28.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
26.02.00 Das östliche Mitteleuropa gewinnt als Urlaubsziel zunehmend an Attraktivität

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 26. Februar 2000


Längst keine graue Maus mehr
Das östliche Mitteleuropa gewinnt als Urlaubsziel zunehmend an Attraktivität

Hamburg – Samba und südländische Rhythmen wechseln mit Volksmusik und deutschen Schlagern. Farbenfrohe brasilianische Kleidung und Tiroler Trachten, bayerisches Weißbier und exotische Cocktails: Auf der Hamburger Reisemesse 2000 herrscht ein buntes und fröhliches Treiben. 900 ausstellende Unternehmen präsentieren Angebote aus etwa 95 Ländern.

Was gab es für Angebote neben den altbekannten Urlaubszielen der Deutschen wie Spanien, Italien und Österreich? Was ist mit dem alten deutschen Osten, mit Masuren, der wohl schönsten Landschaft Ostpreußens, mit Cranz, dem ältesten Seebad an der Ostsee, das seit 1816 zum meistbesuchten samländischen Kurort wuchs? Ostpreußen, das Land, von dem Wilhelm v. Humboldt sagte, daß eines der schönsten Bilder im Herzen fehlen würde, wenn man es nicht gesehen habe, ist weder verschwunden noch versunken. Das, was die meisten Ostpreußen längst wissen, fand in den Hamburger Messehallen seine Bestätigung: Der Osten lebt.

Der Hamburger Baltikum-Spezialist "Schnieder-Reisen" präsentierte auf der Messe einen umfassenden Katalog. Im Programm stehen Städtetouren, Kultur- und Aktivurlaub und Schienenkreuzfahrten, die nach Masuren, Danzig und Königsberg führen. Fahrradreisen und Wandern auf der Kurischen Nehrung – mit ihren endlosen Dünen, weiten Kiefern- und Birkenwäldern, hölzernen Fischerhäuschen und ihrem scheinbar unendlichen Ostseestrand – gehören zu den Geheimtips. Auch "Imken Reisen" visieren mit Kurz-, Städte- und Aufenthaltsreisen den Osten an.

Deutschlands großer Reisespezialist für Ostreisen, der "Ost-Reise-Service", führt Städtereisen, Heimat- und Ferienreisen nach Schlesien, Pommern, Westpreußen und Ostpreußen durch. Masuren wird als einzigartiges, fast unberührtes Naturparadies mit über tausend Seen, sanften Hügeln und Moränen, endlosen Wäldern, romantischen Alleen und einer außergewöhnlichen Tierwelt vorgestellt. Auch Studienreisen und Kulturreisen ins Baltikum stehen auf dem Programm. Der östliche Ostseeraum hat aufgeholt. Die Altstädte sind restauriert, neue Hotels, Restaurants und Cafés sind entstanden. Das mittelalterliche Estland, Riga (die Schatzkammer des Jugendstils) und Litauen mit einer großen Zahl Barockkirchen und viel Natur im Landesinnern erwarten die Besucher.

Die Reederei "Euroseabridge" steuert dreimal wöchentlich von Saßnitz Memel an. Die Überfahrt dauert 18 Stunden und ist damit die kürzeste Seeverbindung vom Bundesgebiet in die malerische Hafenstadt am Ausgang des Kurischen Haffs. Ob per Bus, Bahn, Flugzeug oder Schiff – ein breitgefächertes Angebot zeigt, daß die östlichen Länder und Regionen Mitteleuropas durchaus keine mausgrauen Unbekannten mehr sind, sondern attraktive und lohnende Urlaubsziele, auf die sich so manche Reiseunternehmen spezialisiert haben.

Wer dennoch lieber vor der Haustür bleibt, kann auch in näherer Umgebung seine Ferien genießen. Die Angebote reichen vom Urlaub auf dem Bauernhof in Nordrhein-Westfalen über Wandern im Thüringer Wald bis hin zur Erholung auf Rügen bei mildem Seeklima und reizvoller Landschaft. CvG