20.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
20.05.00 Die Ortsgruppe Uetersen feierte ihr 50jähriges Bestehen

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 20. Mai 2000


Wichtige Kernarbeit geleistet
Die Ortsgruppe Uetersen feierte ihr 50jähriges Bestehen

Uetersen – Zur Feierstunde anläßich des 50jährigen Bestehens der Gruppe Uetersen hatten sich 120 Mitglieder und Gäste eingefunden. Besonders begrüßte die Vorsitzende Ilse Rudat den Bürgervorsteher der Stadt Uetersen, Uwe Dohrn mit Gattin, den Vorsitzenden der LO-Landesgruppe Schleswig-Holstein, Günter Petersdorf aus Kiel, die Landtagsabgeordnete Monika Schwalm, den Moorreger Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg, die Verleger Leberecht von Ziehlberg und Dieter Beig, den Vorsitzenden des Uetersener Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Johannes Nienburg mit Gattin, den Uetersener Politiker Lothar Mosler mit Gattin, Herrn Müller vom ASB und das älteste Mitglied des Uetersener Ortsvereins – den 96jährigen Karl Kollex.

Festredner der Feierstunde war Edmund Ferner, Kulturreferent der Ostpreußen für das Land Schleswig-Holstein. Für eine hervorragende musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die Liedertafel ,,Eintracht" aus Moorrege – unter der Leitung der Vorsitzenden Ingrid Gerlach – mit ihrem versierten Dirigenten und Musiker Helmut Brügmann, der auch zwei Einlagen am Flügel zu Gehör brachte.

Die Uetersener Ortsgruppe konnte bei dieser Gelegenheit verdeutlichen, daß sie inzwischen verjüngt und quicklebendig ist. Die Vorsitzende Ilse Rudat zeigte sich im Namen der Gruppe froh und glücklich darüber, daß jedem der Anwesenden ein Exemplar einer Festschrift in die Hand gegeben werden konnte, in der nicht nur die zurückliegende Vereinsgeschichte beschrieben, sondern auch wichtige Informationen über Ost- und Westpreußen zu finden sind.

In seinen Grußworten fand Bürgervorsteher Uwe Dohrn anerkennende Worte für die Gruppe und sagte abschließend: ,,Dieses Jubiläum gibt mir die Gelegenheit, mich bei Ihnen zu bedanken. Zu bedanken für die bedeutsamen integrativen und vielfältigen Leistungen der Menschen aus Ost- und Westpreußen in unserer Stadt. Ich sage das mit großem Respekt und großer Sympathie. Ihr Verein feiert 50jähriges Bestehen und darf stolz darauf sein." Er überreichte dazu eine Jubiläumsurkunde der Stadt Uetersen sowie einen Blumenstrauß. Der Landesvorsitzende Günter Petersdorf aus Kiel verteilte bei seinen Grußworten unter anderem viel Lob für die herausgegebene Festschrift. Er bezeichnete sie als eine kleine Dokumentation mit besonderer Bedeutung für die jüngere Generation und somit auch als ein Stückchen Brücke in die Zukunft.

Der sehr informative Festvortrag von Edmund Ferner hatte das Thema ,,50 Jahre Landsmannschaft Ostpreußen – Ziele und Aufgaben – Eine Standortbestimmung". Er machte die Rolle der Landsmannschaft als Brückenbauer zu den östlichen Nachbarn deutlich, sprach von der Bruderhilfe, die bereits Anfang der 50er Jahre in die Heimat für die dort verbliebenen Landsleute hineingewirkt hatte und von der wichtigen Aufgabe, über die menschlichen Begegnungen hinaus, Maßnahmen zur Wahrung der kulturellen Identität und der Stärkung des Gemeinschaftslebens in Ostpreußen zu fördern. Der Redner gab u. a. neueste Informationen über Königsberg, über Sozialstationen und über die so wichtige ,,Kernarbeit", die in den jeweiligen Ortsgruppen wie auch in Uetersen geleistet wird.

Die Vorsitzende Ilse Rudat bedankte sich bei den Rednern für ihre Beiträge, bei allen großzügigen Spendern innerhalb und außerhalb der eigenen Reihen für die so notwendige Unterstützung, bei ihrem Vorstand, bei allen aktiven Helfern für die tüchtige Mitarbeit und bei den Mitgliedern und Freunden für ihre beständige Treue. Anschließend wurden die Gäste, wie das bei Ostpreußen so üblich ist, gut bewirtet. I. R.