20.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
12.08.00 Der Schauspieler Wolfgang Völz wird 70 Jahre alt

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 12. August 2000


Von Danzig nach Berlin
Der Schauspieler Wolfgang Völz wird 70 Jahre alt

Der in Danzig geborene Schauspieler Wolfgang Völz feiert am 16. August seinen 70. Geburtstag. Der Wahlberliner und Bundesverdienstkreuzträger (1991) hat mit zwei Serienklassikern deutsche TV-Geschichte geschrieben. In "Graf Yoster gibt sich die Ehre" spielte er den Butler "Johann" des Titelhelden, in "Raumschiff Orion" stand er "Orion"-Commander Dietmar Schönherr zur Seite.

Der Vollblutschauspieler stand bereits als Kind auf der Bühne, zog der damals "brotlosen" Kunst jedoch zunächst eine Lehre als Bäcker in Hannover vor. Nach Feierabend sang er im Chor der Bäcker-Innung. Dann im Theaterchor. Er heißt eigentliche Wolfgang Otto Isaak Treppengeländer und gab 1950 als Page in Schillers "Don Carlos" sein Debüt am Landestheater Hannover. Goslar, das Kabarett "Die Litfaßsäule", die Kammerspiele in Osnabrück und Hannover waren weitere Stationen. Mitte der 50er Jahre gehörte er auch zu den Berliner "Stachelschweinen".

Erste Filmrollen spielte Völz in "Mein Freund der Dieb", "An jedem Finger zehn", "Ihre große Prüfung", "Die Försterbuben", "Roman einer Siebzehnjährigen" und "Der Mann im Strom" (1958). Neben der Synchronarbeit als "Käpt’n Blaubär" (1999) und als deutsche Stimme von Walter Matthau hat sich Völz auch als Sänger und Autor etabliert. Bisher hat er zwei Bücher veröffentlicht. Mit Liedern von Offenbach und Lincke tourte er durch Deutschland. Seine Kinder Rebecca und Benjamin sind in seine Fußstapfen getreten und arbeiten gleichfalls als Schauspieler. kai-press