07.12.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
04.08.07 / Treffen der Wolfskinder in Kaunas / Gastgeber der karitativen Veranstaltung war die LO, die durch ihren Sprecher vertreten war

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 31-07 vom 04. August 2007

Treffen der Wolfskinder in Kaunas
Gastgeber der karitativen Veranstaltung war die LO, die durch ihren Sprecher vertreten war
von Wilhelm v. Gottberg

Erneut hatte die Landsmannschaft Ostpreußen (LO) alle noch in Litauen lebenden Wolfskinder eingeladen, um ihnen eine humanitäre Zuwendung auszuhändigen. Die Zusammenkunft fand im Haus des deutschen Kulturvereins in Kaunas statt, das freundlicherweise von dessen Vorstand zur Verfügung gestellt wurde.

Ursprünglich hatte die LO in Litauen rund 300 Wolfskinder erfaßt. Heute leben dort noch 95 Menschen mit diesem Status. Eine größere Anzahl ist inzwischen in die Bundesrepublik Deutschland umgesiedelt, die übrigen sind verstorben.

Die Wolfskinder haben in Litauen den Verein „Edelweiß“ gegründet, in dem sie organisiert sind. Der Verein hat heute noch sechs örtliche Gruppen, jeweils in Memel, Tauroggen, Schaulen, Mariampole, Kaunas und Vilnius. Die örtliche Gruppe Jurbakas ist inzwischen erloschen.

Am 23. Juli waren insgesamt 74 Ostpreußen / Wolfskinder in froher Erwartung nach Kaunas gekommen. Sie alle waren dem Sprecher der LO vom Angesicht bekannt, der auch diesmal mit einem Helfer nach Kaunas gereist war, um die Auszahlung der humanitären Hilfe vorzunehmen. Immer wieder wurde von den Wolfskindern dankbar zum Ausdruck gebracht, daß man offensichtlich von den ostpreußischen Landsleuten in Deutschland nicht vergessen worden sei.

Der Sprecher erinnerte an den früheren CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang von Stetten, der viel für die Wolfskinder getan habe. Ihm wurde aufgegeben, herzliche Grüße der Versammlung an Dr. v. Stetten zu übermitteln. Die Versammlung war vor Ort vorzüglich von der Vorsitzenden des Vereins, Luise Quitsch, und der stellvertretenden Vorsitzenden Erika Sauerbaum vorbereitet. Nach dreieinhalb Stunden Zusammensein waren alle Formalitäten erledigt sowie die Unterstützung verteilt. Zum Abschluß sangen alle gemeinsam das Ostpreußenlied.

Insgesamt 74 Ostpreußen / Wolfskinder trafen sich in Kaunas: Mit „Wolfskindern“ werden ostpreußische Kinder bezeichnet, die kriegsbedingt 1945/46 Vollwaisen wurden und in den meisten Fällen in Litauen eine neue Identität erhielten. Viele von ihnen wuchsen ohne oder mit völlig ungenügender Schulbildung auf. Dies wurde - leider - für ihr Leben bestimmend. Foto: privat


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren