© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 04-10 vom 30. Januar 2010

Landsmannschaftliche Arbeit

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (0711) 854093, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (0711) 6336980.

Lahr – Donnerstag, 4. Februar, 18 Uhr, Stammtisch der Gruppe im Gasthaus „Zum Zarko“, Schillerstraße 3. Es können Spenden für die Tombola abgegeben werden.

Ulm/Neu-Ulm – Donnerstag, 11. Februar, 13 Uhr, Treffen der Frauengruppe zum traditionellem Fischessen in den „Ulmer-Stuben“. Anmeldung bei Frau Stegmaier, Telefon (0731) 54223

 

BAYERN

Vorsitzender: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (0821) 517826, Fax (0821) 3451425, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de.

Hof – Sonnabend, 13. Februar, 14 Uhr, Grützwurstessen im Restaurant am Kuhbogen, Marienstraße, Hof. – Die Gruppe hatte zu ihrer ersten Zusammenkunft im neuen Jahr 2010 mit Neuwahl des Vorstandes eingeladen. Der Erste Vorsitzende konnte eine große Anzahl an Gästen und Mitgliedern begrüßen. Seine besten Wünsche für das neue Jahr galten den Anwesenden und auch den gewesenen Geburtstagskindern. Zu einem ehrenden Gedenken der Verstorbenen der Gruppe sprach der Vorsitzende ein paar dankende Worte. Als Prominenten hatte Hildegard Drogomir den Schriftsteller Arno Surminski ausgesucht. Dieser wurde am 20. August 1934 in Jäglack, Kreis Rastenburg, geboren. Durch die Wirren des Krieges verlor er seine Eltern, die in die Sowjetunion verschleppt wurden und dort starben. Erst 1947 gelang es Surminski – nach der Flucht und verschiedenen Aufenthalten in Lagern – in den Westen zu kommen, wo er bei einer kinderreichen Familie im schleswig-holsteinischen Trittau aufwuchs. Er war als freier Journalist tätig und in vielen Romanen war Ostpreußen meist der Mittelpunkt. Er nennt die Schrecken beim Namen, doch nie hat er Leid gegen Leid aufgerechnet. Die Begegnung mit den Menschen, die jetzt in seiner Heimat leben, ist ihm wichtig. In einem ausführlichen Bericht ließ der Erste Vorsitzende Christian Joachim das gemeinsame Jahr 2009 nochmals vorüberziehen. Besonders gelungen war die Feierstunde zum 60. Jubiläum des Bestehens der Gruppe im April 2009, im Sitzungssaal des Landratsamtes Hof. Festredner war der Landrat Bernd Hering, der gemischte Chor Moschendorf, viele Gäste und Ehrengäste sowie eine Fotoausstellung über die vier Jahreszeiten im Ermland und Masuren, bereicherten die Feierlichkeiten. Der Vortragende bat, das Erlebte zu bewahren und das Heimatgut der Ost- und Westpreußen weiterzutragen. Er lud herzlich ein, bei seiner Reise in den südlichen Teil Ost- und Westpreußens – mit dem Hauptaugenmerk auf das malerische Masuren – vom 28. Mai bis 4. Juni, teilzunehmen. Viel Beifall war der Dank für diesen hochinteressanten Jahresrückblick. Schatzmeister Klaus-Dieter Napromski verlas in allen Einzelheiten den Kassenbericht 2009. Kassenprüfer Gerd Oehler bescheinigte dem Kassierer vorbildliche Buchführung und fehlerfreie Bücher. Er bat um Entlastung vom Vorstand, der auch einstimmig den Kassierer für seine Arbeit entlastete. Jugend-referentin Jutta Starosta legte einen umfangreichen Bericht der Tätigkeiten ihrer Jugendgruppe vor. Für die vielseitigen zeitraubenden Aktivitäten unter ihrer Leitung gab es starken Beifall. Was folgte war die Neuwahl. Ergebnis der Vorstandswahl: Erster Vorsitzender Christian Joachim, Schatzmeister Klaus-Dieter Napromski (Vertreterin Christl Starosta), Schriftführerin Renate Pfaff (Vertreterin Jutta Starosta), Sozialbetreuerin Waltraut Hahn, Jugendreferentin Jutta Starosta, Kulturreferentin Hildegard Drogomir, Zweite Kulturreferentin Gerda Künzel, Revisor Gerd Oehler, Beisitzer Bernd Hüttner, Renate Oehler, Detlef Kruck.

München Nord/Süd – Freitag, 12. Februar, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München.

Nürnberg – Freitag, 12. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im „Tucherbräu am Opernhaus“. Fasching mit Musik, kein Kostümzwang. Gäste willkommen.

 

BERLIN

Vorsitzender: Rüdiger Jakesch, Geschäftsstelle: Stresemannstraße 90, 10963 Berlin, Zimmer 440, Telefon (030) 2547345, E-Mail: info@bdv-blv.de. Geschäftszeit: Donnerstag von 13 Uhr bis 16 Uhr Außerhalb der Geschäftszeit: Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

Gumbinnen, Johannisburg, Lötzen, Sensburg – Donnerstag, 4. Februar, 15 Uhr, erstes Treffen der vier Heimatkreise in den „Enzianstuben“, Enzianstraße 5, 12203 Berlin. Anfragen: Gabriele Reiß, Telefon (030) 75635633; Joseph Lirche, Telefon (030) 4032681 oder Andreas Maziul, Telefon (030) 5429917.

Heilsberg – Sonnabend, 6. Februar, 16 Uhr, Clubhaus Lankwitz, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin, „Faschingsfeier“. Anfragen: Elisabeth Müller, Telefon (030) 69357; Benno Böse, Telefon (030) 7215570; Ernst Michutta, Telefon (05624) 6600.

Lyck – Sonnabend, 6. Februar, 15 Uhr, Ratsstuben JFK, Am Rathaus 9, 10825 Berlin. Anfragen: Peter Dziengel, Tel.: (030) 8245479.

Rößel – Sonnabend, 6. Februar, 16 Uhr, Clubhaus Lankwitz, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin, „Faschingsfeier“. Anfragen: Ernst Michutta, Telefon (05624) 6600; Elisabeth Müller, Telefon (030) 69357; Benno Böse, Telefon (030) 7215570.

Tilsit-Stadt – Sonnabend, 6. Februar, 15 Uhr, Ratskeller, Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 102. Anfragen: Heinz-Günther Meyer, Telefon 2751825

Tilsit-Ragnit – Sonnabend, 6. Februar, 15 Uhr, Ratskeller, Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 102. Anfragen: Heinz-Günther Meyer, Telefon 2751825.

Frauengruppe der LO – Mittwoch, 10. Februar, 13.30 Uhr, „Besondere Veranstaltung“ in der „Die Wille“, Wilhelmstraße 102, 10963 Berlin. Anfragen: Marianne Becker, Telefon (030) 771235.

 

BREMEN

Vorsitzender: Helmut Gutzeit, Telefon (0421) 250929, Fax (0421) 250188, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Günter Högemann, Am Heidberg 32, 28865 Lilienthal Telefon (04298) 3712, Fax (04398) 4682 22, E-Mail: g.hoegemann@t-online.de

Bremen – Sonnabend, 13. Februar, 15 Uhr (Einlass ab 14.15 Uhr), Bremer West- und Ostpreußentag mit Fleck und Klopsen im Hotel Airport, Flughafenallee 26, Bremen. Zum „Aufwärm“ gibt es zunächst ein Stück Kuchen mit Kaffee/Tee/ Kakao. Für das Zwischenprogramm tritt erstmals die „Bremische-Männer-Chorgemeinschaft“ mit 50 Sängern unter der Leitung von Anna Koch auf. Das Essen beginnt mit dem traditionellen Pillkaller. Um die ordnungsgemäße Fleck-Zubereitung kümmert sich Vorstandsmitglied Hans Rummel. Eintritt und Essen für Mitglieder 19 Euro, 23 Euro für Nichtmitglieder, Eintritt ohne Essen 11 Euro (darin sind auch Kuchen und Pillkaller enthalten). Anmeldungen mit Nennung des Speisewunsches bei Frau Reiter, Kiebitzbrink 89, Telefon (0421) 271012, oder in der Geschäftsstelle der Gruppe, Parkstraße 4, 28209 Bremen, Telefon (0421) 3469718. Das Geld kann auch überwiesen werden.

Bremerhaven – Freitag, 29. Januar, 11.30 Uhr, Kohltour der Gruppe. Als Kohlkönigin hat Ella Till die Organisation des Grünkohlessens übernommen. Wanderfreudige Mitglieder treffen sich um 11.30 Uhr auf dem Parkplatz bei „Rewe“, Georg-Seebeck-Straße. Ausgerüstet mit „Marschverpflegung“ geht es auf Umwegen zum Kleingartenverein Süd, wo um 13 Uhr Kohl mit Pinkel serviert werden wird. Kosten 13 Euro, Anmeldung bis zum 19. Januar unter Telefon 86176.

 

HAMBURG

Erster Vorsitzender: Hartmut Klingbeutel, Kippingstr. 13, 20144 Hamburg, Tel.: (040) 444993, Mobiltelefon (0170) 3102815. 2. Vorsitzender: Hans Günter Schattling, Helgolandstr. 27, 22846 Norderstedt, Telefon (040) 5224379.

LANDESGRUPPE

Sonnabend, 30. Januar, 11 Uhr, Neujahrsempfang der ost- und mitteldeutschen Landsmannschaften (LvD) im Haus der Heimat, Teilfeld 8 (gegenüber S-Bahnstation Stadthausbrücke oder U3-Station Rödingsmarkt).

Sonntag, 7. März, 13 Uhr, Besuch der Dittchenbühne in Elmshorn. Gespielt wird die Komödie „Sturmgeselle Sokrates“ von Hermann Sudermann. Tagesablauf: 13 Uhr, Abfahrt des Busses vom Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meckelfeld; 14 Uhr, Abfahrt Kirchenallee, gegenüber Hamburg Hauptbahnhof; 15 Uhr, Kaffee und Kuchen sowie ein Gläschen Bärenfang; 16 Uhr, Theateraufführung; 18.30 Uhr, Rückfahrt nach Hamburg und Meckelfeld. Gesamtpreis: 28 Euro pro Person, ohne Busfahrt 18 Euro pro Person. Auskunft und Anmeldung bei Walter Bridszuhn, Telefon (040) 6933520.

HEIMATKREISGRUPPEN

Gumbinnen – Sonnabend, 6. Februar, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, Teilfeld 8. Zu erreichen mit der S-Bahn bis Stadthausbrücke oder mit der U-Bahn bis Rödingsmarkt. Man geht in Blickrichtung Michaeliskirche etwa sechs Minuten. Landsleute und Gäste sind herzlich willkommen. Es erwartet Sie eine Kaffeetafel und ein fastnachtliches Programm.

Heiligenbeil – Sonnabend, 13. Februar, 14 Uhr, Jahreshauptversammlung im Seniorentreff der AWO, Bauerbergweg 7. Sie erreichen den Seniorentreff mit der Buslinie 116, ab der U-Bahnstation Hammer-Kirche, Wandsbek Markt oder Billstedt. Von der Bushaltestelle Bauerbergweg sind es nur noch zwei Minuten Fußweg bis zum Seniorentreff. Der Vorstand würde sich freuen, wenn viele Mitglieder zur Jahreshauptversammlung erscheinen würden. Anmeldung bis zum 12. Februar beim Vorsitzenden K. Wien, Telefon (040) 30067092. – Neuntägige Ostpreußenreise in den Kreis Heiligenbeil vom 24. April bis 2. Mai 2010. Es werden alle Kirchspiele besucht, also auch Ihr Heimatort. Reisepreis ab 20 Teilnehmern 764 Euro; ab 30 Teilnehmern 714 Euro; ab 40 Teilnehmern 664 Euro pro Person im DZ. Im Preis enthalten: HP, Reiserücktrittversicherung, Krankenversicherung im russischen Teil des Kreises, Erlaubnis für den grenznahen Bereich im russischen Teil, Reiseleitung, Stadtführungen, Grenzgebühren und Visakosten. Reiseunterlagen ab sofort bei Konrad Wien, Telefon (040) 30067092.

Insterburg – Mittwoch, 3. Februar, 13 Uhr, Jahreshauptversammlung und Kappenfest im Hotel Zum Zeppelin, Frohmestraße 123-125. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Informationen sind bei Manfred Samel, Telefon und Fax (040) 587585, zu bekommen.

Sensburg – Sonntag, 14. Februar, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Polizeisportheim, Sternschanze 4, 20357 Hamburg.

BEZIRKSGRUPPE

Billstedt – Dienstag, 2. Februar, 14.30 Uhr, Kulturveranstaltung der Gruppe im Café Winter, Möllner Landstraße 202, 22120 Hamburg, nahe Bahnstation U3 Steinfurter Allee. Gäste sind herzlich willkommen. Nähere Informationen bei Amelie Papiz, Telefon (040) 73926017.

Harburg/Wilhelmsburg – Montag, 22. Februar, 15 Uhr, Heimatnachmittag im Gasthaus Waldquelle, Höpenstraße 88, Meckelfeld (mit dem Bus 443 bis Waldquelle). Filmvortrag von Manfred Samel: „Der deutsche Osten in alten Bildern aus den Jahren 1920/30“. Zum Teil noch nie gezeigte Bilder aus Kultur und Tradition.

 

HESSEN

Vorsitzende: Margot Noll, geb. Schimanski, Am Storksberg 2, 63589 Linsengericht, Telefon (06051) 73669.

Darmstadt – Sonnabend, 13. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im Luise-Büchner-Haus/Bürgerhaus am See, Grundstraße 10 (EKZ), Darmstadt-Neu-Kranichstein. Nach der Kaffeetafel fröhliche Stunden beim „Preußischen Fasteloawend“.

Frankfurt/Main – Freitag, 29. Januar, 14.30 Uhr (Einlass 14 Uhr), Mitgliederhauptversammlung im Haus der Heimat, Porthstraße 10, Frankfurt/Main. Zu dieser Mitgliederhauptversammlung lädt der – durch Beschluss des Amtsgerichtes Frankfurt am 20. September 2009 – zum alleinvertretungsberechtigten Notvorstand bestellte Erich Högn ein. Bitte zeigen Sie die Ihnen zugestellte Einlasskarte am Eingang und bei der Registrierung der Teilnehmer im Versammlungsraum vor.

Kassel – Dienstag, 2. Februar, 15 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Neuwahl im Restaurant Alt Süsterfeld, Eifelweg. Anschließend erzählt Frau Barthel Ernstes und Heiteres aus Ostpreußen. – Beim ersten Treffen des Jahres hielt Klaus-Dieter Leder einen Diavortrag zu dem Thema „Das Riesengebirge im Winter“. Als Gäste konnten Mitglieder der Schlesier und Sudetendeutschen begrüßt werden. Eindrucksvolle Bilder vom tief verschneiten Riesengebirge gab es zu sehen, von Ski- und Rodelfahrten, auch mit Hörner- und Pferdeschlitten. Dick verschneite Tannen erinnerten an Rübezahl. Neben den bekannten Wintersportorten Schreiberhau und Krummhübel sah man viele Fotos der beliebten Riesengebirgsbauden von der preußischen und böhmischen Seite. Von ihnen haben etwa 65 Prozent Krieg und Nachkriegszeit unbeschadet überstanden und werden wieder bewirtschaftet.

Weinheim/Bergstraße – Mittwoch, 10. Februar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe im Café Wolf. Der Nachmittag steht unter dem Motto: Lachende Heimat – Quiddern und Grienen mit vielen Zatzkes. Ausklang wie jedes Jahr im Februar mit dem traditionellem Heringsessen.

Wetzlar – Montag, 8. Januar, 18 Uhr, Treffen der Gruppe in den Wetzlarer Grillstuben. Joachim Albrecht liest aus seinem Bucht: „Katjuscha und ihre Folgen – Königsberg im Januar 1945“. Gäste sind herzlich willkommen.

Wiesbaden – Donnerstag, 4. Februar, 15.11 Uhr, Treffen der Gruppe im Haus der Heimat, großer Saal, Friedrichstraße 35, Wiesbaden. Närrischer Nachmittag mit Kreppelkaffee. Mit von der Partie sind wieder bekannte und beliebte „Stimmungskanonen“. Kommen Sie und erleben Sie einen fröhlichen Nachmittag. Etwas närrisch kostümiert, wenn auch nur mit einer lustigen Kopfbedeckung, macht es nochmal so viel Spaß. Eintritt 3,11 Euro. – Dienstag, 9. Februar, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Haus der Heimat, Wappensaal, Friedrichstraße 35, Wiesbaden. Auf dem Programm steht „Kreppelkaffee“ – ein Nachmittag mit allerlei Lustigem zur närrischen Zeit.

 

NIEDERSACHSEN

Vorsitzende: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 42684. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30b, 31275 Lehrte, Telefon (05132) 4920. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (05141) 931770. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (0531) 2 509377. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (05901) 2968.

Delmenhorst – Dienstag, 2. Februar, 15 Uhr, Heimatnachmittag der Frauen- und Männergruppe im Restaurant Riva.

Göttingen – Sonnabend, 30. Januar, 14.30 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes im Gasthaus Zur Linde, Geismar. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung findet das traditionelle Grützwurstessen statt. – Dienstag, 9. Februar, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der „Junkernschänke“, Barfüßerstraße 5. Charlotte Eimer hält einen Vortrag über „die Aufgaben der Frauen-Union“.

Helmstedt – Donnerstag, 4. Februar, 8.30 Uhr, Treffen der Gruppe zur wöchentlichen Wassergymnastik im Hallenbad. Weitere Auskünfte erteilt Helga Anders, Telefon (05351) 9111. – Donnerstag, 11. Februar, 8.30 Uhr, Treffen der Gruppe zur wöchentlichen Wassergymnastik im Hallenbad. Weitere Auskünfte erteilt Helga Anders, Telefon (05351) 9111. – Donnerstag, 11. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Begegnungsstätte Schützenwall 4.

Oldenburg – Mittwoch, 10. Februar, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe im Stadthotel Eversten. Diavortrag: „Mit dem Fahrrad in Litauen und Lettland – von Memel (Klaipeda) bis Riga“. Von ihrer geführten Radtour erzählen Renate und Detlef Lubenau. Freunde und Bekannte sind herzlich willkommen.

Rinteln – Nach der erfolgreichen Memellandreise 2009 ist nun vom 11. bis 20. Mai 2010 – wieder gemeinsam mit Professor Heinz Schürmann, Bielefeld – eine zehntägige Studienreise ins (heute russische) Königsberger Gebiet geplant. Entdeckungen und Begegnungen abseits der Hauptrouten: Königsberger „Provinz“ – Die ganz andere Ostpreußenreise. Kultur, Natur, Literatur und Spurensuche. Mythos einer faszinierenden Landschaft. Hinreise über Posen (Übernachtung), Ostseebad Rauschen / Samland (zwei Übernachtungen), Insterburg (fünf Übernachtungen), zurück über Stolpmünde / Ostsee (Übernachtung). Kleine Städte, vergessene Dörfer, alte Gutshöfe, verfallende und erneuerte Kirchen, lauschige Alleen und Spurensuche in der historischen Landschaft der „dunklen Wälder“ sind Ziele dieser außergewöhnlichen Studienreise. Sie führt vor allem zu wenig bekannten Orten und Gebieten im nördlichen Ostpreußen abseits der gängigen touristischen Hauptrouten in eine Welt, die vielfach anders ist als unser gewohntes Europa. Das Königsberger Gebiet, einst Ordensland und deutsche Kornkammer, scheint weithin von der Natur „zurückerobert“. Es besticht durch eindrucksvolle, oft als magisch bezeichnete Landschaften, darunter die Rominter Heide, Teil der Großen Wildnis, das Frische und das Kurische Haff, die Kurische Nehrung und die Memelniederung. Das storchenreiche Land mit seinen immer noch imposanten, oft schon verfallenen gotischen Ordensbauten und seiner unverwechselbaren, glazial geprägten Natur zählt zu den interessantesten und spannendsten Regionen Europas. Eingeplant sind auch Kontakte vor Ort. Ausgewählte literarische Texte zur Region werden uns unterwegs begleiten. Soweit integrierbar, wird auch Gelegenheit zur Spurensuche sein, weil oft gerade dadurch Geschichte unmittelbar erlebbar wird. Die Leitung der Reise liegt wieder in den Händen von Prof. Dr. Heinz Schürmann und Joachim Rebuschat, die beide mit dem Raum durch viele gemeinsame Studienreisen und eigene Forschungen seit langem bestens vertraut sind, zusätzlich deutschsprachige russische Begleitung vor Ort. Weitere Informationen: Joachim Rebuschat, Alte Todenmanner Straße 1, 31737 Rinteln, Telefon (05751) 5386, Mobil (0176) 53439843, E-Mail: j.rebuschat@web.de

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vorsitzender: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (02964) 1037, Fax (02964) 945459, E-Mail: Geschaeft@Ostpreussen-NRW.de, Internet: www.Ostpreussen-NRW.de

Bad Godesberg – Sonnabend, 6. Februar, 20 Uhr, traditioneller Winterball der Landsmannschaften Ostpreußen, Pommern, Schlesien, Sudetendeutsche und Bessarabiendeutsche im kleinen Saal der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg. Musikalische Unterhaltung durch das Duo „Ha-Si“. Die Teilnehmer erwartet ein buntes kulturelles Programm, unter anderem mit Mundartvorträgen, Kurt Delander als Zarah Leander, Zauberer Manfred Dekker sowie eine große Tombola. Der Eintritt beträgt 15 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse, Schüler, Studenten und BJO zahlen 10 Euro. Alle Landsleute und Ostpreußen- Gruppen sind herzlich dazu eingeladen. Auskünfte erteilt Manfred Ruhnau, Telefon (02241) 311395.

Bielefeld – Montag, 1. Februar, 15 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Donnerstag, 4. Februar, 15 Uhr, Gesprächskreis der Königsberger und Freunde der ostpreußischen Hauptstadt in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock. – Die Ostpreußische Mundharmonika-Gruppe trifft sich in unregelmäßigen Abständen. Informationen bei Bruno Wendig, Telefon (05241) 56933. – Donnerstag, 11. Februar, 15 Uhr, Ostpreußisch Platt in der Wilhelmstraße 13, 6. Stock.

Bonn – Dienstag, 2. Februar, 19 Uhr, ein Film über Ostpreußen im „Haus am Rhein“, Elsa-Brändström-Straße 74.

Düsseldorf – Dienstag, 2. Februar, 19.15 Uhr, Ausstellungseröffnung „Ost-West-Begegnungen in Krieg und Frieden – Auf den Spuren einer Familiengeschichte“, Konferenzraum, GHH. – Mittwoch, 3. Februar, 15 Uhr, Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt im Raum 311, GHH. – Donnerstag, 4. Februar, 19 Uhr, Vortrag von Prof. Dr. Brakelmann zum „65. Todestag von Helmuth James von Moltke – Gegen den Geist der Enge, der Überheblichkeit, der Intoleranz“ in der VHS, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Düsseldorf. Eintritt 4 Euro. – Donnerstag, 4. Februar, 19.30 Uhr, „Offenes Singen“ mit Barbara Schoch, Raum 412, GHH. – Freitag, 12. Februar, 18 Uhr, Stammtisch im Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62.

Gütersloh – Montag, 25. Januar, 15 Uhr, Treffen vom Ostpreußischen Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Informationen bei Ursula Witt, Telefon (05241) 37343. – Montag, 1. Februar, 15 Uhr, Treffen vom Ostpreußischen Singkreis in der Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13. Kontakt und Informationen bei Ursula Witt, Telefon (05241) 37343. Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte „Drosseln“, die gerne singen sind herzlich willkommen. Informationen bei Ursula Witt, Telefon (05241) 37343.

Haltern – Donnerstag, 4. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe in der Gaststätte Kolpingtreff. – Zur Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende Adolf Nowinski 38 Landsleute begrüßen. Er dankte allen, die im abgelaufenen Jahr selbstlos mitgearbeitet haben, um die Treffen der Landsleute kulturell wertvoll zu gestalten. Er ging ferner auf die unerfreulichen Irritationen um das „Zentrum gegen Vertreibungen“ in Berlin ein und gab in diesem Zusammenhang das Leitwort des BdV für dieses Jahr bekannt: „Durch Wahrheit zum Miteinander!“ Unter dieses Motto stellte auch Johannes Schley sein Referat, mit dem er das deutsch-polnische Verhältnis in der Zwischenkriegszeit beschrieb. In der anschließenden Neuwahl wurde der bisherige Vorstand mit der Weiterarbeit beauftragt. Allerdings musste eine Umverteilung der Aufgaben vorgenommen werden, da Mitarbeiter aus der aktiven Tätigkeit leider ausscheiden mussten. Zum gemeinsamen Abendessen servierte der Gastwirt Königsberger Klopse. Was man unter „ostpreußischer Gastfreundschaft“ zu verstehen hat, erläuterte Renate Herrmann und Rosi Haßenbürger las einen Beitrag über den Schneemann. gemeinsam gesungene Lieder lockerten das Beisammensein auf.

Köln – Dienstag, 2. Februar, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im Kolpinghotel, St.-Apern-Straße 32. Man will zusammen lustig sein und sich mit dem ostpreußischen Bernstein beschäftigen. Auf dem Programm stehen auch: Beitragszahlern und Kasse prüfen. Für das leibliche Wohl sind Kartoffelsalat und Würstchen vorgesehen, bitte anmelden bei Frau Taruttis, Telefon (0221) 791616.

Lüdenscheid – Vom 29. Mai bis 8. Juni führt die Gruppe eine elftägige Reise nach Ostpreußen durch. Die Reise geht in den südlichen und nördlichen Teil unserer Heimat bis auf die Kurische Nehrung nach Rossitten und auf Wunsch aller Teilnehmer auch nach Nidden und Schwarzort. Interessierte Landsleute und Gäste, die die Sehenswürdigkeiten unserer Heimat kennenlernen möchten, melden sich bitte umgehend bei Dieter Mayer oder Waltraud Lange, Telefon (02351) 81942 an.

Neuss – Donnerstag, 4. Februar. 15 Uhr (Ende 18 Uhr), „Tag der offenen Tür“ mit Kaffee und Kuchen in der Ostdeutschen Heimatstube, Oberstraße 17, Neuss. – Sonntag, 7. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung mit anschließendem Grützwurstessen im Marienhaus, Kapitelstraße 36, Neuss.

Wesel – Sonntag, 21. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe zur Jahreshauptversammlung in der Heimatstube, Kaiserring 4, Wesel. Der Erste Vorsitzende Kurt Koslowski und der Vorstand bitten um rege Teilnahme der Landsleute und Heimatfreunde an einer schönen Kaffeetafel. Im Anschluss daran wird der Film „Vom Kurfürstentum zum Königreich – von 1640 bis 1730“ gezeigt.

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim.

Kaiserslautern – Sonnabend, 6. Februar, 14.30 Uhr, Treffen der Gruppe in der Heimatstube, Lutzerstraße 20.

Mainz – Freitag, 5. Februar, 13 Uhr, Treffen der Gruppe zum Kartenspielen im Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz. – Freitag, 12. Februar, 13 Uhr, Treffen der Gruppe zum Kartenspielen im Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Bruno Trimkowski, Hans-Löscher-Straße 28, 39108 Magdeburg, Telefon (0391) 7331129.

Aschersleben – Mittwoch, 3. Februar, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe im „Bestehornhaus“, Hecknerstraße 6, 06449 Aschersleben. – Donnerstag, 11. Februar, 14 Uhr, Treffen der Gruppe im  „Bestehornhaus“, Hecknerstraße 6, 06449 Aschersleben. Es gibt einen Vortrag über Aschersleben.

Giersleben – Donnerstag, 11. Februar, 14 Uhr, Treffen der Frauengruppe in der „Alten Schule“.

Tangermünde – Busreise im Sommer 2010 nach Ostpreußen, ins Baltikum und nach St. Petersburg. Dr. Günter Lange plant auch in diesem Jahr wieder eine mehrtägige Reise, vom 9. bis 21. Juli 2010 wird es mit dem Bus über Ostpreußen nach Litauen, Lettland, Estland und Helsinki gehen. Von dort mit der Fähre nach Rostock. Jeweils ein bis zwei Tage Übernachtung sind geplant: in Danzig, Königsberg, Insterburg, Wilna, Riga, Reval, St. Petersburg mit Stadtführungen. Der Preis beträgt etwa 1300 Euro (Übernachtung, HP), abhängig von der Teilnehmerzahl. Nähere Auskünfte unter Telefon (039322) 3760. Es sind noch einige Plätze frei.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (0431) 553811, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel.

Bad Schwartau – Sonnabend, 6. Februar, Winterfest der Ostpreußen im Waldhotel Riesebusch, Sonnenweg 1, 23611 Bad Schwartau.

Bad Oldesloe – Mit vielen guten Wünschen für das Jahr 2010 begrüßte die Zweite Vorsitzende die Mitglieder zur ersten Jahresveranstaltung. Geburtstagskinder des Monats Dezember waren: Therese Baltrusch mit 103 Jahren und Ursula Riegel mit 95 Jahren. Auf Wunsch der Teilnehmer hatte Gisela Brauer ein Referat vorbereitet zum Thema „Oldesloe als Salz- und Badestadt“. Vor 100 Jahren – am 30. Juli 1910 - genehmigte der Regierungspräsident in Schleswig der Stadt Oldesloe, die Bezeichnung Bad Oldesloe zu führen. Zunächst hatte Salz bis etwa 1150 für Oldesloe eine wichtige Bedeutung. 1153 ließ Heinrich der Löwe die Salzvorkommen zuschütten, damit es keine Konkurrenz zu seiner Stadt Lüneburg gab. 1813 entdeckte Apotheker Lorentzen die Heilkraft der Sole und Moorvorkommen, so dass 1813 das Heilbad gegründet wurde. Bis 1928 herrschte hier ein blühendes Badeleben, 1938 wurde das alte Kurhaus gesprengt. Nach dem Krieg wurde der Badebetrieb nicht wieder aufgenommen. Die Stadtvertreter entschieden sich für Industrieansiedlung, und die macht bis heute gute Fortschritte. Einige Straßenbezeichnungen erinnern noch an die vergangene Zeit. In einer lebhaften Diskussion wurden die Ausführungen bestätigt und ergänzt.

Burg/Fehmarn – Dienstag, 9. Februar, 15 Uhr, Treffen der Gruppe im „Haus im Stadtpark“. Ingelore Spaeth wird heitere Geschichte in Mundart lesen, für die musikalische Umrahmung sorgt Brigitte Asbahr auf ihrem Akkordeon.

Neumünster – Sonnabend, 13. Februar, 18 Uhr, traditionelles Königsberger Klops-Essen in der Stadthalle am Kleinflecken. Anmeldung bis zum 9. Februar unter Telefon (04321) 82314.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabo bestellen Registrieren