© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 14-09 vom 04. April 2009

Gumbinnen einst und jetzt
Wird die Altstadt wieder aufgebaut? – Eine Ausstellung

Vom Regierungsbezirk Gumbinnen in Ostpreußen zur dynamischen Stadt Gussew“ lautet das Motto einer Ausstellung, die im Archiv des Königsberger Gebiets zu sehen ist. Offiziell trägt diese Ausstellung den Titel „Gumbinnen-Gussew: Vergangenheit und Gegenwart einer Stadt“. Sie ist ein Gemeinschaftswerk des Gebietsarchivs, der Verwaltung der städtischen Bildungseinrichtung „Stadtkreis Gussew“ und des Gumbinner heimatgeschichtlichen Iwanow-Museums. Unterstützt wird sie von der Kreisgemeinschaft Gumbinnen.

Neben Vergangenheit und Gegenwart ist ein großer Teil der Ausstellung der Zukunft der Stadt gewidmet, unter anderem dem Projekt der Wiederherstellung des historischen Stadtzentrums. Ein Teil gilt den Plänen zum Erwerb von Grundstücken für den Bau von Wohn- und Gewerbeimmobilien in großem Umfang sowie der Gründung neuer Stadtteile. Vorgestellt werden weitere Investitionsprojekte im Kreis Gumbinnen, die mit Mitteln der Europäischen Union und russischer Investoren finanziert werden sollen.

Die Ausstellung beleuchtet in mehreren Abteilungen unterschiedliche Aspekte des Lebens und der Geschichte der Stadt. Eine Abteilung informiert über das Rechtssystem, eine andere über die Post, wieder eine andere über die Regierungs- und Verwaltungsgebäude der Stadt.

Die Informationstafeln der Ausstellung zeigen Fotografien, Briefe, Karten sowie Urkunden und enthalten Finanznachrichten vom 18. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, außerdem Exemplare des „Gumbinner Heimatbriefs“, der von der Kreisgemeinschaft Gumbinnen herausgegeben wird, sowie Anordnungen König Friedrich Wilhelms I. Großes Interesse fanden bei den ersten Besuchern die Dokumente und Materialien der sowjetischen Epoche Gumbinnens, die erstmalig im Gebietszentrum gezeigt wurden.

Zur Ausstellungseröffnung, die am Tag des Archivs, dem 14. März, stattfand, überreichte die Verwaltung des Kreises Gumbinnen dem Gebietsarchiv über 600000 elektronische Dokumente zur Geschichte der Stadt. Diese reichhaltige Kollektion hatten ehemalige Bewohner des Kreises in über 50 Jahren zusammengetragen. Sie speicherten das gesammelte Material auf elektronische Datenträger, und Vertreter der Kreisgemeinschaft Gumbinnen überbrachten sie. Nun sind die wertvollen Dokumente einem breiten Publikum zugänglich. Jurij Tschernyschew

Foto: Informativ: Ausstellung in Gumbinnen


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren