25.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
16.09.00 Tourismus: Ein Masure zeigt, wie man es macht

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 16. September 2000


Fest mit Seeblick 
Tourismus: Ein Masure zeigt, wie man es macht

Das "Panorama"-Hotel grüßt bereits mit bunten Fahnen vom Seeufer des Großen Kalbensees in Scheufelsdorf bei Passenheim. Siegfried Tadey und seine Frau Brigitte begrüßen uns auf dem Vorplatz des Hotels. Die Fahrt war anstrengend, doch die Umgebung, der schöne Abend und der Blick auf den masurischen See entschädigen für alles.

Seit 1994 ist Siegfried Tadey wieder in seiner alten masurischen Heimat. 1948 in Burdungen geboren, siedelte er 1970 nach Hohenwarthe bei Magdeburg aus. 1985 konnte er die DDR verlassen und ging nach Düsseldorf. Seine masurische Heimat aber hat er nie vergessen. 1994 fing er privat mit den Arbeiten am Haus an. 1997 wurde schließlich ein deutsches Unternehmen als polnische Firma gegründet. Haus und Grundstück gehören der Familie.

Sein Bruder Herbert Tadey ist südlich von Passenheim geblieben, wo er heute in Burdungen einen malerischen, direkt am See gelegenen Musterbauernhof bewirtschaftet. Er bietet mit steigendem Erfolg insbesondere für deutsche Touristen "Urlaub auf dem Bauernhof" an, was auf polnisch etwas unromantisch-technisch "Agrotourismus" heißt. Garten, Obstbäume, Wald, Wiesen und der Burdunger See umgeben den Bauernhof. Seine Familie wohnt in dem Haus. Wenn Mutter Friederike ihren legendären Kuchen backt, lassen ihn sich die Familie und die Gäste gleichermaßen schmecken.

Siegfried Tadey selbst hat es in Scheufelsdorf landschaftlich ebenso schön getroffen. Als er 1994 dort anfing, war die Atmosphäre zunächst von Unsicherheit geprägt. Doch das ist lange her. Daß Tadey ein inzwischen auch in der weiteren Umgebung sehr geachteter Mann ist, zeigte sich auf einem kürzlich in seinem Scheufelsdorf stattgefundenen großen Familienfest, zu dem mehr als 150 Gäste, davon auch mehrere Politiker aus der Umgebung und etwa 60 verschiedene Mitglieder der Familie Tadey erschienen. Sogar mehrere Familienmitglieder aus den USA waren gekommen. Eine Familienchronik wurde vorgestellt, deren Arbeit ein Vetter aus der Familie vorgenommen hat; eine beeindruckende Arbeit und die Frucht großen Familiensinns, wie auch der Ortelsburger Landrat Kaspar Zimny in seiner Laudatio feststellte.

Und was Tadey in diesen Jahren aufgebaut hat, ist in der Tat beeindruckend. Ein Hotel mit 40 Betten und 15 Doppelzimmer mit modernem Komfort, zwei Ferienwohnungen und eine Dreiraumwohnung (Informationen: Telefon 02 11/ 7 00 51 70), romantisch am See gelegen. Geplant ist in den nächsten Jahren eine Erweiterung des Hotels. BN