28.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
19.08.00 IN KÜRZE

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 19. August 2000


IN KÜRZE
Reemtsma entläßt Heer

Jan Philipp Reemtsma, Chef des Hamburger Instituts für Sozialforschung, hat die Zusammenarbeit mit Hannes Heer beendet. Zum Jahresende muß der langjährige Leiter der im Herbst 1999 vorläufig geschlossenen Ausstellung "Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944" das Reemtsma-Institut verlassen.

Gerüchte um Dyba

Ausgerechnet das Organ des Parteivorstandes der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) "Unsere Zeit" widmet sich in einem Artikel der Ursache für Johannes Dybas Tod. In einem Gastbeitrag des Vizepräsidenten des Freidenkerverbandes Luxemburgs Edouard Kutten wird der Verdacht genährt, Vergiftung sei die Todesursache. Zur Untermauerung wird darauf verwiesen, daß wie bei Papst Johannes Paul I. auf eine Autopsie der Leiche verzichtet worden sei.

Kampf im Bündnis

Überraschend hat Norwegen auf den Kauf von etwa drei Dutzend "Eurofightern" im Gesamtwert von 2,5 Milliarden Mark verzichtet. Offiziell werden Spargründe genannt, doch verweist der "Focus" auf den in den vergangenen Monaten auf den Nato-Partner ausgeübten Druck der USA, das eigene Konkurrenzprodukt F-16 dem europäischen Kampfflugzeug vorzuziehen.

VDS kritisiert Duden

Der Verein Deutsche Sprache (VDS) in Dortmund übt scharfe Kritik an der neuen Auflage des Duden, die am 25. August erscheinen wird. Unter den Neuwörtern dieser aktualisierten Ausgabe fänden sich zahlreiche Einträge, die in Wörterbücher des Englischen gehörten und nicht in ein deutsches. Nach Auffassung des VDS verletze der Duden sei- ne Pflicht, die Sprachentwicklung nicht nur mechanisch zu dokumentieren, sondern auch pflegend zu steuern.