© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 24-09 vom 13. Juni 2009

Junge Deutsche treffen sich in Leba
Jugendgruppenleiter-Schulung: Erfahrungen sammeln und den Sommer genießen

Vom 28. Juni bis zum 5. Juli findet eine weitere Veranstaltung der Jugendgruppenleiter-Schulung in Leba statt, veranstaltet vom Bund der Jugend der Deutschen Minderheit (BJDM). Das Projekt findet bereits zum neunten Mal statt, und es nehmen Jahr für Jahr junge Leute aus der ganzen Republik Polen daran teil.

Das Projekt richtet sich an alle zwischen 16 und 30 Jahren, nicht nur an Mitglieder der deutschen Volksgruppe, sondern auch andere aktive junge Leute. Die Schulung umfaßt vor allem die Bereiche Kommunikation und Motivation, soziale Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, „Teamwork“, Gruppenpädagogik, „Outdoor-Trainings“ und „Team“-Bildung, Selbständigkeit in der Jugendarbeit sowie „Projektmanagement“. Im Rahmen dieses Projektes werden die Jugendlichen geschult, wie man eine Jugendgruppe leitet, wie man das Potential einer Jugendgruppe nutzen kann, wie man Projekte beantragen muß und wie man sich im BJDM beziehungsweise in der deutschen Volksgruppe ehrenamtlich engagieren kann. Dabei arbeiten alle Teilnehmer in Gruppen zusammen – führen Diskussionen, kleine Theaterstücke vor oder Integrationsspiele durch. Während der Schulung werden alle Teilnehmer von professionellen, erfahrenen Mentoren und Multiplikatoren betreut. Die Schulung endet mit einem Examen. Jeder Absolvent der Jugendgruppenleiterschulung bekommt nach der Veranstaltung den Titel eines „Gruppenleiters“ und ein Zertifikat. Die „Gruppenleiter“ arbeiten dann verstärkt mit den Kindern und Jugendlichen zusammen, können selber Projekte organisieren und engagieren sich verstärkt für die Tätigkeit im BJDM oder Deutschen Freundschaftskreis (DFK). Für die meist aktiven und engagierten Teilnehmer besteht die Chance, an einer weiteren Schulung, der sogenannten Multiplikatorenschulung, im November teilzunehmen. Dies eröffnet ihnen wiederum eine Möglichkeit, Schulungen in den nächsten Jahren mit zu organisieren.

Dabei bietet die Jugendgruppenleiterschulung eine hervorragende Gelegenheit, die Sommerferien sinnvoll zu verbringen, neue Menschen aus der ganzen Republik Polen kennenzulernen und mit ihnen das Meer, den Strand und die Sonne zu genießen. Man knüpft neue Kontakte, tauscht Erfahrungen mit den anderen aus und versucht dabei, Probleme und Konflikte, mit denen man in der Arbeit mit Jugendlichen konfrontiert wird, gemeinsam zu besprechen und möglichst zu lösen. „Die Jugendgruppenleiterschulung in Leba ist ein sehr motivierendes Erlebnis. Es ist vor allem aber auch eine sehr profesionelle Schulung. Es wird wenig Wert auf die Theorie gelegt, es werden eher viele praktische Übungen durchgeführt, so daß man dabei wirklich viel lernen kann. Das motiviert zur weiteren Arbeit. Dabei lernt man viele Leute aus ganz Polen kennen und man hat schließlich eine tolle Möglichkeit, die Sommerferien am Meer zu verbringen“, sagt Anna Schramowski, die Vorsitzende des BJDM. Bewerbungsformulare sind unter ww.bjdm.eu zu erhalten.           Andzelika Dobrzanska Foto: Arbeiten mit Jugendlichen lernen.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren