27.11.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
22.12.07 / MELDUNGEN

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 51-07 vom 22. Dezember 2007

MELDUNGEN

Trasse durch Lyck geplant

Lyck – Die Kommunalpolitiker des Kreises Lyck hatten sich darum bemüht, daß die internationalen Trassen der Straße Via Baltica und der Eisenbahnstrecke Rail Baltica durch Lyck hindurch oder doch in unmittelbarer Nähe an der Stadt vorbeiführen werden. Alles sieht danach aus, daß die Wünsche der Kreispolitiker zumindest teilweise in Erfüllung gehen. Das Verkehrsministerium hat die geplante Trassenführung der Eisenbahn geändert. Die schnellen und modernen Züge auf der Strecke Warschau–Litauen sollen nun durch Lyck fahren. Der Grund für diese Entscheidung ist die Auseinandersetzung um das Tal der Rospuda bei Augustow. Das Verkehrsministerium und die Polnische Staatsbahn wollen einen Konflikt mit den Umwelt- und Naturschützern, der Wellen bis nach Brüssel schlagen könnte, nach Möglichkeit vermeiden. Die Eisenbahnstrecke durch Lyck ist zwar nur einspurig und dazu 33 Kilometer länger als die (ebenfalls einspurige) Linie Sokolka–Augustow, wurde jedoch dennoch ausgewählt, weil sie durch weniger ökologisch bedeutsame Gebiete verläuft und damit als umweltverträglicher gilt. Die Eisenbahnlinie Rail Baltica und die Straßenverbindung Via Baltica sind ein transeuropäischer Verkehrskorridor, der Warschau mit Kaunas, Riga, Reval und Helsinki verbindet. Entsprechend den letzten Planungen wird die Rail Baltica durch Warschau, Bialystok, Lyck, Treuburg und Suwalki bis zur Staatsgrenze nach Litauen verlaufen. In der ersten Etappe bis zum Jahre 2013 wird die Rail Baltica so modernisiert, daß die Züge mit einer Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern fahren können. Die Baukosten sollen zu 75 Prozent von der Europäischen Union getragen werden.

 

Neuer Woiwode in Allenstein

Allenstein – Marian Podziewski, seit drei Amtsperioden stellvertretender Bürgermeister von Goldap, ist zum Woiwoden von Ermland und Masuren ernannt worden. Podziewski ist Mitglied der Polnischen Volkspartei (PSL). Bei den letzten Parlamentswahlen kandidierte er auf der Liste der PSL für den Sejm. Er erhielt etwas mehr als 1800 Stimmen. Im Jahre 2002 ist ihm auf Antrag des Landwirtschaftsministers das Goldene Verdienstabzeichen für seine örtliche Arbeit für das Wohl der Allgemeinheit verliehen worden.

 

Erstaufführung mit Bleibtreu

Königsberg – In Anwesenheit der Hauptdarstellerin Monika Bleibtreu ist der Spielfilm „Vier Minuten“ auf dem Festival deutscher Filmkunst, das vom Goethe-Institut in St. Petersburg, dem Kino „Sarja“ und dem deutschen Generalkonsulat veranstaltet wurde, erstmals in der Pregelmetropole gezeigt worden.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren