© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 09-09 vom 28. Februar 2009

Vorschläge gesucht
Donauschwäbischer Kulturpreis

Alle zwei Jahre vergibt das Land Baden-Württemberg für hervorragende Leistungen vorwiegend in den Bereichen Literatur, Musik und Bildende Kunst seinen Donauschwäbischen Kulturpreis. Im Jahr 2009 wird dieser Preis für „Darstellende Kunst: Theater, Film und Medien“ ausgeschrieben. Die Ausschreibung wendet sich vor allem an Personen, die in den Bereichen Theater, Film, Hörfunk, Fernsehen und Presse tätig sind.

Wie das von Heribert Rech (CDU) geführte Innenministerium in Stuttgart mitteilte, wird der Preis in erster Linie donauschwäbischen Kulturschaffenden verliehen, deren Werk das Kulturgut ihrer Volksgruppe repräsentiert. Der Preis kann auch anderen Personen verliehen werden, die der donau­schwäbischen Kultur verbunden sind und deren Werk entweder die kulturellen Wechselwirkungen zwischen den Donauschwaben und ihren Nachbarn in den östlichen Siedlungsgebieten repräsentiert oder der Verständigung zwischen Donauschwaben und ihren ehemaligen Nachbarn dient. Der Kulturpreis besteht aus einem mit 5000 Euro dotierten Hauptpreis und zwei Förderpreisen von jeweils 2500 Euro.

Zulässig sind sowohl Eigenbewerbungen als auch Vorschläge Dritter. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury unter Ausschluß des Rechtsweges. Bewerbungen und Vorschläge sind bis zum 2. Juni 2009 beim Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, einzureichen. Für weitere Auskünfte steht das Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg (Telefon 0711/66951-14) zur Verfügung.      PAZ


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren