25.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
27.05.00 Die ostpreußische Familie

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 27. Mai 2000


Die ostpreußische Familie

Lewe Landslied,

nun steht unser großes Deutschlandtreffen in Leipzig schon dicht vor der Tür, die Erwartung ist groß und ebenso die Freude auf das Wiedersehen oder Kennenlernen, wie ich aus vielen Zuschriften ersehen kann. Die "Stunde der Ostpreußischen Familie" findet am Pfingstsonnabend, dem 10. Juni, um 12 Uhr im CCL, Raum 3, statt. Ich werde aus der Arbeit für die Familie berichten, und anschließend wird es wohl einen ganzen Pungel Fragen und Antworten, Wünsche und Vorschläge geben. Nicht jeder wird sein Anliegen vortragen können, denn wir werden ja eine stattliche Familiensippe sein, und es besteht doch die Gefahr, daß wir uns "verschabbern".

Deshalb möchte ich Sie bitten: Wenn Sie nach Leipzig mit Wünschen an die Ostpreußische Familie kommen, schreiben Sie diese vorher auf. Falls es nicht zu einem persönlichen Gespräch kommen kann, werde ich Ihr Schreiben an mich nehmen, um es dann später in Ruhe zu beantworten. Vergessen Sie nicht, Ihre vollständige Anschrift anzugeben, aber bitte leserlich! Bringen Sie keine wichtigen Dokumente oder Fotos, vor allem keine Originale, mit, denn es könnte sein, daß diese in dem Trubel verloren gehen, zumal wir ja wegen der nachfolgenden Veranstaltung den Saal rechtzeitig verlassen müssen. So, das wäre also schon ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns in Leipzig erwartet.

Heute ist mal wieder die "Ostpreußenstube" in Iserlohn-Letmathe dran, die inzwischen schon dank unserer Familie ganz gut bestückt ist. Aber ihre Initiatorin Lilli Janßen bittet uns noch einmal "auf der Lucht nachzukramen", ob sich da nicht noch etwas von tohuus findet. Gesucht werden Sachen, die aus Ostpreußen stammen, gleich ob es sich um Geschirr oder Wäsche, Bücher oder Bilder, Kleidungsstücke oder Küchengeräte handelt. Wichtig ist, daß dem betreffenden Gegenstand eine kleine Legende hinzugefügt wird, also woher er stammt und wie und wann er von Ostpreußen nach hierher gekommen ist. (Lilli Janßen, Friedrich-Ebertstraße 30 in 58642 Iserlohn-Letmathe.)

Einen ganz anderen Wunsch hat Traute Weber, die lange Jahre den Chor der Ostpreußischen Landsmannschaft in Neumünster geleitet hat. Es handelt sich um ein früheres Chormitglied, Irmgard Schütz, die nach dem Tod ihres Mannes vor einem Jahr Neumünster verließ und zu ihrem Sohn in den Taunus zog. Leider hat sie ihre neue Adresse weder hinterlassen noch diese in einem Schreiben an Frau Weber angegeben. Nun wandte sich Frau Weber an mich mit der Bitte, diese Adresse ausfindig zu machen, was mir leider nicht gelang. Frau Schütz muß aber Das Ostpreußenblatt lesen, da sie in ihrem Brief auf Veranstaltungen in Neumünster, über die in unserer Zeitung berichtet wurde, einging. Liebe Frau Schütz, melden Sie sich doch bitte mit Adressenangabe bei Ihrer alten Chorleiterin Traute Weber, Altonaer Straße 193 in 24539 Neumünster.

Noch eine ähnliche Frage. Sigrid Roth suchte in unserer Spalte nach ihrem Vetter Heinz General (sie erhielt leider den Bescheid, daß dieser vor fünf Jahren verstorben ist) und ehemaligen Bewohnern von Steinau und Lablacken. Es rief auch eine Dame (geb. General) aus Lörrach bei Frau Roth an, die in der Aufregung vergaß, nach Namen, Anschrift und Telefonnummer zu fragen. Bitte, liebe Leserin, melden Sie sich doch noch einmal bei Sigrid Roth, Am Steinbrunnen 6 in 63571 Gelnhausen.

Eure

Ruth Geede