17.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
17.06.00 Diavortrag und Ausstellung von Christian Papendick

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 17. Juni 2000


Zwischen Hoffnung und Verfall
Diavortrag und Ausstellung von Christian Papendick

Unter dem Thema "Eine Rundreise durch das Königsberger Gebiet – Die Kurische Nehrung" nahm der Fotograf und Architekt Christian Papendick die Anwesenden mit auf eine Reise durch Ostpreußen. Gespanntes Interesse herrschte in dem überfüllten Raum 3 im Kongreßzentrum in Leipzig.

Die visuelle Fahrt führte von Berlin über Danzig nach Königsberg. Es grüßten die Weichsel und die Marienburg, wunderschöne Landschaftsbilder mit wahren Wolkensinfonien, weiten Feldern und Wiesen rückten Ostpreußen in greifbare Nähe. In Königsberg kamen die "Reisenden" auf dem verwahrlosten Hauptbahnhof an. Papendick zeigte eine Reihe von Bildern, die den Wiederaufbau des Königsberger Doms dokumentierten. Es folgten Bilder der Stadt, die ihre wechselvolle Geschichte und ihr Janusgesicht verdeutlichten. Triste Neubauten malten das Bild eines sozialistischen Königsberg, aber Bilder alter Bauten wie etwa die Börse oder die Festungsanlagen mit ihrem Wall und den Toren ließen den Stil und Charme der einstigen Stadt erahnen. Von der Stadt am Pregel ging es auf der alten Reichstraße 1 weiter Richtung Heiligenbeil. Uralte Bäume säumen die langen Alleen und zeugen von einer versunkenen Welt.

Besonders erschütternd waren die zahlreichen Dias von zerfallenden Ordenskirchen, wie zum Beispiel in Tharau, in Gerdauen oder in Domnau. Eine jahrhundertealte Kultur geht zugrunde. Papendick bezeichnete diesen Verfall als "europäische Kulturschande". Oft werden die Ziegel der alten Kirchen von den Russen abgetragen und als Bausubstanz für neue Gebäude verwendet. Eine der wenigen erfreulichen Ausnahmen bildet die Kirche in Mühlhausen, Kreis Preußisch Eylau, die mit viel Liebe und Geduld restauriert wurde. Eines wurde bei dem interessanten Vortrag wie auch bei der Bilderausstellung des Fotografen in Halle 2 deutlich: Ostpreußen bleibt ein Land zwischen Hoffnung und Verfall. Caroline v. Gottberg