© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 38-11 vom 24. September 2011

Landsmannschaftliche Arbeit

BADEN-WÜRTTEMBERG

Vors.: Uta Lüttich, Feuerbacher Weg 108, 70192 Stuttgart, Telefon und Fax (0711) 854093, Geschäftsstelle: Haus der Heimat, Schloßstraße 92, 70176 Stuttgart, Tel. und Fax (0711) 6336980.

Schwäbisch Hall – Mittwoch, 5. Oktober, 14.30 Uhr, Hotel Sölch, Hauffstraße 14: Die Kreisgruppe veranstaltet ihren nächsten Heimatnachmittag. Die Kreisvorsitzende und Kulturreferentin der Landsmannschaft Ostpreußen, Landesgruppe Baden-Württemberg, Ursula Gehm, spricht über die ostpreußische Dichterin Charlotte Keyser.

Stuttgart – Sonnabend, 8. Ok-tober, 15 Uhr, Ratskeller Stuttgart, Marktplatz 1: Herbst- und 63. Stiftungsfest. – Sonntag, 9. Okto-ber, 11 Uhr, Haus der Heimat, Großer Saal: Konzertmatinee „Im Umkreis von Beethoven II“. Helmut Scheunchen und sein Malinconia-Ensemble Stuttgart spielen Werke Wiener Quartettkomponisten aus Schlesien.

 

BAYERN

Vorsitzender: Friedrich-Wilhelm Böld, Telefon (0821) 517826, Fax (0821) 3451425, Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www. low-bayern.de.

Landshut – Dienstag, 11. Ok-tober, 14 Uhr, Prana-Zentrum, Ländgasse 127a: Klangschalen-Musik. – 15 Uhr, Café Kreuzer, Regierungsplatz: Treffen der Gruppe.

Ulm/Neu-Ulm – Sonntag, 9. Oktober, 14.30 Uhr, Ulmer Stuben: Erntedankfest. Pfarrer i. R. Herr Gehlke spricht Worte zum Brotmal. Der Chor Alexander Diehl trägt einige Lieder vor. Außerdem sind Gedichte, Sketche und Lieder zum Mitsingen vorgesehen.

 

BERLIN

Vorsitzender: Rüdiger Jakesch, Geschäftsstelle: Forckenbeckstraße 1, 14199, Berlin, Telefon (030) 2547345, E-Mail: info@bdv-bln.de, Internet: www.ostpreussen-berlin.de. Geschäftszeit: Donnerstag von 14 Uhr bis 16 Uhr Außerhalb der Geschäftszeit: Marianne Becker, Telefon (030) 7712354.

Wehlau – Sonntag, 2. Oktober, 15 Uhr, „Lindengarten“, Alt-Buckow 15a, 12349 Berlin, Anfragen bei Lothar Hamann, Telefon (030) 663 32 45.

Mohrungen – Donnerstag, 6. Oktober, 15 Uhr, Restaurant Sternstunde, Kreuznacherstraße 29, 14197 Berlin, Anfragen bei Ursula Donsek, Telefon 216 43 38.

Heilsberg / Rößel – Sonnabend, 8. Oktober, 15 Uhr, Clubhaus Lankwitz, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin. Anfragen für Heilsberg bei Benno Boese, Telefon (030) 721 5570, für Rößel bei Ernst Michutta, Telefon (05624) 6600 oder Elisabeth Müller, Telefon (030) 693 57 21.

Rastenburg – Sonntag, 9. Oktober, 15 Uhr, Restaurant Stammhaus, Rohrdamm 24b, 13629 Berlin: Erntedankfest. Anfragen bei Martina Sontag, Telefon (0222) 322 10 12.

Frauengruppe – Mittwoch, 12. Okto-ber, 13.30 Uhr, „Die Wille“, Wilhelmstraße 115, 10963 Berlin: Erntedank mit Tombola. Anfragen bei Marianne Becker, Telefon (030) 771 23 54.

Gumbinnen / Johannisburg / Lötzen / Sensburg – Mittwoch, 19. Ok-tober, 14 Uhr, Oma Brinks Kartoffelhaus, Gradeschützenweg 139, 12203 Berlin: Erntedankfest. Anfragen für Gumbinnen bei Joseph Lirche, Telefon (030) 403 26 81, für Johannisburg und Sensburg bei Andreas Maziul, Telefon (030) 542 99 17, für Lötzen bei Gabriele Reiß, Telefon (030) 75 63 56 33.

Tilsit-Ragnit / Tilsit-Stadt – Sonnabend, 22. Oktober, 15 Uhr, Rastkeller Charlottenburg, Rathaus, Otto-Suhr-Allee 102, 10585 Berlin: Treffen der Gruppen. Anfragen für Tilsit-Ragnit bei Hermann Trilus, Telefon (03303) 403881, für Tilsit-Stadt bei Hans-Günther Meyer, Telefon 275 1825.

 

BREMEN

Vorsitzender: Helmut Gutzeit, Telefon (0421) 25 09 29, Fax (0421) 25 01 88, Hodenberger Straße 39 b, 28355 Bremen. Geschäftsführer: Günter Högemann, Am Heidberg 32, 28865 Lilienthal Telefon (04298) 3712, Fax (04298) 4682 22, E-Mail: g.hoegemann@t-online.de

Bremen – Freitag, 30. September, 19 Uhr, Festsaal der Bremischen Bürgerschaft: Antje Vollmer liest „Doppelleben, Heinrich und Gottliebe von Lehndorff im Widerstand gegen Hitler und von Ribbentrop“. Heinrich Graf von Lehndorff gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Widerstands gegen Adolf Hitler. Sein Name ist heute nur noch wenigen bekannt. Das ist umso erstaunlicher, als er zu den engsten Mitwissern des Kreises um Claus Schenk Graf von Stauffenberg und Henning von Tresckow gehörte. Das Führerhauptquartier lag in unmittelbarer Nähe der Güter Heinrich von Lehndorffs. So war in seinem Familienwohnsitz, Schloss Steinort, seit 1941 ein ganzer Flügel für den Außenminister des Deutschen Reiches, Joachim von Ribbentrop, beschlagnahmt. Regelmäßige Essen zwischen von Ribbentrop und dem Schlossherrn und seinen Familienangehörigen sind mit Fotos dokumentiert. Auch die Verschwörer aus dem militärischen und zivilen Widerstand waren wiederholt zu Gast – ein perfektes Doppelleben, das über drei Jahre hinweg aufrechterhalten wurde. In ihrer Doppelbiographie geht Antje Vollmer der faszinierenden Frage nach, was Heinrich und Gottliebe von Lehndorff bewogen hat, das Risiko dieses Doppelspiels einzugehen. Denn über die Konsequenzen ihres Engagements waren sich die Lehndorffs jederzeit im Klaren. Anhand von Originaldokumenten, Briefen und Zeitzeugen rekonstruiert Antje Vollmer auch die dramatischen Stunden rund um den 20. Juli: Lehndorffs Verhaftung und zweimalige Flucht, die Konsequenzen für seine hochschwangere Frau, die Geburt der Tochter im Gefängnis, die Folterverhöre, die Hinrichtung von Lehndorffs am 4. September in Berlin-Plötzensee. Zum ersten Mal umfassend abgedruckt: der bewegende Abschiedsbrief von Heinrich Graf Lehndorff an Frau und Kinder. (aus: Beschreibung des Buches auf der Homepage der Autorin). Die Wurzeln der Protagonisten lagen in Ostpreußen, und so begibt sich Antje Vollmer zunächst auf Erkundung dieses Landstrichs. Sie entwickelt ihr Porträt Heinrich von Lehndorffs aus der Chronik seiner uralten Adelsfamilie. Dabei tritt die Verfasserin immer wieder zurück und lässt Augenzeugen wie Marion Gräfin von Dönhoff oder von Hans Graf von Lehndorff, einen Cousin, zu Wort kommen. Dabei ergibt sich, dass jene als reaktionär verschrienen „ostelbischen Junker“ durchaus komplexer waren als ihr Ruf. Heinrichs Vater Manfred von Lehndorff hatte 1926 sogar mit anderen Adligen dazu aufgerufen, die Weimarer Republik zu unterstützen. Von dieser liberaleren, gleichwohl standesbewussten Haltung wird auch sein Sohn Heinrich geprägt (aus einer Ankündigung des Deutschlandfunks). Antje Vollmer, geboren 1943 in Lübbecke, Westfalen, ist eine evangelische Pastorin, eine deutsche Politikerin von Bündnis 90/Die Grünen und freie Autorin. Von 1994 bis 2005 war sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Mit großem Engagement setzt sie sich für die deutsch-tschechische Verständigung ein. 1998 erhielt sie in Bremen den Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken. Vorverkauf 10 Euro in der Buchhandlung Geist an der Domsheide. Veranstalter: Landsmannschaft Ostpreußen und Westpreußen e.V., Bremen, und Buchhandlung Geist mit freundlicher Unterstützung des Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft. Ein die Kosten eventuell übersteigender Einnahmebetrag wird an die von den Töchtern Heinrich von Lehndorffs gegründete Stiftung zum Wiederaufbau von Schloss Steinort überwiesen. Informationen bei der Geschäftsstelle, Parkstraße 4, 28209 Bremen, Telefon (0421) 3469718.

 

HAMBURG

Erster Vorsitzender: Hartmut Klingbeutel, Kippingstr. 13, 20144 Hamburg, Tel.: (040) 444993, Mobiltelefon (0170) 3102815. 2. Vorsitzender: Hans Günter Schattling, Helgolandstr. 27, 22846 Norderstedt, Telefon (040) 5224379.

LANDESGRUPPE

Sonnabend, 1. Oktober, 10 bis 17 Uhr, Gerhart-Hauptmann-Platz: Heimatmarkt der ost- und mitteldeutschen Landsmannschaften mit vielen Angeboten heimatlicher Spezialitäten, Büchern, Zeitschriften sowie dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Willinghusen. Der Ostpreußenstand ist mit einem Angebot heimatlicher Köstlichkeiten und Literatur vertreten.

BEZIRKSGRUPPE

Billstedt – Die Gruppe trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat im Vereinshaus Billstedt-Horn, Möllner Landstraße 197, 22117 Hamburg (Nähe U-Bahn-Station Steinfurter Allee). Gäste sind willkommen. Informationen bei Anneliese Papiz, Telefon (040) 73926017.

Harburg/Wilhelmsburg – Montag, 26. September, 15 Uhr, Waldquelle, Meckelfeld, Höpenstraße 88 (mit Bus 443 bis Waldquelle): Heimatnachmittag. Die Gruppe feiert das Erntedankfest.

KREISGRUPPE

Elchniederung – Mittwoch, 28. September, 15 Uhr, ETV-Stuben, Bundesstraße 96/Ecke Hohe Weide, Eimsbüttel, U-Bahn-Station Christuskirche: Erntedankfest. Nach dem Kaffee wird die Gruppe in gemütlicher Runde mit Vorträgen von Helga Bergner und Liedern zur Jahreszeit für die Früchte der Gärten danken. Freunde und Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, aber über eine Spende für den Erntetisch würde sich die Gruppe freuen.

Heiligenbeil – Montag, 3. Oktober, 14 Uhr, Seniorentreff AWO, Bauerbergweg 7: Herbstfest der Gruppe. Hierzu sind alle Mitglieder und Freunde herzlichst eingeladen, bei Kaffee und Kuchen einige gesellige und fröhliche Stunden miteinander zu verbringen, in Erinnerungen zu schwelgen bei einem Reisebericht aus dem Königsberger Gebiet. Der Seniorentreff ist mit der Buslinie 116 bis Bauerberg ab U-Bahnhof Wandsbek-Markt, Billstedt und Hammer Kirche zu erreichen. Anmeldungen bei Lm. Konrad Wien bis zum 2. Oktober erbeten. Der Kostenbeitrag für Kaffee und Kuchen beträgt 5 Euro.

Osterode – Sonnabend, 8. Oktober, 14 Uhr, Rosengarten, Alsterdorfer Straße, Nähe Bahnhof Ohlsdorf: Erntedankfest. „Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt“, aber das Grün ist trotzdem noch in der Natur zu erkennen. Nach der gemeinsamen Kaffeetafel möchte die Gruppe unter der Erntekrone Lieder zur Jahreszeit gemeinsam mit allen Teilnehmern singen. Gäste sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei. Eine Spende für den Erntetisch wäre wünschenswert.

 

HESSEN

Vorsitzender: Dietmar Strauß, Jahnstraße 19, 68623 Lampert-heim, Tel. (06206) 4851.

Kassel – Dienstag, 11. Oktober, 14.30 Uhr, Restaurant „Alt Süsterfeld“, Eifelweg: Treffen der Gruppe. Ab 15 Uhr trägt Ruth Barthel „Erinnerungen an Ost- und Westpreußen im Herbst – besinnlich und heiter“ vor. – Zum dritten Mal hatte die Kreisgruppe die Freude, den pensionierten Schulleiter Helge Tismer zu begrüßen. Diesmal las er „Sommerliche und herbstliche Texte“ aus alten Schulbüchern vor. Aus seiner reichen Fibel- und Lesesammlung, unter der sich auch eine „Ostpreußische Fibel“ befindet, hatte er liebevoll passende Lesestücke, Gedichte und Lieder ausgesucht, die er so ausgezeichnet vortrug, dass man sich unwillkürlich in die Kinder- und Jugendzeit zurückversetzt fühlte. Seine früheren Schülergenerationen kann man nur um solch einen einfühlsamen Pädagogen beneiden! Manches war bekannt, aber längst „entschwunden“, anderes drängte zum Mitsprechen oder Mitsingen. Von einfachen Kindertexten kam er zu anspruchsvolleren Gedichten, zum Beispiel von Hebbel („Dies ist ein Herbsttag wie ich keinen sah“), Storm, Claudius, Rilke, die die Teilnehmer früher auswendig gelernt hatten. Bei dem Herbstlied „Bunt sind schon die Wälder…“ konnten die Anwesenden den Referenten sogar mit weiteren Versen überraschen. Zwischendurch zeigte Herr Tismer als Dias zeittypische Abbildungen aus seinen Büchern, zum Beispiel von den Erntebräuchen, aber auch stimmungsvolle Zeichnungen von Ludwig Richter. Zum Abschluss erfreute er uns mit dem bekannten Gedicht über Herrn von Ribbeck im Havelland. Es waren Nachmittagsstunden „fürs Herz“, das den Zuhörern in froher Erinnerung weit aufging.

Wiesbaden – Dienstag, 11. Ok-tober, 15 Uhr, Haus der Heimat, Wappensaal, Friedrichstraße 35: Treffen der Frauengruppe zur Erntedankfeier. – Donnerstag,

13. Oktober, 12 Uhr, Gaststätte Haus Waldlust, Ostpreußenstraße 46, Wiesbaden-Rambach: Stammtisch der Gruppe. Serviert wird Falscher Hase. Es kann auch nach der Speisekarte bestellt werden. Wegen der Platz- und Essendisposition bitte unbedingt anmelden bis spätestens 7. Okto-ber bei Familie Schetat, Telefon (06122) 153 58.

 

NIEDERSACHSEN

Vorsitzende: Dr. Barbara Loeffke, Alter Hessenweg 13, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 42684. Schriftführer und Schatzmeister: Gerhard Schulz, Bahnhofstraße 30b, 31275 Lehrte, Telefon (05132) 4920. Bezirksgruppe Lüneburg: Manfred Kirrinnis, Wittinger Straße 122, 29223 Celle, Telefon (05141) 931770. Bezirksgruppe Braunschweig: Fritz Folger, Sommerlust 26, 38118 Braunschweig, Telefon (0531) 2 509377. Bezirksgruppe Weser-Ems: Otto v. Below, Neuen Kamp 22, 49584 Fürstenau, Telefon (05901) 2968.

Oldenburg – Bericht über die Versammlung am 14. September. Nach der Sommerpause traf sich die Frauengruppe wieder. Sie hatte Arno Surminski eingeladen, aus seinen Werken vorzulesen. Eine große Zuhörerschar, auch viele, die noch nie oder selten dabei waren, wurde nicht enttäuscht. Surminski las Geschichten aus Jokehnen, Letzter Zug nach Ammersby, von der masurischen Eisenbahnreise und von der Reise zum deutschen Kaiser: eine bunte Zeitmischung, die alle Anwesenden fesselte. Ein Büchertisch einer örtlichen Buchhandlung wurde gut frequentiert und Herr Surminski hatte alle Hände voll zu tun, die vielen Bücher, auch mitgebrachte, zu signieren. – Am 12. Oktober, 15 Uhr im Stadthotel Eversten, feiert die Gruppe ihre Erntedankfeier mit einem Basar mit diesjährigen Ernteprodukten. Karl-Heinz Bonk aus Oldenburg wird weitere Kapitel aus seinem unveröffentlichten neuen Roman „Herbstreise nach Ostpreußen“ vorlesen.

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

Vorsitzender: Jürgen Zauner, Geschäftsstelle: Werstener Dorfstr. 187, 40591 Düsseldorf, Tel. (02 11) 39 57 63. Postanschrift: Buchenring 21, 59929 Brilon, Tel. (02964) 1037, Fax (02964) 945459, E-Mail: Geschaeft@Ostpreussen-NRW.de, Internet: www.Ostpreussen-NRW.de

Düren – Montag, 10. Oktober, 14.30 Uhr, Haus des deutschen Ostens, Holzstraße 7 A: Treffen der Frauengruppe.

Ennepetal – Sonnabend, 8. Ok-tober, 16 Uhr, „Rosine“: Erntedankfest.

Gütersloh – Jeden Montag, 15 bis 17 Uhr, Elly-Heuss-Knapp-Schule, Moltkestraße 13, 33330 Gütersloh: Ostpreußischer Singkreis. Kontakt und Informationen bei Ursula Witt, Telefon (05241) 37343. – Donnerstag, 6. Oktober, 15.30 Uhr, Gütersloher Brauhaus, Unter den Ulmen 9: Treffen der Frauengruppe.

Leverkusen – Sonnabend, 8. Oktober: Traditionelles, heimatbezogenes Erntedankfest. Abfahrt der Busse um 13 Uhr ab Otto-Straße. Einzelne Haltestellen, wie im Infoheft angegeben, werden angefahren. Um 14 Uhr Abfahrt vom Bahnhof Wiesdorf. Anmeldungen bei Pelka, Telefon (0214) 95763.

Mülheim an der Ruhr – Dienstag, 11. Oktober, 15 Uhr, Handelshof, Friedrich-Ebert-Straße: Mitgliederversammlung. Landsmannschaftliche Informationen und Referat der Vorsitzenden über Leben, Werk und Wirken von Nicolaus Copernicus. Im Anschluss findet das traditionelle Königsberger Klops-Essen statt.

Siegen – Treffen der Frauengruppe. Zünftig ostpreußisch: Ostpreußen war bekannt für seine hervorragende Pferdezucht und seine gute Küche. Deshalb fühlten sich die Mitglieder der Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Siegen am 3. September auf dem idyllischen Hof Heide in Sohlbach-Buchen beim Klopse-Essen wie zu Hause. Das ostpreußische Nationalgericht – originalgetreu und ausgezeichnet zubereitet von Herta Zastrau, Christel Heide und Anton Olbrich – garniert mit Kochbuch- und Pferdeanekdoten bot eine schöne Gelegenheit zum Plachandern über die geliebte Heimat. Nachdem man sich beim Spaziergang um Teich und Koppel die Füße vertreten hatte, nötigte die Frauengruppe mit selbstgebackenem Kuchen an die Kaffeetafel. Alle Teilnehmer waren begeistert, das Schabbern wollte kein Ende nehmen. Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst. Es sollte mehr solcher anregenden Treffen geben!

 

RHEINLAND-PFALZ

Vors.: Dr. Wolfgang Thüne, Wormser Straße 22, 55276 Oppenheim.

Mainz – Jeden Freitag, 13 Uhr, Café Oase, Schönbornstraße 16, 55116 Mainz: Treffen der Gruppe zum Kartenspielen. – Sonnabend, 8. Oktober, 15 Uhr, Mundus Residenz, Große Bleiche 44, 55116 Mainz: Erntedankfest.

Neustadt a.d. Weinstraße – Sonnabend, 8. Oktober, 15 Uhr, Heimatstube, Fröbelstraße 26: Monatsversammlung. Ostpreußische Mundart. Unter dem Motto „Plachandern wie to Hus“ wird Otto Waschkowski mit den Besonderheiten der ostpreußischen Mundart vertraut machen. Eigene Beiträge können gerne mitgebracht werden.

 

SACHSEN

Vorsitzender: Alexander Schulz, Willy-Reinl-Straße 2, 09116 Chemnitz, E-Mail: alexander.schulz-agentur@gmx.de, Telefon (0371) 301616.

Chemnitz – Sonnabend, 8. Ok-tober, 14 Uhr (Einlass 13 Uhr), Begegnungsstätte Clausstraße 27: Erntedankfest.

 

SACHSEN-ANHALT

Vors.: Siegmund Bartsch (komm.), Lepsiusstraße 14, 06618 Naumburg, Telefon (03445) 774278.

Dessau –Montag, 10. Oktober, 14 Uhr, Krötenhof: Erntedankfest.

Magdeburg – Sonntag, 9. Okto-ber, 14 Uhr, Sportgaststätte Post, Spielhagenstraße: Treffen der Gruppe. – Dienstag, 10. Oktober, 13.30 Uhr, Immermannstraße: Treffen der Stickerchen.

 

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Vors.: Edmund Ferner. Geschäftsstelle: Telefon (0431) 554758, Wilhelminenstr. 47/49, 24103 Kiel.

Malente – Sonntag, 2. Oktober, 15 Uhr, Maria-Magdalenen-Kirche: Erntedankfeier. Pastor Becker wird zum Erntedank sprechen. Um zahlreichen Besuch wird gebeten. Gäste sind herzlich willkommen. Im Anschluss findet im Haus der Kirche, Janusallee 5 in Malente ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen statt, wobei jeder durch persönliche Beiträge zum Gelingen des Nachmittags beitragen kann.

Mölln – Mittwoch, 28. September, 17 Uhr, Quellenhof Mölln findet das Erntedankfest des Ortsverbandes der Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen statt. Propst Erwin Horning wird das geistliche Wort zum Erntedank sprechen und auf die Bedeutung dieses Festes hinweisen. Die erste Vorsitzende, Irmingard Alex, wird auch einen Beitrag bringen. Die musikalische Gestaltung übernimmt in bewährter Weise Günther Marschke, der auch das gemeinsame Singen begleiten wird. Zwischen diesen Darbietungen wird das Erntedank- Essen serviert. Es besteht aus Kassler mit Sauerkraut und Erbsenpüree. Der Preis beträgt pro Person 8,30 Euro. Auf Wunsch kann ein anderes Gericht bestellt werden. Die Anmeldung für das Essen nimmt bis zum 25. September Irmingard Alex unter der Telefonnummer (04542) 3690 entgegen. Es ist wichtig, dass diese Anmeldungen rechtzeitig erfolgen. Zu dieser Feier sind auch wieder die Landsleute aus Pommern, Schlesien, Danzig und Mölln sehr herzlich eingeladen. Über einen zahlreichen Besuch würde die Landsmannschaft sich freuen.


Artikel per E-Mail versenden
  Artikel ausdrucken Probeabobestellen Registrieren