19.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
04.03.00 Besuch aus Königsberg

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 04. März 2000


Besuch aus Königsberg
Austausch brachte neue Eindrücke und Erfahrungen

Bremerhaven – Wieder einmal waren die Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Nr. 1 aus Königsberg Gast bei der Burgschulgemeinschaft im Raum Bremerhaven.

Im Rahmen des jährlich wiederkehrenden Schüleraustausches zwischen dem Gymnasium Nr. 1 und dem Mercatorgymnasium in Duisburg, der Patenschule der Burgschulgemeinschaft, machte die Austauschgruppe von 23 Teilnehmern Station im Landkreis Cuxhaven und in Bremerhaven.

Zunächst wurde die Gruppe über den Marinefliegerhorst der Bundeswehr Nordholz bei Cuxhaven geführt, wo es viel Interessantes zu sehen gab. Dann lernten sie die Nordsee bei Ebbe kennen – für sie etwas völlig Neues, da es an den ostpreußischen Stränden keine Gezeiten gibt. Am Abend wurde im Soldatenheim gemeinsam gekegelt, was allen Teilnehmern viel Spaß bereitete, besonders den Jugendlichen aus Königsberg, da ihnen das Kegeln bis zu diesem Zeitpunkt unbekannt war.

Am nächsten Tag wurde zunächst der computergesteuerte Containerterminal in Bremerhaven besichtigt und das Areal des Pkw-Umschlags erkundet. Die unübersehbare Zahl der abgestellten Kraftfahrzeuge imponierte allen (warum konnte man nicht einfach ein Auto mitnehmen, wo doch so viele dort herumstanden?). Weiter ging es in den Fischereihafen, wo auch eine Fabrik besichtigt werden konnte, die Frischfisch verarbeitet. Ein besonderer Reiz und Genuß: das Kosten der frisch geräucherten, noch ofenwarmen Fische.

Von der hohen Plattform des Radarturmes aus konnte das zuvor Gesehene nochmals betrachtet werden. Zudem hatte man einen guten Überblick über die Stadt Bremerhaven.

Der Abschluß in Bremerhaven war sicher für alle der Clou. Es gab nämlich ein Abschiedsessen auf der Barke "Seute Deern", die durch ihr Ambiente ein ganz besonderes Flair ausstrahlt und bei allen Teilnehmern einen nachhaltigen Eindruck hinterließ. Der Austausch der Gastgeschenke in diesem schönen Rahmen zwischen den Jugendlichen war die Krönung des Besuches.

Anschließend stieg die russische Austauschgruppe wieder in ihren Bus, jedoch nicht ohne vorher versichert zu haben, daß es ih- nen sehr gut gefallen habe und sie gerne wiederkommen würden, um mehr von Bremerhaven zu sehen. Dann hieß es Abschiednehmen, und die Gruppe fuhr nach Duisburg zum Mercatorgymnasium. Dietrich Brzozowski