© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 09-09 vom 28. Februar 2009

Landsmannschaftliche Arbeit

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (0711) 854093, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (0711) 6336980.

Landesgruppe – Mittwoch, 4. März, 18 Uhr, Großer Saal, Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart. Vortrag: Dr. Marianne Kopp: „Agnes Miegel – Stimme Ostpreußens“. Dr. Marianne Kopp, Vorsitzende der Agnes-Miegel-Gesellschaft  beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit Leben und Werk von Agnes Miegel, über die sie auch ihre Dissertation geschrieben hat. Agnes Miegel wurde am 9. März 1879 in Königsberg geboren und starb am 26. Oktober 1964 in Bad Salzuflen. Früh schon findet sie zu ihrem ganz eigenen Ton, ihrer eigenen Sprache, Gedankenwelt und Art der Gestaltung. Börries von Münchhausen erkennt: „Agnes Miegel ist der größte lebende Balladendichter unseres Volkes“. Träume und Visionen der Dichterin mit dem „Zweiten Gesicht“ werden bittere Wirklichkeit, als im Februar 1945 auch sie die zerstörte Vaterstadt Königsberg verlassen muß und mit einem der letzten Flüchtlingsschiffe über die Ostsee nach Dänemark kommt. Von ihren Landsleuten und Schick­salsgefährten zärtlich „Mutter Ostpreußen“ genannt, reichen die Themen ihrer Erzählungen und Märchen doch bis in alle Welt. Der Kieler Germanist und Lyriker Dr. Bodo Heimann hat die Dichterin in einem Vortrag eine „Weltbürgerin der Poesie“ betitelt. Es erwartet Sie ein interessanter Vortrag mit anschließender Diskussion.

Buchen – Sonntag, 1. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung mit Ehrungen und Wahlen in der Pfarrscheune, Buchen-Hainstadt (neben der Kirche). Anschließend wird Dr. Marianne Kopp über Agnes Miegel referieren. – Sonntag, 15. März, 14 Uhr, „Offenes Frühlings-Ansingen“ mit Musizieren, Tänzen, Ratespielen und leckeren „Frühlingswaffeln“ im Foyer der Mehrzweckhalle, Buchen-Hainstadt. – Vom 31. Juli bis 10. August führt die Gruppe eine Ostpreußenbusfahrt nach Königsberg, Memelland, Masuren, Westpreußen und an die Küste Pommerns durch. Nähere Informationen bei Rosemarie S. Winkler, Telefon (06281) 8137.

Heidelberg – Sonntag, 1. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung im Hotel Leonardo. Im Anschluß beschäftigt man sich mit Ernst Wiechert. Gäste sind willkommen.

Lahr – Donnerstag, 5. März, 18 Uhr, Treffen der Gruppe im Gasthaus Zum Zarko, Schillerstraße 3. Parkgelegenheiten sind vorhanden. Leider schließt das Stammlokal Krone Ende Februar seine Pforten. Nachdem die Gruppe sich dort die letzten 28 Jahre zum monatlichen Stammtisch eindefunden hatte, geht esnun in die neuen Räumen.

Reutlingen – Sonnabend, 7. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und anschließendem Grützwurstessen. Treffpunkt ist der „Treffpunkt für Ältere“, Gustav-Werner-Straße 6 A, Reutlingen. Programm: Kaffeetafel, Begrüßung und Totenehrung, Rechenschaftsbericht des Ersten Vorsitzenden, Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer, Bericht der Leiterin der Frauengruppe, Aussprache über Berichte (Entlastung des Ersten Vorsitzenden, des Schatzmeisters beziehungsweise des Vorstandes), Wahl des Ersten und Zweiten Vorsitzenden, Schatzmeisters, Leiterin Frauengruppe, Kassenprüfer und der Beisitzer, Berichte und Beratung über eingegangene Anträge, sonstige Anliegen – Vorschau auf die geplanten Veranstaltungen, Ehrungen.

Stuttgart – Sonnabend, 28. Februar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, großer Saal. Landeskulturreferentin Ursula Gehm hält einen Vortrag: „Erinnerung an die ostpreußische Dichterin Charlotte Keyser – Dichtung und Lebensweg“. Davor Kaffeetrinken. Bitte Kuchen mitbringen. – Dienstag, 10. März, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus der Heimat, kleiner Saal. Zusammen mit Frau Lüttich dreht sich alles um „Im Märzen der Bauer …“. Mit Liedern, Gedichten und Geschichten zum Frühlingsanfang.

 

BAYERN

Vorsitzender: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (0821) 517826, Fax (0821) 3451425, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www. low-bayern.de.

Ansbach – Sonnabend, 28. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im „Augustiner“, kleiner Saal. Dr. Klaus Leder hält einen Vortrag: „Fluchtpunkt und neue Heimat – Erinnerungen an den Flüchtlingsseelsorger Martin Leder und die Gemeinschaft evangelischer Schlesier in Bayern“.

Bad Reichenhall – Zu Beginn erinnerte der Vorsitzende M. R Hoffmann an die Geburtstage von Felix Mendelssohn-B. (200.), Heinz Erhardt (100.), Copernicus, E. Kästner, Agnes Miegel. Zehn Jahre nach Goethe ist Fried­rich Schiller an der Reihe: der 250. Geburtstag (2009 ist ein Schiller-Jahr 1759–1805). Dann gedachte Hoffmann seiner eigenen Erlebnisse: „Gegen das  Vergessen“. Nach der Flucht aus seiner Heimatstadt Posen (22. Januar 1945) ist die Familie bei Verwandten in Berlin untergekommen. Als die Bombenangriffe in Berlin unerträglich wurden – man Stunden im Bunker verbrachte – wurde beschlossen, Berlin zu verlassen. Als Geheimtip unter den Schutzbunker-Insassen galt Dresden. Die Stadt war bisher vom Bombenterror verschont, war als reine Lazarett- und Kunststadt deklariert, hatte dementsprechend keine Flugabwehr oder Schutzbunker. So kaufte Hoffmann am 12. Februar 1945 die Fahrkarten und am 13. Februar 45 ging es los Richtung Dresden. Man kam aber nicht bis zum Hauptbahnhof. Kurz davor hielt der Zug auf freier Strecke, und wir sahen die Einfahrt zur Hölle. Der erste Bombenangriff hatte ohne Vorwarnung begonnen. Der Stadtkern von zwölf mal sechs Kilometer wurde bei den drei Angriffen völlig zerstört. Dazu der alte große Dichter G. Hauptmann: „Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Anblick der Hölle von Dresden“. Prof. de Zayas, Völkerrechtler und UN-Botschafter bezeichnet diesen Angriff eindeutig als ein Kriegsverbrechen. Zerstört wurden unter anderem die alten Bürgerhäuser, die Museen, das Schloß, die Frauenkirche oder die Oper. Die Innenstadt Dresdens war ein einziges Flammenmeer, das man kilometerweit sehen konnte. Um dem Ausbruch von Seuchen vorzubeugen, wurden Tausende Leichen übereinandergeschichtet und verbrannt. An dieses ungesühnte Verbrechen wird sich der Vorsitzende immer erinnern. Auf der Weiterfahrt kamen immer wieder Tiefflieger und beschossen die vollen Züge mit Frauen und Kindern. Auch das wird ihm stets im Gedächtnis bleiben. In jenen Tagen hatten unsere Schutzengel viel zu tun. Dank dafür! Zum Schluß gab M. R. Hoffmann bekannt, daß er – wie angekündigt – als Vorsitzender zum 1. März 2009 zurücktritt. Er bedankte sich bei seinen Landsleuten für die jahrelange Treue und für das harmonische Zusammensein. Sein Dank galt auch der Presse für die prompte Veröffentlichung der Berichte. Seiner Nachfolgerin, der bisherigen Stellvertreterin und Stadträtin aus Berchtesgaden Erika Gugg, wünschte Hoffmann alles Gute. Die Landsleute erhalten eine kompetente Vorsitzende. Die Gruppe ist in guten Händen.

Bamberg – Mittwoch, 18. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Tambosi, Promenade.

Erlangen – Donnerstag, 12. März, 17 Uhr, Treffen der Gruppe im Freizeitzentrum Frankenhof, Raum 20. Lm. Klingenberg zeigt einen Film über die Mennu­niten in Südamerika. – Die ostpreußische Mundart kam bei der letzten Veranstaltung mal wieder nicht zu kurz. Sigrid Heimburger wußte viele Wippchen zu erzählen, und auch Frau Kohlhoff von den Nürnbergern Heimatfreunden trug zum guten Gelingen bei. Die Vorsitzende Brigitte Küfner las die Geschichte über das einjährige Jubiläum von Tilsit in der Schweiz vor. Natürlich gab es passend dazu Tilsiter Käse zu essen. Die gut besuchte Veranstaltung ging fröhlich zu Ende.

Fürstenfeldbruck – Freitag, 6. März, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung im Wirtshaus Auf der Lände.

Ingolstadt – Sonntag, 15. März, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Gasthaus Bonschab, Münchner Straße 8, Ingolstadt.

Weiden – Sonntag, 1. März, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im „Heimgarten“.

Weißenburg-Gunzenhausen – Sonnabend, 7. März, 10.30 Uhr, Bezirkstreffen Ost- und Westpreußen Mittelfranken in Ellingen. Unter der Leitung von Heide Bauer werden Erfahrungen und Berichte ausgetauscht, anschließend Besuch im Kulturzentrum Ostpreußen, „Schloßbräustübel“, Ellingen.

Starnberg – Donnerstag, 12. März, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung der Gruppe im Bayerischen Hof, König-Ludwig Zimmer

 

BERLIN

Vorsitzender: Rüdiger Jakesch, Geschäftsstelle: Stresemannstraße 90, 10963 Berlin, Zimmer 440, Telefon (030) 2547343 Geschäftszeit: Donnerstag von 13 Uhr bis 16 Uhr Außerhalb der Geschäftszeit: Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

Rastenburg – Sonntag, 8. März, 15 Uhr, „Stammhaus“, Rohrdamm 24, 13629 Berlin. Anfragen: Martina Sontag, Telefon (033232) 21012.

Frauengruppe der LO – Mittwoch, 11. März, 13.30 Uhr, „Die Wille“, Wilhelmstraße 115, 10953 Berlin, Lesung mit Herrn Schäfer. Anfragen: Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

 

BREMEN

Vorsitzender: Helmut Gutzeit, Telefon (0421) 250929, Fax (0421) 250188, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Bernhard Heitger, Telefon (0421) 510603, Heilbronner Straße 19, 28816 Stuhr.

Bremerhaven – Freitag, 27. Februar, Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl im „Barlach-Haus“. Kosten für Kaffee, Tee und Gebäck sowie eventuell einige herzhafte Speisen rund 4 Euro pro Person. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen.

 

HAMBURG

Vorsitzender: Hartmut Klingbeutel, Kippingstraße 13, 20144 Hamburg, Tel.: (040) 444993, Mobiltelefon (0170) 3102815. Stellvertreter: Hans Günter Schattling, Helgolandstraße 27, 22846 Norderstedt, Telefon (040) 5224379.

LANDESGRUPPE

Mittwoch, 11. März, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung der Gruppenleiter und Delegierten im Haus der Heimat, Teilfeld 8, erster Stock, gegenüber der S-Bahnstation Stadthausbrücke. – Sonntag, 5. April, 14 Uhr, Besuch der Theateraufführung „Der zerbrochene Krug“ unter der Regie von Maria von Bismarck in der Dittchenbühne. Gesamtpreis 28 Euro pro Peron, ohne Busfahrt 18 Euro pro Person. Tagesablauf: 14 Uhr Abfahrt des Busses, Hamburg-Hauptbahnhof, Kirchenallee, 15 Uhr Kaffee und Kuchen, 16 Uhr Theateraufführung, 18.30 Uhr Rückfahrt.

HEIMATKREISGRUPPEN

Elchniederung – Mittwoch, 11. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zum Heimatnachmittag in den ETV-Stuben, Bundesstraße 96, Ecke Hohe Weide, Hamburg-Eimsbüttel, U-Bahn Christuskirche. Mit Humor, Musik, frohen Liedern und Vorträgen soll ein wenig an die Heimat erinnert und der „Lenz“ begrüßt werden. Der Eintritt beträgt 2 Euro. Freunde und Gäste sind herzlich willkommen.

Heiligenbeil – Sonnabend, 28. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zum Frühlingsfest im AWO Seniorentreff, Bauerbergweg 7. Bei Kaffee und Kuchen sollen in geselliger Runde ein paar fröhliche Stunden verbracht werden. Sie erreichen den Seniorentreff mit Buslinie 116 ab U-Bahnstation Hammer Kirche. Kostenbeitrag 5 Euro. Anmeldung bei K. Wien, Telefon (040) 30067092.

Insterburg – Mittwoch, 4. März, 13 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel Zum Zeppelin, Frohmestraße 123-125. Es gibt einen Video- und Bildvortrag. Mehr Informationen sind bei Manfred Samel, Telefon und Fax (040) 587585, zu bekommen.

Osterode – Sonnabend, 28. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zum „Kappenfest“ im Restaurant Rosengarten, Alsterdorfer Straße 562, Hamburg-Ohlsdorf. Bei Musik zum Mitsingen wird in froher Runde in den Karneval geschunkelt. Man beginnt mit einer gemeinsamen Kaffeetafel. Gäste mit und ohne Kappe sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

BEZIRKSGRUPPE

Billstedt – Dienstag, 3. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Restaurant im Ärztehaus Billstedt, Möllner Landstraße 27, 22111 Hamburg. Nach dem Kaffeetrinken beginnt das kulturelle Programm. Autorin Annelie Papiz liest vor: „Geschehenes vor 64 Jahren“. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Informationen bei Amelie Papiz, Telefon (040) 73926017.

FRAUENGRUPPE

Hamburg-Bergedorf – Freitag, 27. Februar, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus des Begleiters, Ludwig-Rosenberg-Ring 47. Motto: „Fastnacht in Ost- und Westpreußen – Das Wissen um alte regionale Bräuche darf nicht verlorengehen“.

SALZBURGER VEREIN

Sonnabend, 7. März, 13 Uhr, Treffen der Gruppe im Hotel St. Raphael, Adenauerallee 41, Hamburg, zwischen Hauptbahnhof und Berliner Tor. Dr. Schlemminger hält einen Diavortrag über eine Reise nach Israel. Weiter werden Material, Vorlagen und Informationen zur Familienforschung gezeigt. Gäste sind herzlich willkommen.

 

HESSEN

Vorsitzende: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (06051) 73669.

Landesgruppe – Sonnabend, 14. März, 10.30 Uhr, Landesdelegiertenversammlung in der Kongreßhalle Gießen, Kerkrader Zimmer. Tagesordnung: Begrüßung durch die Landesvorsitzende Margot Noll, Totenehrung, Feststellung der Beschlußfähigkeit, Genehmigung des Protokolls der Landesdelegiertenversammlung 2008, Berichte des Vorstandes (Vorsitzende der Landesgruppe, stellvertretende Vorsitzende und Landesobfrau Westpreußen, Landesfrauenreferentin, Landesschatzmeister), Bericht der Kassenprüfer, Aussprache zu den Berichten, Entlastung des Geschäftsführenden Vorstandes, Neuwahl des Vorstandes, Landeskulturtagung 2009, Kurzberichte der Kreisvorsitzenden, Verschiedenes. Voraussichtliches Ende der Versammlung 16 Uhr. Eventuelle Änderungen aus aktuellem Anlaß vorbehalten.

Darmstadt – Sonnabend, 21. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Luise-Büchner-Haus / Bürgerhaus am See, Grundstraße 10 (EKZ), Darmstadt-Neu-Kranichstein. Nach der Kaffeetafel Hauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes und Kurzvortrag von Gerhard Schröder: „Wie aus Nassauern Ostpreußen wurden“.

Kassel – Dienstag, 3. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Restaurant Alt Süsterfeld, Eifelweg. Ab 15.30 Uhr hält Karla Weyland einen Diavortrag über „Westpreußen in Farbe“.

Weinheim – Zu einem närrischen Heimatnachmittag mit Fastnachtspurzeln und traditionellem Heringsessen traf sich die Gruppe. Die große Tafel war dem Anlaß entsprechend geschmückt und festlich eingedeckt. Das war auch gut so, war an diesem Nachmittag doch die Bundesvorsitzende der ostpreußischen Frauenkreise, Uta Lüttich, als Ehrengast anwesend. Nicht nur sie, ebenso deren Besuch aus Lötzen, Irena Rynowieka, die sich auch gleich wohl fühlte, und in der Damenrunde viel Sympathie erntete. Obgleich man weder Pappnasen noch Papphüte trug, war die Stimmung enorm. Frau Lüttich, die ihre schönen und lustigen Beiträge in ostpreußischer Mundart vortrug, hatte Lacher auf ihrer Seite. So verging ein wunderschöner Nachmittag mit „ostpreußischen Spoaskes“ in Windeseile, und es hieß Abschied nehmen, was allen ein wenig schwerfiel.

 

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Vorsitzender: Manfred F. Schukat, Hirtenstraße 7 a, 17389 Anklam, Telefon  (03971) 245688.

Landesgruppe – Alle sind wieder herzlich eingeladen, am Ostpreußischen Sommerfest der deutschen Vereine in Ermland und Masuren teilzunehmen, welches am 25. Juli 2009 im Freilichtmuseum Hohenstein stattfindet. Wie seit 17 Jahren wird dazu von Mecklenburg-Vorpommern eigens eine Busreise nach Osterode vom 20. bis 26. Juli 2009 organisiert. Besichtigungen sind in Elbing, Allenstein, Ortelsburg, Mohrungen, Neidenburg, Osterode und Danzig vorgesehen. In Frauenburg erleben wir ein Orgelkonzert im Dom und besuchen den Gedenkstein für die Opfer der Flucht über das Eis. Mit dem Schiff geht es über das Frische Haff nach Kahlberg und zurück sowie über die fünf Rollberge des Oberländer Kanals. – Außerdem sind für folgende Busreisen 2009 noch Plätze frei: Lötzen-Danzig 24. April bis 1. Mai; Königsberg 20. bis 26. Mai; Riesengebirge 14. bis 21. Juni; Thorn-Posen 29. Juni bis 3. Juli; Krakau-Lemberg-Breslau 8. bis 17. Juli; Königsberg 6. Bis 12. August sowie Lötzen-Vilnius-Memel-Osterode 21. August bis 1. September. Auskünfte siehe o.g. Anschrift/Telefon.

Anklam – Sonnabend, 7. März 10 bis 17 Uhr, Großes Frühlingstreffen der Ostpreußen in der Mehrzweckhalle „Volkshaus“, Baustraße 48-49 (Stadtzentrum/Nähe Markt), Anklam. Die Landsleute blicken zugleich auf das 18jährige Bestehen ihrer Heimatarbeit in Anklam zurück. Für Mittagessen, Kaffee, Kuchen und ein schönes Kulturprogramm ist gesorgt.

Güstrow – Mitte Januar traf sich die Ostpreußengruppe zu ihrer ersten Zusammenkunft im neuen Jahr. Wie immer war der Saal im Hansa-Bad mit rund 80 Gästen gut besucht, die vom Kreisvorsitzenden Hans-Jürgen Sköries freundlich begrüßt wurden. Er erinnerte auch an den Leidensweg vieler Menschen, die vor 64 Jahren ihre Heimat verlassen mußten. Ein ehrendes und dankbares Gedenken galt Hildegard Neumann, die in Güstrow 13 gut besuchte Ermländertreffen organisiert hat und kurz nach Weihnachten heimgerufen wurde. Als Gäste wurden Landesvorsitzender Manfred Schukat und Friedhelm Schülke aus Anklam begrüßt, die wieder ihre schönsten Aufnahmen von den Heimatreisen des Vorjahres mittels Computertechnik und Beamer vorführten.

Neubrandenburg – Ankündigung: Das 14. Landestreffen der Ostpreußen in Mecklenburg-Vorpommern findet am Sonnabend, 3. Oktober 2009, 10 bis 17 Uhr, im Jahn-Sport-Forum, Neubrandenburg statt. Alle Landsleute und Heimatgruppen von nah und fern werden um entsprechende Terminplanung gebeten sowie um zahlreiche Teilnahme und tüchtige Werbung für dieses große Wiedersehen. Wie immer ist für das leibliche Wohl gesorgt und ein schönes Tagesprogramm in Vorbereitung.

Wismar – Ende Januar konnte die Ostpreußengruppe ihr 15jähriges Bestehen feiern. Fast 90 Landsleute aus Wismar und Umgebung waren in der Gaststätte Seeblick in Wendorf zusammengekommen. Der Vorsitzende Benno Krutzke gab einen eindrucksvollen Rechenschaftsbericht über die seitdem geleistete Arbeit. Landesvorsitzender Manfred Schukat dankte dem gesamten Vorstand und 14 weiteren Gründungsmitgliedern und zeichnete sie mit der Treue-Urkunde der Landesgruppe aus. Die kulturelle Umrahmung gestaltete mit viel Schwung der Chor „Zeitlos“ aus Neukloster, der zur Feier des Tages eigens ein kleines Ostpreußen-Repertoire einstudiert hatte.

 

NIEDERSACHSEN

Vorsitzende: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 42684. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30b, 31275 Lehrte, Telefon (05132) 4920. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (05141) 931770. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (0531) 2 509377. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (05901) 2968.

Braunschweig – Mittwoch, 25. Februar, 16 Uhr, Treffen der Gruppe zur Mitgliederversammlung im Stadtparkrestaurant. Pfarrer i. R. Kurt Beyer wird über die Entwicklung Königsbergs berichten. – Bei der ersten Veranstaltung im neuen Jahr, bei der der Frohsinn das Wort hatte, waren so viele Mitglieder mit herzerfrischenden Vorträgen dabei, daß in der zur Verfügung stehenden Zeit keine Pause entstand. Es war überwältigend.

Helmstedt – Donnerstag, 12. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung mit Wahlen in der Begegnungsstätte, Schützenwall 4.

Oldenburg – Mittwoch, 11. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Stadthotel Eversten. Martin Stender, Mitglied des Bundesvorstandes der Westpreußen, hält einen Vortrag über die deutschen Vereine aus dem Land an der unteren Weichsel.

Osnabrück – Sonnabend, 28. Februar, 11 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung mit Grützwurstessen in der Osnabrück Halle. Anmeldungen nehmen Xenia Sensfuß, Telefon 430751, und Gertrud Franke, Telefon 67479, entgegen.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vorsitzender: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (02964) 1037, Fax (02964) 945459, E-Mail: Geschaeft@Ostpreussen-NRW.de, Internet: www.Ostpreussen-NRW.de

Landesgruppe – Sonnabend, 14. März, 10 Uhr, diesjährige Frühjahrs-Delegierten-, Kultur- und Frauentagung der Landesgruppe in Oberhausen. Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen, da Wahlen anstehen. Es wurde wieder ein interessantes Programm zusammengestellt und man hofft auf regen Besuch von Landsleuten, Jugend und Gästen wie in den Jahren zuvor- Auf der Tagung wird die Gedenkschrift zum 60jährigen Bestehen der Landesgruppe vorliegen. Die Schrift hat 224 Seiten und wird zum Selbstkostenpreis (3 Euro plus Versandkosten) angeboten.

Bielefeld – Montag, 2. März, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Donnerstag, 5. März, 15 Uhr, Gesprächskreis der Königsberger und Freunde der ostpreußischen Hauptstadt in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Donnerstag, 12. März, 15 Uhr, Ostpreußisch Platt in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock.

Bonn – Zehntägige Ostpreußenreise vom 18. bis 27. Juni. Busreise ab Bonn – Köln – Dortmund entlang der B 2. Fahrtkosten: DZ/HP, Versicherung 845 Euro. Eine Reise für ostpreußeninteressierte Menschen mit vielen Höhepunkten. Programm bitte bei Manfred Ruhnau anfordern, Telefon (02241) 311395.

Düsseldorf – Montag, 2. März, 19 Uhr, Lesung von Ursula Dorn: „Ich war ein Wolfskind aus Königsberg“, im GHH. – Mittwoch, 4. März, 15 Uhr, ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt im Raum 311, GHH. – Donnerstag, 5. März, 19.30 Uhr, Offenes Singen mit Barbara Schoch, Raum 412, GHH. – Montag, 9. März, 19 Uhr, Lesung „Und ich sang in den Wing“ von Dr. Hajo Buch, Konferenzraum, GHH. – Freitag, 13. März, 18 Uhr, Treffen der Gruppe zum Stammtisch mit Erich Pätzel im Restaurant Daria, Brunnenstraße. – Dienstag, 17. März, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe mit Agnes Neumann und Ursula Schubert, Ostpreußenzimmer 412, GHH.

Gütersloh – Montag, 2. März, 15 Uhr, Treffen des Ostpreußischen Singkreises in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt Ursula Witt, Telefon 37343. – Sonntag, 8. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung und Feierlichkeiten zum 60jährigen Bestehen der Gruppe im „Brauhaus“. Interessierte und Gäste sind natürlich willkommen und herzlich eingeladen. Für eine bessere Planung ist eine kurze telefonische Anmeldung erwünscht. Diese bitte bei Marlene v. Oppenkowski, Telefon (05241) 702919. Anträge und Vorschläge für die Jahreshauptversammlung richten Sie bitte an den Vorsitzenden Eckard Jagalla, Telefon (05241) 403872. – Donnerstag, 12. März, 15.30 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Gütersloher Brauhaus, Unter den Ulmen, 33330 Gütersloh. Kontakt: Renate Thamm, Telefon 40422. – Treffen der Mundharmonikagruppe finden nur noch in unregelmäßigen Abständen statt. Informationen und Kontakt bei Bruno Wendig, Telefon 56933.

Köln – Dienstag, 3. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Kolpinghotel (Raum siehe Aushang), Helenenstraße 32, Köln. Thema: „Frühlingserwachen in Wort, Lied und Mundart“ von Frau Buchert und Einlagen von Mitgliedern. Es gibt auch einen Informationstisch mit Büchern und heimatlichen Rezepten. An- oder Abmeldungen an den Vorstand oder Taruttis, Telefon (0221) 791616 (auch Band). Im Anschluß findet eine Vorstandssitzung statt.

Mönchengladbach – Montag, 2. März, Treffen der Frauengruppe in der Gaststätte Hensenhof, Roermonder Straße 78. – Sonntag, 15. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Hensenhof, Roermonder Straße 78. Im Zusammenhang mit dem 60jährigen Bestehen der Landsmannschaft Ostpreußen wird Gerd Schiemann einen Vortrag halten: „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“. Dabei soll vor allem auch über die Zustimmung des Bundestages zu den ständigen Einrichtungen in Berlin zum Thema „Vertreibung“ gesprochen werden. Dabei wird insbesondere über die personellen und finanziellen Bereitstellungen des Bundes und die Möglichkeiten der eigenen landsmannschaftlichen Darstellung und Mitarbeit eingegangen.

Mühlheim an der Ruhr – Dienstag, 10. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung mit Wahlen im „Handelshof“. Anschließend Königsberger-Klops-Essen.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim.

Kaiserslautern – Sonnabend, 7. März, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der Heimatstube, Lutzerstraße 20, Kaiserslautern.

Ludwigshafen – Freitag, 6. März, 16 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Arbeiterwohlfahrt zum gemütlichen Beisammensein, Forsterstraße, Ludwig-Gartenstadt.

Mainz – Freitag, 27. Februar, 13 Uhr, Treffen der Gruppe zum Kartenspielen im Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz. – Freitag, 6. März, 13 Uhr, Treffen der Gruppe zum Kartenspielen im Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz. – Sonnabend, 7. März, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe zum Heimatnachmittag mit Film- und Bildervortrag im Blindenzentrum, Untere Zahlbacher Straße 68. Anschließend Königsberger-Klopse-Essen. Anmeldung bei Frau Biniakowski, Telefon (06131) 5843947.

Neustadt an der Weinstraße – Sonnabend, 14. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Heimatstube, Fröbelstraße 26, zur Jahreshauptversammlung. Manfred Schusziara gibt einen Rechenschafts- und Otto Waschkowski einen Kassenbericht. Nach der Kaffeetafel wird ein neuer Vorstand gewählt.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (0391) 7331129.

Aschersleben – Mittwoch, 4. März, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im „Bestehornhaus“, Heck­nerstraße 6, Aschersleben. – Donnerstag, 12. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im „Bestehornhaus“, Hecknerstraße 6, Aschersleben. Prof. Kegler hält einen Vortrag über Albert Schweitzer.

Magdeburg – Dienstag, 3. März, 16.30 Uhr, Treffen der Vorstandes in der Gaststätte SV Post. – Freitag, 6. März, 16 Uhr, Singproben im TuS Neustadt.

Dessau – Montag, 2. März, 14.30 Uhr, Singproben im Waldweg 14.

Stendal. – Montag, 9. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im „Krötenhof“. – Vom 6. bis 16. Juli plant Dr. Lange eine Reise in die Heimat (von Masuren bis ins Baltikum). Der Reisepreis beträgt rund 1100 Euro pro Person bei HP/DZ. Anmeldungen und nähere Informationen bei Dr. Lange, Telefon (039322) 3760.

Magdeburg – Sonntag, 8. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe in der Gaststätte SV Post.

Osterburg – Sonnabend, 7. März, 14 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes im Forsthaus Baarsberge, Seehausen. Behandelt werden auch der Arbeits- und Veranstaltungsplan für 2009.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (0431) 553811, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel.

Bad Oldesloe – Donnerstag, 12. März, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im DRK-Haus, Lübecker Straße. – Die Gruppe führte ihre Jahreshauptversammlung durch. Nach Erledigung der Regularien hielt die Zweite Vorsitzende noch einmal Rückschau auf die Veranstaltungen des letzten Jahres und ging auf die Themen ein, die bei den monatlichen Treffen behandelt wurden. Dazu gehörte der Ausflug am 18. Mai mit einer Schiffsreise durch Schwansen und Angeln. Alle Veranstaltungen waren gut besucht. Im neuen Jahr wurde schon im Januar mit der ostpreußischen Kochkunst begonnen. Das Thema wird die Teilnehmer längere Zeit beschäftigen. Auch ein Ausflug ist wieder geplant. Wahlen standen auch auf der Tagesordnung. Da Wahlvorschläge nicht eingegangen waren, wurden Gisela Brauer wieder zur Zweiten Vorsitzenden und Georg Baltrusch zum Schriftführer gewählt. Beide nahmen die Wahl an und dankten für das Vertrauen. Sie übernehmen die Aufgabe wieder gern, soweit es die Gesundheit zuläßt. Vor Beginn der Jahreshauptversammlung hatten sich die Teilnehmer in Wiggers Gasthof zu einem Mittagessen eingefunden. Es gab Fleck oder Erbsensuppe.

Bad Schwartau – Mittwoch, 11. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Restaurant Samos, Eutiner Ring 7, 23611 Bad Schwartau. Claus Seifert hält einen Diavortrag über Kolberg und Pommerns Ostseeküste“.

Fehmarn – Dienstag, 10. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im „Haus am Stadtpark“. Helmut Fleischer hält einen Diavortrag über „Gedenkstätten der Vertriebenen“.

Neumünster – Mittwoch, 11. März, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Restaurant am Kantplatz. Buchvorstellung und Lesung mit Gerd Höpfner.

Schwarzenbek – Freitag, 27. Februar, 18 Uhr, Treffen der Gruppe zum traditionellen ostpreußischen Wurstessen im Schröders Hotel, Schwarzenbek. Sie können wählen zwischen einer ostpreußischen Wurstplatte, Rahmgeschnetzeltem oder Frikassee. Preis 12 Euro pro Person. Anmeldungen bis zum 23. Februar unter Telefon (04151) 81108, (04151) 5396, oder (04151) 4352. Im Programm: Stadtarchivar Dr. W. Boehart hält einen Vortrag: „Wie beeinflußten Flüchtlinge und Vertriebene nach dem Jahr 1945 Schwarzenbek“. Kleine Vorträge aus den eigenen Reihen sind ebenfalls erwünscht.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren