© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 31-07 vom 04. August 2007

Rede der stellvertretenden »Edelweiß«-Vorsitzenden Erika Sauerbaum

Liebe Schicksalsschwestern und -brüder, sehr geehrter Herr v. Gottberg,

im Namen der hier versammelten „Wolfskinder“ möchte ich mich herzlich bei Herrn v. Gottberg bedanken, der es uns möglich machte, daß dieses Beisammensein hier in Litauen in der Stadt Kaunas stattfinden konnte. Es ist immer erfreulich, wenn wir uns alle nach langer Zeit treffen können. Wir sind alle schon alt geworden. Wir werden immer weniger. Einige haben uns für immer verlassen, haben ihre letzte Ruhestätte hier in Litauen gefunden. Viele leiden an Krankheiten, die sich im Alter bemerkbar machen. Alle sind Rentner.

Ich möchte den Landsleuten, die sich unserer erinnern, meinen herzlichen Dank aussprechen und sende von uns allen herzliche Grüße und wünsche die beste Gesundheit. Wir sind ja alle aus unserer lieben Heimat vertrieben worden, und ich glaube, daß sich jeder mit Heimweh an zu Hause erinnert. Nur schade, daß wir von hier aus unsere liebe Heimat, unser Zuhause, nur unter großen Schwierigkeiten besuchen können. Wir brauchen von dort eine Einladung, wie viele Tage wir dort sein werden, brauchen eine Lebens-Krankenversicherung, wo wir übernachten werden. Es gibt dabei viele Laufereien, die wir in unserem Alter gar nicht mehr überwinden können. Also gestalten wir unser Leben so gut, wie wir es können, und sind in Gedanken immer zu Hause. Wir wurden alle nach dem Zweiten Weltkrieg aus unserer Heimat, Ostpreußen, vertrieben und haben uns in der Fremde ein Dasein aufbauen müssen, was nicht leicht war.

Es ist bedauerlich, daß es nicht gelungen ist, daß der deutsche Staat allen Wolfskindern eine kleine Rente zukommen läßt, aber manchmal ist die Bürokratie unmenschlich. Nur auf privatem Wege haben uns unsere Landsleute nicht vergessen. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen, Herr v. Gottberg, sowie Ihrer Begleitung, den Wolfskindern und der ostpreußischen Landsmannschaft alles Gute, vor allem die beste Gesundheit, guten Erfolg in allen Angelegenheiten.

Übergeben Sie bitte unsere Grüße und vielen Dank an die Ostpreußenlandsmannschaft.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren