© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 14-11 vom 09. April 2011

MELDUNGEN

Antwort nach 24 Jahren

Königsberg – Während einer Schiffsreise nach Dänemark hatte der damals fünfjährige Frank U. vor gut 24 Jahren eine Flaschenpost in die Ostsee geworfen. Nun bekam er Antwort aus der Königsberger Exklave. Dort hatte ein 13-jähriger Junge bei einem Strandspaziergang mit seinen Eltern die Flasche entdeckt. Über die auf dem Brief angegebene Adresse in Nord­rhein-Westfalen fanden der Junge und der Absender zusammen. Die beiden stehen nun über Internet in Kontakt.             MRK

 

Uferbahn soll wieder fahren

Elbing – Auf der Strecke der alten Haffuferbahn, die entlang des südlichen Ufers des Frischen Haffes von Elbing nach Braunsberg verläuft, sollen während der Ferienzeit wieder Züge fahren. Hierfür müssten die Gleise der Strecke überholt werden. Die am Haff gelegenen Gemeinden der Woiwodschaft Ermland und Masuren wollen sich an den Kosten beteiligen. Das gleiche gilt für die Arbeitsämter in Elbing und Braunsberg. Das Amt in Braunsberg bezahlt neun Personen vier Monate lang und das in Elbing zwölf Personen ein halbes Jahr, so Iwona Radej, Direktorin des Arbeitsamtes in Elbing. Nach der Überholung der Strecke soll die Haffuferbahn während der Ferien sonnabends und sonntags verkehren. Wenn alles wie geplant klappt, wird man mit dem Zug bis Tolkemit fahren können und dann weiter mit dem Schiff nach Kahlberg. Zumindest dieses erste Jahr wollen sich auch die am Haff gelegenen Gemeinden der Woiwodschaft Pommern an dem Projekt beteiligen. Die Haffuferbahn ist eine Bahn mit Geschichte. Bis ins 19. Jahrhundert reicht diese zurück. Am 12. August 1896 gründeten die Provinz Ostpreußen, die Bahnbau-Gesellschaft Lenz & Co GmbH sowie weitere Interessenten in Elbing die Haffuferbahn AG, kurz HUB. Am Ende des Zweiten Weltkrieges waren Hauptaktionäre die AG für Verkehrswesen mit 41 Prozent und deren Tochter, die Ostdeutsche Eisenbahn-Gesellschaft, mit 34,5 Prozent des Kapitals. Obwohl es an Touristen nicht fehlte, wurde der Personenverkehr am 1. April 2006 eingestellt. Davor war die Bahn in der Ferienzeit sonntäglich elfmal gefahren.          PAZ


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren