© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 35-11 vom 03. September 2011

Wieder mal erledigt ...

Es ist nun wieder
mal so weit,
denn wie es scheint zu scheinen
und wie zum Zweck schon
prophezeit,
ist wieder mal ein Volk befreit,
so wie’s Befreier meinen.

Ihr Beistand war humanitär
samt UNO-Koscher-Stempel –
das Kleingedruckte wiegt
nicht schwer,
und notfalls streicht man’s
hinterher,
den Schurken zum Exempel.

Natürlich gab es wieder mal
kollaterale Schäden –
ist zwar im Einzelfall fatal,
indes strategisch und global
kaum wert, es zu bereden.

Was auch den Robenträgern passt,
denn in Den Haag ist’s wichtig,
dass lebend statt am Fahnenmast
man den Salon-Nomaden fasst –
doch im Vergleich ist’s nichtig:

Nur wo das Gold sich finden mag
und wo die Konten liegen,
und was verbleibt an Reinertrag
aus so und soviel Fass pro Tag –
darauf kommt’s an beim Siegen!

Und Sarkos Sieg, total zwar nicht,
wird für Total schon reichen,
für Exxon wie für ENI schlicht,
für Chevron und auf lange Sicht
auch für BP desgleichen.

Die neuen Herren
im Lokal
verheißen gute Taten,
und wenn vielleicht bloß
zweite Wahl
so sind’s zumindest wieder mal
Scharia-Demokraten.

Ach ja, den schwarzen Söldnern geht’s
jetzt wohl an Leib und Leben –
sehr traurig, und daher versteht’s
für uns sich ganz von selbst, wie stets
splendid Asyl zu geben ...

Pannonicus


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren