17.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
21.10.00 Blick nach Osten

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 21. Oktober 2000


Blick nach Osten

Kein Schadensersatz

Riga – Das lettische Parlament hat am 12. Oktober ein Gesetz über Wiedergutmachungsforderungen an Rußland für die Schäden der sowjetischen Besatzungszeit mit knapper Mehrheit abgelehnt. Den 14 Nein-Stimmen standen 13 Befürworter der von der Regierungspartei Vaterland und Freiheit eingebrachten Vorlage gegenüber, während sich 56 Abgeordnete enthielten. In Litauen hatte ein ähnliches Gesetz in diesem Jahr eine Mehrheit gefunden. Ein Regierungskomitee in Wilna veranschlagte am 6. Oktober die Gesamthöhe der Okkupationsschäden auf schätzungsweise 80 Milliarden Lita (rund 45 Milliarden Mark).

 

Rückkehr zur Monarchie

Belgrad – Das neue serbische Staatsoberhaupt Vojislav Kostunica will nach Angaben der englischen Zeitung "The Times" den Weißen Palast, die bisherige Präsidialresidenz Milosevics, an die Karadjordjevic-Dynastie zurückgeben. Der bekennende Monarchist Kostunica strebt den Angaben aus London zufolge außerdem eine Volksbefragung über die Wiedereinführung des Königtums an. Vor diesem Hintergrund hat sich der im britischen Exil aufgewachsene Kronprinz Alexander Karadjordjevic zur Annahme der Krone bereit erklärt, wenn sein Volk dies wünsche.

 

Strategische Investitionen

Kaschau – Der wichtigste slowakische Stahlbetrieb VSZ ist nach Angaben der Nachrichtenagentur CTK vor kurzem an den in Pittsburgh ansässigen Konzern "U.S. Steel" verkauft worden. Die Amerikaner haben sämtliche bestehenden Verbindlichkeiten der riesigen Fabriken mit Zentrum in Kaschau übernommen und wollen bis zu 700 Millionen Dollar in die Modernisierung des landesweit größten Arbeitgebers investieren.

 

Schlesische Kulturreise

Breslau – Der Fernsehsender 3sat würdigt am 22. und 29. Oktober mit der Reportage "Schlesische Reise – 1000 Jahre Breslau" von Ekkehard Kuhn (jeweils 16.30 bis 17.15 Uhr) das diesjährige Jubiläum der schlesischen Hauptstadt. Der durch seine TV-Produktion "Schlesien – Brücke in Europa" von 1996 weithin bekannt gewordene Kuhn beginnt seine Reise im westlich der Neiße gelegenen niederschlesischen Zipfel um Görlitz und besucht, ehe er Höhepunkte der Breslauer Festlichkeiten zeigt, u. a. die Schneekoppe, das Hauptmann-Haus in Agnetendorf, Schloß Fürstenstein, die Friedenskirche in Schweidnitz und das Gut Kreisau. Hinzu kommen etliche Gespräche mit prominenten früheren und heutigen Bewohnern Breslaus. Auf dem Rückweg gen Westen sind dann vor allem Bilder der Klöster Trebnitz, Leubus und Wahlstatt zu sehen.