blättern ) „bossis“. Die „Ossis“ (merkte die polnische „Gazeta wyborcza“) trösten sich mit dem „wyjasniajjace wszystko slowo“ (alles erklärenden Wort) „ostalgia“


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren