19.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
19.08.00 Für Sie gestaunt

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 19. August 2000


Für Sie gestaunt
Musik ohne Grenzen

Zu meinen frühesten Kindheitserinnerungen gehört ein Liederbuch mit wunderschönen Zeichnungen. An die Lieder kann ich mich heute kaum noch erinnern, und die bunten Bilder waren viele Jahre im Dunkel der Vergessenheit verschwunden. Nun aber sind sie wie durch Zauberhand und völlig unerwartet wieder aufgetaucht. Vor mir liegen zwei Liederbücher, von der Klinkhardt & Biermann Verlagsbuchhandlung, München, als Reprint herausgebracht: Sang und Klang fürs Kinderherz, eine Sammlung der schönsten Kinderlieder, herausgegeben von Professor Engelbert Humperdinck mit Bildern von Paul Hey (Band I: 48 farbig illustrierte Seiten, Band II: 44 farbig illustrierte Seiten, jeweils 29,80 DM). Beim flüchtigen Durchblättern fallen mir zunächst die Zeichnungen auf: der Winter, der, als alter Mann verkleidet, auf einem Berg liegend auf ein verschneites Dorf hinab blickt, der weiße Hirsch, der vor rot gekleideten Jägern flieht, der Gänsedieb, der BiBaButzemann, der Junge mit dem Heideröslein ... Und da sind sie dann auch wieder, die Melodien der Kindheit, die Volkslieder und die Weisen von Zelter, Brahms, von Hoffmann von Fallersleben, Silcher, Reichardt und auch von Humperdinck (1854-1921), dessen Märchenoper "Hänsel und Gretel" noch heute erfolgreich gespielt wird. Zwei Bücher, die für mich weitaus mehr sind als "nur" zwei ansehnlich gestaltete Liederbücher aus vergangenen Tagen. – Weniger staunenswert, eher doch liebenswert ist Das große Buch der Lieder und Songs, das Reinhard Michl zusammengestellt und illustriert hat (Hanser Verlag, München, 192 Seiten, 39,80 DM). Von traditionellen Kinderliedern wie "Alle Vögel sind schon da" oder "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" über beliebte Volkslieder wie "Bunt sind schon die Wälder" mit der Melodie des Königsbergers Johann Friedrich Reichardt oder "Der Mond ist aufgegangen" von Matthias Claudius finden sich in diesem reich bebilderten Band auch Lieder wie "Die Gedanken sind frei" oder das Chanson "Sag mir wo die Blumen sind", geschrieben von dem Königsberger Max Colpet. "Zogen einst fünf wilde Schwäne", ein beliebtes Lied aus Ostpreußen, hat ebenso Aufnahme gefunden wie "Lili Marleen" oder "Tom Dooley" und "Old Mac Donald had a farm" - Sangesfreude kennt eben keine Grenzen. SiS