28.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
01.07.00 Zu Ehren von Thomas Mann

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 01. Juli 2000


Festival in Nidden
Zu Ehren von Thomas Mann

Der längste Sandstrand Europas, Bernstein, Wasser, Dünen und Elche. Die grandiose Landschaft der Kurischen Nehrung ist allein schon eines der schönsten Urlaubsziele. Aber auch in diesem Jahr kann man seinen Urlaub auf der Kurischen Nehrung noch mit einem besonderen Kulturgenuß krönen.

Vom 14. bis zum 22. Juli findet in Nidden das alljährliche Thomas-Mann-Festival statt. Deutsche und litauische Künstler werden miteinander musizieren, lesen und diskutieren, Prof. Frido Mann wird dabei der prominenteste Gast sein.

Begonnen wird dieses vierte Mann-Festival am 14. Juli mit der Eröffnung der Ausstellung "Aus dem Nachlaß der Niddener Künstlerkolonie" im Historischen Museum, die an Niddens Rang als Künstlerort erinnern soll. Hierzu wird auch Maja Ehlermann-Mollenhauer, Tochter und Nachlaßverwalterin des Malers Ernst Mollenhauer, in Nidden weilen. Lovis Corinth, besonders aber Bischoff, Pechstein, Schmidt-Rotluff und Mollenhauer waren die herausragenden Künstler unter den Niddener Sommerfrischlern. Mollenhauer hatte die Nehrung erst im Januar 1945 als einer der letzten Flüchtlinge verlassen, wobei der größte Teil seines Werkes verloren ging.

Der Hauptteil des Festivalprogramms findet wie immer im einstigen Sommerhaus der Familie Mann auf dem Schwiegermutterberg statt, das heute Museum und Kulturzentrum ist. Hier verbrachte die Familie die Sommer von 1930–32, hier schrieb Mann große Teile seines Romans "Joseph und seine Brüder" und ließ sich vom berühmten Italienblick zum Haff hinunter inspirieren.

Abgerundet wird das abwechselungsreiche Festivalprogramm durch ein vielseitiges Musikangebot von der Folklore bis hin zu klassischen Konzerten, die in der alten Fischerkirche sowie im Thomas-Mann-Haus stattfinden werden.

Brigitte Jäger-Dabeck

Das Leben von Thomas Mann wird zur Zeit für das Fernsehen verfilmt. In der Hauptrolle: Armin Mueller-Stahl aus Tilsit.