25.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
05.08.00 BLICK NACH OSTEN

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 05. August 2000


BLICK NACH OSTEN

Ackermann-Gemeinde: Die "Junge Aktion" und ihre tschechischen Partner
Vergessenes Abkommen

Wiesbaden – Am 4. August jährt sich mit dem "Wiesbadener Abkommen" zum 50. Mal eine fast vergessene deutsch-tschechische Erklärung. Die von Rudolf Lodgman von Auen, Richard Reitzner und Hans Schütz vertretene "Arbeitsgemeinschaft zur Wahrung sudetendeutscher Interessen" einigte sich damals mit dem antikommunistischen "Tschechischen Nationalausschuß" des Generals Lev Prchala auf ein sieben Punkte umfassendes Bekenntnis zu Freiheit und Selbstbestimmung. Die Exiltschechen, die bereits im Krieg von London aus die geplante Ausweisung der Deutschen abgelehnt hatten, stimmten in Punkt 3 zu, daß "beide Teile die Rückkehr der vertriebenen Sudetendeutschen in ihre Heimat als gerecht und daher selbstverständlich betrachten". In Punkt 4 ist die Ablehnung einer Kollektivschuld festgehalten sowie die Forderung nach Wiedergutmachung der Schäden, die das "tschechische und sudetendeutsche Volk" erlitten haben.

Prager Zigeuner-Konzept

Prag – Die tschechische Regierung hat im Juni auf Druck der EU ein "Konzept für die Integration der Roma-Volksgruppe" angenommen. Dabei hat man sich zwar gegen Quoten für Zigeuner im öffentlichen Dienst entschieden, aber finanzielle Vorteile für solche Unternehmen festgeschrieben, die über 60 Prozent Roma bzw. Angehörige anderer "benachteiligter sozialer Gruppen" beschäftigen. Gleichzeitig wurde im Zusammenhang mit der Verabschiedung von Richtlinien für ein Minderheitengesetz die Schaffung eines "Minderheitenbüros" in Prag abgelehnt.

Roma-Rassisten bestraft

Mähr. Schönberg – Ein Gericht in Mähr. Schönberg (Sumperk) hat drei Zigeuner wegen einer "rassistisch motivierten Tat" zu Gefängnis zwischen drei Monaten und vier Jahren verurteilt. Sie wurden für schuldig befunden, im Oktober 1999 parallel zum Streit um den Bau einer Mauer zwischen einem tschechischen und einem Roma-Wohngebiet in Aussig einen Tschechen mehrfach zusammengeschlagen zu haben. Die zur Medienberühmtheit gewordene, im November bereits wieder abgerissene Mauer ersetzt heute einen Zaun im Aussiger Zoo.