19.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
22.01.00 Eine musikalische Reise

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 22. Januar 2000


Eine musikalische Reise
Arbeitskreis lädt zur kulturellen Woche ein

Duderstadt – Unter dem Thema "Von Pommern bis zum Baltikum" steht die 22. Jahrestagung des Arbeitskreises Nordostdeutsche Musik e. V., die vom 15. bis 21. April in Duderstadt am Eichsfeld stattfindet.

Das diesjährige Thema umfaßt den gesamten nordostdeutschen Kulturraum, ohne Begrenzung auf eine bestimmte Musiklandschaft oder einen besonderen musikalischen Bereich. An der Schwelle eines neuen Jahrhunderts scheint es den Veranstaltern geraten, sich zugleich im Hinblick auf die Vergangenheit dem Erhalten wertvoller Kulturgüter zu widmen wie auch vorausschauend künftige Entwicklungen mitzugestalten. So soll denn auch das Arbeitsvorhaben einer Blütenlese des Besten aus der Chor- und Instrumentalmusik von der Früh- bis Jetztzeit gleichen.

Nicht außer acht gelassen werden darüber hinaus zwei Besonderheiten im Jahre 2000: Am Vorabend des 100. Geburtstags von Herbert Brust, Schöpfer des Ostpreußenliedes "Land der dunklen Wälder", der am 17. April 1900 das Licht der Welt erblickte, zeichnet sein Sohn Munin Brust in Wort und Ton ein Porträt des Komponisten. Ebenso wird sich dem Werk des begabten Pommern Heinz Lau gewidmet, der am 8. September 75 Jahre alt geworden wäre. Ferner rückt durch ein Kammerkonzert, das das Hamburger DIOS-Klavierquintett im historischen Rathaussaal von Duderstadt darbieten wird, die ehemalige Provinz Posen in den Mittelpunkt des Interesses.

Und noch ein weiterer, besonders liebenswerter Bereich wartet in der Musikwoche, die unter der Gesamtleitung von Eike Funck steht, auf die Teilnehmer: Eine Reihe neuer Chorsätze zum "Wilden Schwan" wollen uraufgeführt werden, dazu leichte Chorlieder aus Lettland, die mit deutschem Text ebenfalls zum ersten Mal erklingen sollen. Seinen Einstand in die Leitung des Tanzateliers wird Jörg Siebert geben, der in die Fußstapfen seiner Mutter Margarete Siebert tritt. Ein öffentlicher Abschlußabend mit einem gemeinsamen offenen Singen beendet die Tagung.

Die Gesamtkosten (Unterkunft, Verpflegung und Kursgebühr) betragen für Mitglieder des Arbeitskreises 500 DM, für Nichtmitglieder 540 DM. Jugendliche Mitglieder (15 bis 26 Jahre) zahlen 375 DM, Nichtmitglieder 400 DM. Für Kinder (bis 14 Jahre), die dem Arbeitskreis angehören, wird eine Teilnahmegebühr von 250 DM erhoben (ohne Mitgliedschaft 270 DM). Bei einer Teilnahme von Kindern und Enkeln (Mindestteilnehmerzahl zehn) wird eine erfahrene Fachkraft für eine musikalische Grundausbildung zur Verfügung stehen. Aus diesem Grunde Kinder bitte im Februar anmelden. Die Unterbringung aller Teilnehmer erfolgt im Jugendgästehaus in Doppelzimmern (Einzelzimmerzuschlag 12 DM pro Nacht).

Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 11. März bei Ingeborg Arntzen, Mittelweg 164, 20148 Hamburg, Telefon 0 40/45 78 85. OB