28.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
15.07.00 Begegnungsstätte in Rastenburg feierlich eingeweiht

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 15. Juli 2000


Loge strahlt in neuem Glanz
Begegnungsstätte in Rastenburg feierlich eingeweiht

Anläßlich des bereits seit zehn Jahren bestehenden deutsch-polnischen Schüleraustausches der Gymnasien Wesel und Rastenburg wurde die um 1860 erbaute Freimaurerloge in Rastenburg als Begegnungsstätte feierlich eingeweiht. Die Arno-Holz-Gesellschaft für deutsch-polnische Verständigung eröffnete das im Stadtzentrum gelegene Gebäude als Kulturzentrum. Es soll sowohl für Schüler als auch für Bürger und Gäste der Stadt eine Begegnungsstätte werden. Die Arno-Holz-Gesellschaft hat durch gemeinsame Bemühungen der polnischen und deutschen Behörden und mit privaten Sponsoren und Spenden die Renovierung ermöglicht. Die Vorsitzenden Krzysztof Hecman und Burkhard Knapp konnten den etwa 250 Gästen das historische Gebäude in neuem Glanz präsentieren, das innen über drei Stockwerke geschmackvoll und anheimelnd eingerichtet ist und mit kleiner Restauration und Orangerie, Versammlungs- und Ausstellungsräumen sowie drei Appartements allen Ansprüchen gerecht wird. An der Inneneinrichtung hatten sich mehrere Firmen der Stadt als Spender beteiligt. Man kann sich dort zum Essen, Kaffeetrinken und Feiern treffen – die Schüler tanzten dort ausgelassen bis zum Abend – es sind kulturelle Kurse und Sprachkurse geplant, Tagungen, Ausstellungen und Konzerte sind vorgesehen.

Das Zentrum wurde von Erzbischof Dr. E. Piszoz aus Allenstein und von Pfarrer P. Hause, Rastenburg, feierlich eingeweiht und durch einen polnischen Schüler und eine deutsche Schülerin eröffnet. Die Bürgermeister aus Rastenburg, Pan Mordasiewicz, und aus Wesel, Herr Schroh, pflanzten im Garten zwei Eichen, und an der Arno-Holz-Gedenktafel wurden Blumen niedergelegt. Der Festakt ließ viele offizielle Delegationen zu Wort kommen. Anwesend waren u. a. Vertreter des Regierungspräsidenten aus Allenstein, der Botschaftsrat aus Warschau, Direktor Knüfer vom Gymnasium und der Schuldezernent aus Wesel mit mehreren Lehrern und einer Austauschgruppe deutscher Schüler, Herren aus dem Stadtrat und der Vorsitzende des Jugendwerks Wesel, ebenso Direktor Tokarzewksi und sein Kollegium der Schule Rastenburg.

Die Feierstunde im Schloß wurde von bewundernswerten, kleinen Solisten der Musikschule umrahmt. Hinterher wurde mit einem köstlichen Imbiß im Festsaal gefeiert. Es war ein großer Tag für die deutsch-polnische Begegnung in Rastenburg. Karin zu Knyphausen