28.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
01.07.00 Waffenschmidt (CDU): Vertrauen in Putin

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 01. Juli 2000


Waffenschmidt (CDU): Vertrauen in Putin

Als Hoffnungsträger für Rußland hat der frühere Aussiedler-Beauftragte der Bundesregierung, Horst Waffenschmidt, den russischen Präsidenten Wladimir Putin bezeichnet. Putin sei erfolgsorientiert und verfüge im Gegensatz zu seinem Vorgänger Boris Jelzin über eine Mehrheit im russischen Parlament. Er selbst kenne Putin seit 1994 aus seiner Zeit als stellvertretender Oberbürgermeister von St. Petersburg und habe großes Vertrauen in seinen Reformwillen, sagte der frühere Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium im Gespräch mit der evangelischen Nachrichtenagentur "idea".

Der CDU-Politiker ist als politischer Berater der Konrad-Adenauer-Stiftung weiter für die deutsch-russischen Beziehungen tätig. Nach seinen Worten ist das Vertrauensverhältnis Putins zu Deutschland im russischen Volk weit verbreitet und gebe den Deutschen eine besondere Verantwortung für die Stabilisierung des riesigen Landes, das größer sei als die USA, die Europäische Union und Japan zusammen.

Waffenschmidt sprach sich dafür aus, "tausend Partnerschaften" zwischen deutschen und russischen Kommunen, Kirchengemeinden und anderen Gruppen aufzubauen. Als aktuelles Beispiel berichtete er über eine Gruppe junger Christen der evangelisch-lutherischen Kirche in Sibirien, die seit Anfang Juni einen Monat lang im christlichen "Pavillon der Hoffnung" auf der Weltausstellung "EXPO 2000" mitarbeiten. idea