01.12.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
25.08.07 / Landsmannschaftliche Arbeit

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 34-07 vom 25. August 2007

Landsmannschaftliche Arbeit

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (07  11) 85 40 93, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (07 11) 6 33 69 80

Schwenningen am Neckar – Donnerstag, 6. September, 14.30 Uhr, Die Seniorent treffen sich zum ersten Beisammensein nach den Ferien im Restaurant Thessaloniki. Landsleute berichten über ihre Ferienerlebnisse.

Stuttgart – Dienstag 11. September, 15 Uhr, Haus der Heimat, Kleiner Saal, Frauengruppe: Reiseberichte damals und heute. Motto: „Zogen einst fünf wilde Schwäne“. Ein unterhaltsamer Nachmittag mit Frau Lüttich und Frau Bessel.

 

BAYERN

Vors.: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (08 21) 51 78 26, Fax (08 21) 3 45 14 25, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www. low-bayern.de

Amberg – Dienstag, 4. September, 14.30 Uhr, Treffen im Altstadthotel Amberg. Besprechung für die Fahrt nach Ellingen.

Fürstenfeldbruck – Sonnabend, 7. September, 14.30 Uhr, Gaststätte Auf der Lände FFB-Treffen der Gruppe Ordensland.

 

BERLIN

Vors.: N. N. Geschäftsführung: Telefon (0 30) 7 71 23 54, Charlottenstraße 41,  12247 Berlin

Heimatkreis Pillkallen (Schloßberg) – Erntedankfeier am 8. und 9. September im „Haus des Älteren Bürgers“, Werbellinstraße in Berlin-Neukölln. Zu erreichen mit den U-Bahnen der Linien U7 und U8 und den Buslinien 104 und 194.

 

BREMEN

Vors.: Helmut Gutzeit, Tel. (04 21) 25 09 29, Fax (04 21) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (04 21) 51 06 03, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr

Bremen – Sonntag, 26. August 14.45 Uhr, Überseemuseum: Gemeinsamer Rundgang durch die Sonderausstellung zu Ehren des Gründungsdirektors des Überseemuseums, Hugo Schauinsland. Für Eintritt und Führungsgebühr sind 6,50 Euro zu zahlen. Anschließend findet eine gemeinsame Kaffeetafel statt. – 5. September, 14.30 Uhr, Pommern – „Tag der Heimat“ im Barlach-Haus.

 

HAMBURG

Vors.: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Telefon (0 40) 44 49 93, Mobiltelefon (01 70) 3 10 28 15. Stellvertreter: Walter Bridszuhn, Friedrich-Ebert-Damm 10, 22049 Hamburg, Telefon / Fax (0 40) 6 93 35 20.

LANDESGRUPPE

Sonnabend, 8. September, 15 Uhr, ökumenischer Gottesdienst in St. Ansgar, Kleine Michaeliskirche, Michaelisstraße 5 (nahe U-bahnstation Stadthausbrücke). Predigt: Pastor Peter Voß; Liturgie:  Erwin Drossel. Es singt der Ostpreußenchor Hamburg.

Sonntag, 9. September, 15 Uhr, Tag der Heimat im Hamburg-Haus, Doormansweg 12 (nahe U-Bahnstation Emilienstraße). Einlaß 14.30 Uhr, Eintritt 5 Euro; (Vorkasse 3 Euro, Montag bis Freitag, 10 Uhr bis 14 Uhr Haus der Heimat, Teilfeld 1, Telefon 34 63 59) Unter dem Leitwort „Heimatrecht ist Menschenrecht“ hält Jürgen Klinke (MdB, CDU) eine Festrede. Musikalische Umrahmung durch den Freiwilligen Feuerwehrmusikzug Bramfeld, die Vereinigten Chören des L.v.D. und der Vierländer Trachten Gruppe.

BEZIRKSGRUPPE

Harburg / Wilhelmsburg – Montag, 27. August, 15 Uhr, Heimatnachmittag im Gasthaus „Waldquelle“, Meckelfeld, Höpenstraße 88 (Mit Bus 443 bis Waldquelle).  Thema: Sommerzeit, Urlaubszeit, Erlebnisse, Erzählungen und erfahrungen.

Hamburg-Billstedt –  4. September, 15 Uhr, Restaurant Für’n Appel und ’n Ei, Möllner Landstraße 27 in Billstedt (Ärztehaus am Marktplatz). Themen sind Kultur, Heimatgeschichte, Literatur, Erlebniserzählungen, Ausflüge.

 

HESSEN

Vors.: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (0 60 51) 7 36 69

Kassel – Das erste Treffen nach der Sommerpause wurde mit Dankesworten von Lm Rammoser für Gratulationen zu seinem 90. Geburtstag eröffnet. Gerhard Landau berichtete von seiner diesjährigen Reise durch Nordostpreußen mit Landsleuten der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern. Wegen der Vielzahl der Eindrücke beschränkte er sich auf den Besuch der Elchniederung. Er schilderte die Besonderheiten dieses tief gelegenen, von den Mündungen der Memel durchzogenen Gebietes mit den zum Teil traurigen Resten der Ortschaften Heinrichswalde, Rauterskirch (Alt Lappienen), Seckenburg, Kuckerneese (Kaukhemen) und Karkeln.

Zahlreiche seltene Vogelarten leben dort, außerdem unter anderem Rotwild, Elche, Bieber und jetzt vereinzelt sogar Wölfe. Eindrucksvolle Dias zeigten die reizvollen, einsamen Flußlandschaften, bei deren Anblick man die vielen Probleme, die das Wasser, zum Beispiel bei Sturm und Eis, für die dort lebenden Menschen mit sich bringt, nicht vergessen darf.

Der Bericht über dieses besondere, jetzt so ferne Land bewegte alle Zuhörer, vor allem diejenigen, die dort einst ihr Zuhause hatten.

Wiesbaden – Mit dem Lied „Freunde, das Leben ist lebenswert“, zugleich auch Motto des Monatstreffens, eröffnete Karl-Heinz Ohnhaus, 40 Jahre Clubtenor des Carneval-Clubs Wiesbaden, den sehr gut besuchten Operetten-Nachmittag.

Mit von der Partie die Sopranistin Hega Milkereit, gebürtig aus Memel, und Horst Wilhelm, Chorleiter und Organist, der einfühlsam am Klavier begleitete.

Mit allbekannten Liedern aus Operetten von Franz Lehàr, Johann Strauß, Erich Kálmàn, Robert Stolz und Carl Zeller – 20 beliebte Melodien standen auf dem Programm – gelang es den Künstlern, das Publikum zu begeistern und ihnen zwei unterhaltsame und harmonische Stunden zu schenken. So erfreute Helga Milkereit mit dem Paradelied „Du sollst der Kaiser meiner Seele sein“ aus der Stolz-Operette „Favorit“. Ergreifend das von Karl-Heinz Ohnhaus gefühlvoll vorgetragene „Wolgalied“, das viele zum Mitsummen veranlaßte. Neben vielen Solodarbietungen waren Glanzpunkte die Duette „Niemand liebt dich so wie ich“ (Paganini). „Tanzen möchte ich“ (Csárdàsfürstin). Und natürlich gab es mit „Das gibt’s nur einmal“ und „Sag beim Abschied leise Servus“ auch die erbetenen Zugaben. Zwei Lieder hatte Helga Milkereit ihrer ostpreußischen Heimat gewidmet, die sie im August 1944 schmerzlich verlassen mußte: „Ännchen von Tharau“ und „Land der dunklen Wälder“, wahrlich gesungen mit „heiligen Herzen“, so wie es sich Dichter und Komponist wünschten. Sichtlich berührt stimmten auch die 100 Besucher mit ein und spendeten anschließend allen Künstlern anerkennenden Beifall.

 

NIEDERSACHSEN

Vors.: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Tel. (0 41 31) 4 26 84. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstr. 30 b, 31275 Lehrte, Tel. (0 51 32) 49 20. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Str. 122, 29223 Celle, Tel. (0 51 41) 93 17 70. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Tel. (05 31) 2 50 93 77. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Tel. (0 59 01) 29 68.

Delmenhorst – Dienstag, 4. September, 15 Uhr, die Frauengruppe trifft sich zu einem Heimatnachmittag  in der Delmeburg. – Mittwoch, 5. September, Leo fietz lädt die Männergruppe zu einem Grillnachmittag in seinem Garten ein.

Göttingen – Sonnabend, 1. September, In Erinnerung an unsere Heimat und im Gedenken an alle Toten der beiden Weltkriege veranstaltet die Landsmannschaft Ostpreußen Stadt und Land Göttingen e.V. ihren traditionellen ökumenischen Gottesdienst in der Kirche Maria Frieden in Geismar. Wir beginnen mit einem gemeinsamen Mittagessen um 13 Uhr.

Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr, anschließend Kaffee und Kuchen. Es werden auch Gäste aus Frankreich und Ostpreußen erwartet. Anmeldung zum Mittagessen bis 27. August bei: Werner Erdmann, Holtenser Landstraße 75, 3707´9 Göttingen, Telefon (05 51)  6 36 75, Fax (05 51) 6 33 71 33.

Hannover – Freitag 7. September, 14.30 Treffen der LO Gruppe Hannover mit einem Vortrag des 2. Vorsitzenden, Horst Potz, „Preußen hat Zukunft“

Bielefeld – Montag, 3. September, 15.00 Uhr Zusammenkunft der Frauengruppe Ost- und Westpreußen in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Donnerstag, 6. September, 15.00 Uhr, Gesprächskreis der Königsberger und Freunde der Ostpreußischen Hauptstadt, in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vors.: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (0 29 64) 10 37, Fax (0 29 64) 94 54 59

Bonn – Dienstag, 4. September, 19 Uhr, Großer Ratssaal im Beueler Rathaus: Politische Veranstaltung zum Tag der Heimat

Detmold – Mittwoch, 5. September, 15 Uhr, Im „Kleinen Festsaal“ der Stadthalle Detmold findet die Herbstveranstaltung der Kreisgruppe Lippe der LO statt. Im Mittelpunkt stehen ein Kurzvortrag von Kurt Grindel aus Heiden unter dem Thema: „Das Recht auf (die) Heimat. Gedanken zwischen Realität und Illision“ und ein Lichtbildvortrag von Dietlinde Silz, Detmold, mit dem Titel: „Ein persönlicher Erlebnisbericht von der Heimat Masuren“. Alle Ostpreußen in Lippe sind dazu  herzlich eingeladen!

Düsseldorf – Montag, 3. September, 18 Uhr „Rumäniens Rückkehr nach Europa – Streiflichter aus Geschichte und Kultur des neuen EU-Landes“, ein Vortrag von Dr. Walter Engel im GHH / Konferenzraum – Mittwoch, 5. September, 15 Uhr, Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt im GHH / Siebenbürgenzimmer 311. – Donnerstag, 6. September, 19 Uhr, „Der Preis der deutschen Einheit. Die Wiedervereinigung und die Krise des Sozialstaates“ im GHH / Eichendorff-Saal

Essen – Sonntag, 9. September, 14 Uhr Gedenkfeier zum Tag der Heimat. Ort Ostdeutscher Gedenkstein Oberstraße. Um 15 Uhr Feierstunde im Zeughaus Neuss.

Gütersloh – Montag, 27. August, 15.00 Uhr: Der Ostpreußische Singkreis trifft sich jeden Montag in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Info: Ursula Witt, Telefon (0 52 41) 3 73 43. – Dienstag, 28. August,

15 Uhr: Die Ostpreußische Mundharmonika-Gruppe trifft sich jeden Dienstag in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Info: Bruno Wendig, Telefon (0 52 41) 5 69 33.  –Sonnabend, 15. September

13 Uhr Seniorenfahrt zum Vogelpark Heiligenkirchen bei Detmold. Abfahrt an den bekannten Haltestellen. Um 16 Uhr Uhr werden die Papageienbabys gefüttert, anschließend gemeinsames Kaffeetrinken in der Cafeteria.

Der Kostenbetrag von 10 Euro wird im Bus eingesammelt. Nicht-Senioren und Nicht-Mitglieder zahlen 15 Euro.

Anmeldung bis spätestens 9. September bei Josef Block, Telefon (0 52 41) 3 48 41.

Köln – Dienstag 4. September, Heimatnachmittag im Kolpinghaus International, Helenenstraße 32. Das erste Treffen nach dem Urlaub steht im Zeichen des Tages der Heimat: „Heimat Ostpreußen in Lied und Wort“. Im Anschluß findet die Vorstandsitzung statt. Die Vorsitzende fährt anschließend nach Nordostpreußen, die Mitnahme von Post ist möglich.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim

Ludwigshafen / Rhein – Sonntag, 9. September, Busfahrt zum Tag der Heimat nach Mainz Rheinland- Pfalz. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung bei W. Komossa Telefon (0 62 33) 5 03 66, und G. Radons, Telefon (06 21) 40 89 77.

 

SACHSEN

Vors.: Erwin Kühnappel, Gahlenzer Straße 19, 09569 Oederan, Telefon (03 72 92) 2 20 35, Fax (03 72 92) 2 18 26. (Geschäftsstelle: Telefon und Fax (03 71) 5 21 24 83, Trützschlerstraße 8, 09117 Chemnitz. Sprechstunden Diens-tag, 9 bis 15 Uhr.

Chemnitz – 15. September, 14 Uhr. Wir laden herzlichst in die Clausenstraße 27 ein. Das Thema ist ein Stück deutsch-europäische Geschichte. Wir erinnern an den „Tilsiter Frieden“, an die Unterredung der Königin Luise mit Napoleon sowie an das Treffen drei Tage später am 9. Juni 1807 auf dem Floß mitten auf dem Memelstrom, das schmachvoll für den preußischen König endet.

Die Luisenbrücke in Tilsit wurde im Jahr 1907 zur Erinnerung gebaut. Eine überaus wertvolle Dokumentation über 100 Jahre Luisenbrücke hat unser Ehrenmitglied im Vorstand Hans Dzieran erarbeitet.

Nun möchten wir am 15. September auch noch ein wenig Dank unserem Kreismitglied Jürgen Schwanke abtragen. Mit Erschütterung mußten wir seinen tragischen Tod zur Kenntnis nehmen. Er hat in unserem Vereinsleben seit Anbeginn im Jahr 1992 eine wohltuend haimatliche Atmosphäre mit seinen musikalischen Beiträgen geschaffen. Zum Abschied können wir nur Dank für sein selbstloses Engagement sagen. Teilnehmermeldungen bitte an Gertrud Altermann.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (03 91) 7 33 11 29

Aschersleben – Mittwoch, 5. September, 14 Uhr, Frauennachmittag im „Bestehornhaus“

Giersleben – Donnerstag, 6. September, Frauennachmittag. Ort: „Alte Schule“

Magdeburg – Sonntag 9. September, 14 Uhr, monatliches Gesamttreffen zum Tag der Heimat in der Gaststätte SV Post Spielhagenstraße 1.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Tel. (04 31) 55 38 11, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel

Bad Oldeslohe – Für die Zusammenkunft im August hatten die Ost- und Westpreußen in Bad Oldeslohe die Rominter Heide gewählt. Zu Beginn wurden die Geburtstagskinder mit einem Blumenstrauß beziehungsweise. mit einer Flasche Wein beschenkt.

Dem Thema des Nachmittags angemessen, erklang: „ Im Wald und auf der Heide, ...“. Dann berichtete Herta Nowack über die Rominter Heide in den vier Jahreszeiten. Das Naturparadies hatte außer dem Rotwild Füchse, Schwarzwild und Niederwild. Früher gab es auch Bären und Wölfe; der letzte Bär wurde 1788 erlegt, der letzet Luchs 1860; Luchse wurden 1940 dort wieder eingeführt. Kaiser Wilhelm II. war 1890 zum ersten Mal dort. Er ließ dort ein Jagdhaus errichten und war dann jedes Jahr dort. Das Jagdschloß, das Schloß für die Kaiserin, die Hubertuskapelle und die Häuser des Dorfes wurden aus heimischer Kiefer im Blockhausstil errichtet. Katharna Makarowski ging auf die Zeit nach 1945 weiter ein. Die Gebäude sind zerstört. Der größte Teil der Rominter Heide gehört zum russischen Gebiet, der kleinere Teil zum polnischen.

Die Ost- und Westpreußen treffen sich wieder am Donnerstag, dem 13. September, 14.30 Uhr, im DRK-Haus in der Lübecker Straße. Thema des Tages soll der ostpreußische Humor sein Ratzeburg – Montag, 27. August: Die Landsmannschaft der Ostpreußen, Westpreußen und Danziger unternimmt den diesjährigen Tagesausflug ins Ostseebad Dahme. Wir starten um 9 Uhr an der Kaserne, weitere Abfahrtsmöglichkeiten an den bekannten Haltestellen. Kosten: 30 Euro für Mitglieder, 35 Euro für Gäste. Wir besuchen das Meereszentrum „Sealife Timmendorfer Strand“ mit „Nemo & Co“. In Dahme können wir auf der langen Prommenade entspannen, shoppen und schlemmen. Im „Nordstrand Restaurant“ erwartet uns ein gutes Mittagessen. Um 17.30 Uhr treten wir die Rückfahrt an. – Donnerstag, 6. September, 15.30 Uhr, monatlicher Stammtisch im Schwimmhallen-Café.

Pinneberg – Sonnabend 8. September, 15.00 Uhr, „Rechts und links der Pinnau“, ein Diavortrag von Herrn Puck im VfL-Heim, Fahltskamp 53. Anmeldung unter Telefon (0 41 01) 7 34 73.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren