© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 46-08 vom 15. November 2008

Freunde und Förderer
Mitgliederversammlung des Vereins Ostpreußisches Jagd- und Landesmuseum

Im Hause des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg fand kürzlich die Mitgliederversammlung des Vereins Ostpreußisches Jagd- und Landesmuseum e.V. statt. Es waren von der gut besuchten Versammlung 13 Tagesordnungspunkte abzuarbeiten.

Die weitaus längste Zeit benötigte der Erste Vorsitzende Hubertus Hilgendorff für seinen Bericht über die Zeitspanne seit der letzten Zusammenkunft der Mitglieder im Oktober 2007.

Die Ausschreibung der Stelle eines Museumsdirektors ist erfolgt. Die Ostpreußische Kulturstiftung hatte aus mehreren Bewerbern einen qualifizierten Kandidaten ausgewählt. Wegen angeblicher Fehler des Verfahrens hat ein abgelehnter Bewerber die Wahl angefochten.

Das Bundesvertriebenengesetz Paragraph 96 sieht vor, daß Bau und Unterhaltung von Museen der Vertriebenen durch den Bund zu erfolgen haben. Zuständig dafür ist Neumann, Staatsminister für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt. Durch wiederholte Personalwechsel in dieser Einrichtung werden lange anstehende Entscheidungen immer wieder verschoben, so auch die Pläne für die nötige Museumserweiterung, die bereits seit zirka acht Jahren immer wieder neu auf den Tisch kommen. Das gilt auch für die dringend erforderliche Erhöhung der jährlichen Fördermittel für das Museum. 

Der Kustos des Museums, Dr. Hinkelmann, berichtete über gelungene Aktivitäten seit der letzten Sitzung, die deutlich durch fehlende Mittel beschränkt sind. Dringende Reparaturen müssen zurückgestellt und Ankäufe von angebotenen seltenen Exponaten können nicht mehr getätigt werden.

Nach dem Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Die in diesem Jahr anstehende Neuwahl des Vorstandes erbrachte die Wiederwahl des Ersten Vorsitzenden Hubertus Hilgendorff und seiner Stellvertreter Prof. Jürgen Bloech und Joachim Rudat sowie Dr. Barbara Loeffke von den „Förderern“. Neugewählt wurde als Schatzmeister Klaus-Peter Steinwender.

Die „Freunde“ werden für diese Wahlperiode ihre Vorstandsmitglieder Dr. Erik Dorff und Hendrik A. Könemann in den Vorstand entsenden. Die Landsmannschaft Ostpreußen (LO) ist im Vorstand ständig durch ihren Sprecher, Wilhelm v. Gottberg, vertreten. Als weiteres Vorstandsmitglied aus der LO wurde ihr Bundesgeschäftsführer Dr. Sebastian Husen gewählt.

Ilse Rudat


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren