© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 35-11 vom 03. September 2011

Aus den Heimatkreisen

ALLENSTEIN STADT

Kreisvertreter: Gottfried Hufenbach, Danziger Str. 12, 53340 Meckenheim. Geschäftsstelle: Stadtgemeinschaft Allenstein, Vattmannstraße 11, 45879 Gelsenkirchen, Telefon (0209) 29131 und Fax (0209) 4084891, E-Mail: StadtAllenstein@t-online.de

56. Jahrestreffen vom 16. bis 18. September in Gelsenkirchen − Es werden zwar nicht mehr tausende, aber doch noch ein paar hundert frühere Bewohner und Freunde Allensteins aus allen Teilen der Bundesrepublik und auch einige Teilnehmer aus dem heutigen Allenstein erwartet. Die 18 neu gewählten Stadtvertreter kommen bereits am Freitag zur jährlichen Stadtversammlung zusammen. Am Sonnabend um 10.45 Uhr wird Domherr Schmeier die ökumenische Gedenkandacht in der Probstkirche halten. Christel Becker wird die Besucher des Heimatmuseums „Der Treudank“ in der Vattmannstraße betreuen, bevor um 13.30 Uhr Schloss Horst zunächst für die Bücher- und Verkaufsstände und natürlich auch für die Beköstigung öffnet. Im Kaminzimmer wird Bruno Mischke wieder eine Sammlung alter Postkarten aus Allenstein ausstellen. Um 15 Uhr beginnt dann in der Glashalle von Schloss Horst die Feierstunde, in der neben dem Vorsitzenden Gottfried Hufenbach auch Vertreter der Städte Gelsenkirchen und Allenstein kurze Ansprachen halten werden. Musikalisch umrahmt wird diese Hauptveranstaltung durch den Bläser- und Posaunenchor Erle. Danach ist genügend Zeit und Gelegenheit zum „Plachandern“ mit alten und neuen Freunden Allensteins. Ab 17 Uhr gibt es wieder Tanz- und Unterhaltungsmusik. Für den bisherigen und bewährten Alleinunterhalter Oskar Delberg ist ein guter Ersatz verpflichtet. Der Sonntagvormittag beschließt mit den 10 Uhr-Gottesdiensten der Katholiken in der Probsteikirche und der Lutheraner in der Altstadtkirche das Jahrestreffen 2011.

 

ANGERAPP (DARKEHMEN)

Kreisvertreterin: Edeltraut Mai, Weißdornweg 8, 22926 Ahrensburg, Telefon (04102) 823300, Internet: www.angerapp.de.

Regionaltreffen der Angerapper – Sonnabend, 22. Oktober, 10 Uhr, Gaststätte Kräutergarten, Keller-Straße 28, 30655 Hannover: Regionaltreffen der Angerapper. Wie bereits im Heimatbrief 2010 angekündigt, findet dieses Jahr ein Regionaltreffen der Angerapper in Hannover statt, da das nächste Jahreshauptreffen erst 2012 stattfinden wird. Zu diesem Regionaltreffen lädt die Kreisvertreterin im Namen des Gesamtvorstandes herzlich ein. Die Gaststätte ist vom Hauptbahnhof aus mit der U-Bahn-Linie 3 oder 9 bis „Klingerstraße“ (siebente Haltestelle) zu erreichen. Sollten Hotelunterkünfte gewünscht werden, bitte an den Loccumer Hof, Telefon (0511) 12640 oder Hotel Eilenriede, Telefon (0511) 563592-4 wenden. Dieses Hotel befindet sich in der Nähe der Gaststätte. Die Landsleute mit den Postleitzahlen, 21, 29, 30 bis 33, 37 bis 39 und 40 werden gesondert eingeladen, da sie im Umkreis von Hannover wohnen. Es wird gebeten, auch die Landsleute über das Treffen zu informieren, die das Ostpreußenblatt nicht beziehen. Anmeldungen zu diesem Treffen werden auf der im Heimatbrief 2010 eingefügten gelben Mitteilungskarte erbeten, damit die Gaststätte entsprechend disponieren kann. Die Gruppe freut sich auf ein Wiedersehen und ein gemeinsames Beisammensein.

 

ANGERBURG

Kreisvertreter: Kurt-Werner Sadowski. Kreisgemeinschaft Angerburg e.V., Landkreis Rotenburg (Wümme), Postfach 1440, 27344 Rotenburg (Wümme), Landkreis: Telefon (04261) 9833100, Fax (04261) 9833101.

57. Angerburger Tage am 17. und 18. September − Erneut werden wir uns in der Theodor-Heuß-Schule in Rotenburg (Wümme), Gerberstraße 16 (neben dem Ratsgymnasium) treffen. Dazu sind alle Angerburgerinnen und Angerburger sowie deren Nachkommen und Freunde, aber auch Gäste, herzlich eingeladen. Aufmerksame Leser des Angerburger Heimatbriefes werden es schon bemerkt haben: Im abgedruckten Programm fehlt in diesem Jahr der Festgottesdienst mit Abendmahlfeier am Sonntag in der Michaelskirche während der Angerburger Tage. Das ist zu bedauern, lässt sich aber angesichts der wenigen Gottesdienstbesucher nicht ändern. Der Michaelsgemeinde und besonders Pastor Sievers sei an dieser Stelle herzlich dafür gedankt, dass die Angerburger über Jahrzehnte den Gottesdienst dort feiern durften. Künftig werden wir uns immer sonnabends um 9 Uhr vor der Kreistagssitzung zu einem Gedenken am Patenschaftsstein am Rotenburger Kreishaus bei der Angerburger Eiche versammeln. Der Vorstand der Kreisgemeinschaft Angerburg bittet um rege Beteiligung. Im Anschluss daran findet am Sonnabend, 17. September, um 9.30 Uhr eine öffentliche Sitzung der Angerburger Kreisvertretung statt, und zwar im großen Sitzungssaal. Auf der Tagesordnung stehen wichtige Punkte: Satzungsgemäß ist in diesem Jahr nach einer Amtszeit von zwei Jahren ein neuer Vorstand (u.a. Neuwahl des Kreisvertreters und seiner beiden Stellvertreterinnen) zu wählen. Berichte des Vorstandes, Ehrungen, die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2010 und die Verabschiedung des Haushaltsplanes für das Geschäftsjahr 2012 sind ebenfalls Gegenstand der Beratungen. Für Interessierte eine gute Gelegenheit, sich über die Arbeit des Vorstandes und die Aktivitäten der Kreisgemeinschaft zu informieren. Nach der Mittagspause ist auch in diesem Jahr eine Busfahrt nach Sittensen zum dortigen Heimatverein der Börde Sittensen e.V. vorgesehen. Der Preis für die Busfahrt mit Kaffee und Kuchen beträgt unverändert 10 Euro pro Person. Der Bus fährt pünktlich um 13.30 Uhr vom Hotel am Pferdemarkt in Rotenburg (Wümme) ab. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter Angabe der Personenzahl an Brigitte Junker, Sachsenweg 15, 22455 Hamburg, bitte bis spätestens

8. September 2011. Ein Höhepunkt der diesjährigen Angerburger Tage dürfte am Sonnabend, 20 Uhr, die Übergabe des Angerburger Kulturpreises durch unseren Patenschaftsträger, den Landkreis Rotenburg (Wümme), in der Aula der Theodor-Heuß-Schule werden. Im Anschluss daran treffen sich Angerburger und Rotenburger zu einem geselligen Beisammensein in der Schule. Es werden Gäste aus Angerburg (Wegorzewo) erwartet. Am Sonntag, 18. September, werden die Angerburger Tage in der Theodor-Heuß-Schule fortgesetzt. Um 11 Uhr findet in der Aula der Schule eine Feierstunde statt. Der Bürgermeister der Stadt Rotenburg (Wümme) wird die Gastrede halten. Das Angerburger Zimmer im Honigspeicher beim Rotenburger Heimatmuseum wird am Sonnabend und am Sonntag von 12 bis 16 Uhr geöffnet sein. In der Theodor-Heuß-Schule werden an beiden Tagen Bücher, u.a. „Angerburg von A-Z“ (4. Auflage) und „Der Kaufherr Thomas Anderson“, Postkarten, Landkarten und Heimatbriefe verschiedener Jahrgänge angeboten. Nach der Feierstunde treffen sich in der Theodor-Heuß-Schule die Angerburger und ihre Freunde zum Plachandern und Schabbern. Dort wird es auch zu günstigen Preisen ein Mittagessen geben, außerdem werden Kaffee und Tee sowie Kuchen und andere Getränke angeboten. Das Programm mit weiteren Informationen ist im Angerburger Heimatbrief Heft Nr. 147 (Mai 2011) auf den Seiten 46f. abgedruckt. Der Vorstand der Kreisgemeinschaft rechnet mit Ihrem Besuch zu den Angerburger Tagen 2011 in Rotenburg (Wümme) und wünscht Ihnen bis dahin eine gute Zeit.

 

FISCHHAUSEN

Kreisvertreter: Wolfgang Sopha, Geschäftsstelle: Fahltskamp 30, 25421 Pinneberg, Telefon (04101) 22037 (Di. und Mi., 9 bis 12 Uhr, Do. 14 bis 17 Uhr), Postfach 17 32, 25407 Pinneberg, E-Mail: Geschaeftsstelle@kreis-fischhausen.de

Hauptkreistreffen der Kreisgemeinschaft Fischhausen e.V. in Pinneberg am 17.. und 18. September − In diesem Jahr feiert die Gruppe das 60-jährige Jubiläum der Patenschaft Pinnebergs für Fischhausen. Sie würde sich freuen, zahlreiche Gäste anlässlich der Wiedereröffnung unseres Heimatmuseums, das bekanntlich im August 2009 durch einen Brand stark beschädigt wurde, zu einem kleinen Sektempfang am Sonnabend, 17. September, um 10.30 Uhr im Fahltskamp 30, 25421 Pinneberg begrüßen zu dürfen. – Freitag, 16. September, 19 Uhr, Kranzniederlegung am Gedenkstein im Drosteipark, 20 Uhr, Gemütlicher Abend mit Repräsentanten des Kreises und der Stadt Pinneberg im Samlandmuseum oder VfL-Heim. Bereits anwesende Ortsvertreter sind herzlich willkommen. Sonnabend, 17. September, 9.30 Uhr, Öffnung der Veranstaltungsräume im Hotel Cap Polonio, 11 Uhr, Wiedereröffnung des Samlandmuseums mit der Sonderausstellung des „Freundeskreises zur Erhaltung und Pflege ostpreußischen Kulturgutes“, Eröffnungsansprache von Dr. Joachim Mähnert, Direktor des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg, 13 Uhr, Ortsvertretersitzung im VfL-Heim, 14.30 Uhr Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Wolfgang Sopha, 15 Uhr, der Shanty-Chor Lägerdorf unterhält mit Liedern von der Küste und aus der Heimat, 17 Uhr, der ostpreußische Schriftsteller Arno Surminski liest aus seinen Werken, 18.30 Uhr gemütlicher „Ostpreußenabend“ mit gemeinsamem Essen im Hotel Cap Polonio zum Preis von 12 Euro. Die KG bittet um verbindliche Anmeldung. – Tag der Heimat, Sonntag, 18. September, 10 Uhr, Öffnung der Samland-Ausstellung, 10.45 Uhr, Musikalische Einstimmung mit dem Wedeler Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein, 11 Uhr, Feierstunde zum Tag der Heimat und anlässlich 60 Jahre Patenschaft des Kreises Pinneberg im großen Saal des Cap Polonio, Schleswig-Holstein-Lied, Begrüßung durch den Vorsitzenden der Kreisgemeinschaft Fischhausen e.V. Wolfgang Sopha, Grußworte, Andacht und Totenehrung Pastor i.R. Alfred Scherlies, Deutschlandlied, Schlusswort, Ostpreußenlied. Anschließend Fortsetzung des Kreistreffens im Cap Polonia und VfL-Heim und in den Räumen der Samland-Ausstellung am Fahltskamp 30, Schirmherr: Kreispräsident Burkhard E. Tiemann. – Seestadt Pillau: Die Gemeinschaftsvertretung der Heimatgemeinschaft Seestadt Pillau e.V. hat am 6. August einen neuen Vorstand gewählt: Gabriele Schildknecht, Bremen (Vorsitzende), Kirsten Barz, Wilstedt (1. Stellvertreterin der Vorsitzenden), Rosemarie Schmidt, Pinneberg , (2. Stellvertreterin der Vorsitzenden), Ingrid Petersen, Gifhorn (Schatzmeisterin), Erika Kruse, Osdorf (Schriftführerin).

 

GERDAUEN

Kreisvertreter: Walter Mogk, Am Eichengrund 1f, , 39629 Bismark (Altmark), Telefon (0151) 12 30 53 77, Fax (03 90 00) 5 13 17. Gst.: Doris Biewald, Blümnerstraße 32, 04229 Leipzig, Telefon (0341) 9600987, E-Mail: geschaeftsstelle@ kreis-gerdauen.de.

Nachruf auf Martin Stascheit – Wieder hat die Heimatkreisgemeinschaft ein verdienstvolles Mitglied verloren. Wir erhielten die traurige Nachricht, dass Pfarrer i.R. Martin Stascheit am 13. Juli 2011 nach längerer Krankheit verstorben ist. Martin Stascheit wurde am 1. April 1935 in Engelstein, Kreis Angerburg, geboren. Sein Vater war dort Pfarrer. 1936 zog die Familie nach Assaunen. Hier wuchs er zusammen mit seinen drei jüngeren Geschwistern bis zur Flucht im Januar 1945 auf. Schulzeit und Theologiestudium absolvierte er bis 1959 in der ehemaligen DDR. Danach folgte die Fortsetzung des Theologiestudiums in der Hannoverschen Landeskirche. Hier war Martin Stascheit gut 30 Jahre lang auf drei Pfarrstellen als Pastor tätig. Aus Krankheitsgründen trat er 1997 in den Ruhestand. Bereits in der Amtszeit von Kreisvertreter Georg Wokulat begann er seine Tätigkeit für die Heimatkreisgemeinschaft, die er auch bei den Amtsnachfolgern Erwin Goerke und Hans Ulrich Gettkant fortführte. Erst 2005 hat Martin Stascheit aus gesundheitlichen Gründen seine verschiedenen Tätigkeiten aufgeben müssen. Er war von 1983 bis 2001 als Kirchspielvertreter für Assauen Mitglied des Kreistages, er arbeitete für den Heimatbrief und gab während zahlloser Hauptkreistreffen mit seinem geistlichen Wort den Landsleuten Trost und Zuversicht. Dabei war es ihm stets ein Anliegen, seine Verbundenheit mit seiner Heimat allen Teilnehmern der Hauptkreistreffen und auch den Lesern des Heimatbriefes zu dokumentieren. Für dieses große Engagement erhielt er 1990 das Ehrenzeichen der Landsmannschaft Ostpreußen. Die Heimatkreisgemeinschaft wird Martin Stascheit stets ein ehrendes Andenken bewahren. Walter Mogk

 

LYCK

Kreisvertreter: Gerd Bandilla, St. Agnes-Straße 6, 50374 Erftstadt-Friesheim. Stellvertreter und Karteiwart: Siegmar Czerwinski, Telefon (02225) 5180, Quittenstraße 2, 53340 Meckenheim. Kreisältester: Alfred Masuhr, Reinickendorfer Straße 43a, 22149 Hamburg.

3. „Münchener“ Treffen am 13. September − Zum dritten Mal treffen sich die Lycker Landsleute aus München und Umgebung, diesmal am 13. September, 15 Uhr, in der Gaststätte „Haus des Deutschen Ostens“, Am Lilienberg 5, in 81369 München. Der Organisator des Treffens, Vorstandsmitglied Peter Skrotzki, Schellingstraße 22, 80799 München, Telefon (089) 28 33 76, hofft auf zahlreiche Teilnehmer. Der Vorstand der Kreisgemeinschaft Lyck wird durch die Archivwartin Bärbel Wiesensee vertreten sein. Peter Skrotzki wird über die Reise im Juni nach Lyck und über das Kreistreffen Ende August in der Patenstadt Hagen berichten. Bärbel Wiesensee wird Aussagen über das Lycker Kreisarchiv und die Anmietung einer Wohnung in der Patenstadt Hagen machen.

 

RÖSSEL

Kreisvertreter: Reinhard Plehn, Georg-Büchner-Straße 66, 40699 Erkrath, Tel. (0211) 253274 Reinhard.Plehn@t-online.de. Redaktion Rößeler Heimatbote: Gisela Fox, Tel. (040) 5203191.

28. Hauptkreistreffen am 17. und 18. September in der Aula des Berufsbildungswerkes, Hammfelddamm 2, 41460 Neuss. Programm: Sonnabend, 17. September, 10.30 Uhr, Ordentliche Kreistagssitzung in der Aula mit Berichten des Kreisvertreters über die Arbeit im Jahre 2010/2011, des Schatzmeisters Siegfried Schrade, der Geschäftsführerin und Redakteurin des „Rößeler Heimatboten“ Gisela Fox, sowie Neuwahlen des Kreisausschusses. Die Sitzung ist öffentlich, Gäste sind willkommen! 13 Uhr Mittagessen in der Aula, 13.30 Uhr Treffen mit den Landsleuten aus den Heimatorten und den Kirchspielen im Kreis Rößel in der Aula, Hammfelddamm 2, 14.30 Uhr Filmvorführung im Nebenraum der Aula, 16 Uhr Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen, 18 bis 21 Uhr Festlicher Heimatabend in der Aula mit Tanz, Tombola und Tanzdarbietungen der Tanzgruppe der „Reformationskirche Neuss“, Leitung: Britte Roos, zum Tanz spielt die Ein-Mann-Kapelle Paul Daniels auf. – Sonntag, 18. September: 10 Uhr Festgottesdienst mit Konsistorialprodekan Msgr. Achim Brennecke in der Kapelle des St. Alexius-Krankenhauses, Alexianer Platz 1, 41464 Neuss (zirka fünf Minuten von der Aula entfernt), 12 Uhr Feierstunde in der Aula. Die Feierstunde wird festlich umrahmt durch den Männerchor „Quartett Verein Sängerbund 1859 Büderich“, Leitung Winfried Küttner, Chor „Land der dunklen Wälder und kristallnen Seen“, Begrüßung Kreisvertreter Reinhard Plehn, Gedanken zur Heimat Waltraud Wiemer, Chor „Mein Ermland will ich ehren“, Totenehrung Paul Thiel, stellv. Kreisvertreter, Grußwort des Patenkreises, Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat des Rhein-Kreis-Neuss, Festvortrag Prälat Prof. Dr. Helmut Moll, Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz, Thema: „Blutzeugen und Gewaltopfer in Ostpreußen zwischen 1933 und 1945“, Schlusswort Kreisvertreter Reinhard Plehn, Chor und alle „Einigkeit und Recht und Freiheit“ (3. Strophe der Nationalhymne), 13.30 Uhr Gelegenheit zum Mittagessen in der Aula, anschließend Treffen mit den Landsleuten aus den Heimatorten unter dem Motto „Schabbern und Plachandern“, 15 Uhr Gelegenheit zum Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen, 17 Uhr Ausklang des diesjährigen Hauptkreistreffens der Kreisgemeinschaft Rößel e.V. – Weitere Termine in diesem Jahr: „Tag der Offenen Tür“ am Donnerstag, 1. September und Donnerstag, 29. September in der Ostdeutschen Heimatstube, Oberstraße 17, 41460 Neuss, sowie zur Adventsfeier am Sonntag, 11. Dezember, 14 Uhr Hl. Messe in der Marienkirche zum 3. Adventssonntag (gegenüber dem Hbf. Neuss) mit Konsistorialrat Pfr. Carsten W. Franken, 15 Uhr Adventsfeier im Marienhaus (5 Gehminuten von der Kirche entfernt).


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren