17.10.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
04.11.00 Hommage à Herbert Brest

© Das Ostpreußenblatt  / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 04. November 2000


Hommage à Herbert Brest
Variationen über das Lied "Land der dunklen Wälder"

Werke von Bach, Händel, Chopin und Mussorgskij stehen im Mittelpunkt eines Klavierabend, der am 1. Dezember, 19.30 Uhr, im Kongreß-Saal der Landesärztekammer, Carl-Oeleman-Weg, in Bau Nauheim stattfindet (Eintritt 15 DM; Karten beim Kulturamt der Stadt Bad Nauheim 0 60 32/34 32 84). Am Klavier: Rainer Lille. Der Klaviervirtuose wird bei dieser Gelegenheit auch sein neuestes Klavierwerk "Variationen und Fuge über das Lied ,Land der dunklen Wälder‘" (nach Herbert Brust) uraufführen.

Rainer Lille wurde in Hamburg geboren und wuchs in Berlin, Leipzig und Gotenhafen (Gdingen) auf. Nach der Flucht lebte er bei Nürnberg, in Köln, München und Hamburg. Nach dem Studium der Kirchenmusik hatte er Positionen in Hamburg, Soltau und Bad Nauheim inne. Sein musikalisches Talent zeigte sich sehr früh; mit fünf Jahren gab er die ersten Klavierabende, mit zwölf Jahren spielte er bereits Klavierkonzerte mit großen Orchestern (u. a. mit dem damals renommierten Danziger Sinfonieorchester unter Tuttein). Lilles Lehrer waren unter anderem der legendäre "Pianisten-Macher" C.A. Martienssen, Berlin, Karl Richter (Orgel), München, F. Lehmann, (Dirigieren), München, C. Brückner-Rüggeberg (Dirigieren), Hamburg, A. Dressel (Komponieren), Nürnberg, und Gustav Geierhaus (Komponieren), München.

Im Krieg lernte Rainer Lille Günther Ramin, Leipzig, kennen, von dessen Art zu musizieren er so fasziniert war, daß er den Weg des Kirchenmusikers einschlug. Er gab Orgelkonzerte fast in der ganzen Welt, so auf zehn Konzertreisen in die USA, spielte Schallplatten- und unzählige Rundfunkaufnahmen ein und hat sich auch durch mehrere Orgelkompositionen und viele Bearbeitungen einen Namen gemacht.

Seine "Liebe zum Klavier" ist nie erloschen; er pflegt sie jetzt noch intensiver. Im vergangenen Jahr komponierte er "Variationen und Fuge über ,Land der dunklen Wälder‘" für Orgel und führte sie selbst in einem Orgelkonzert, im Rahmen eines Treffens ehemaliger Schüler der Oberschulen Gotenhafen, an Pfingsten 1999 in der Darmstädter Pauluskirche erstmals auf. Die Komposition ist auf sehr große, positive Resonanz gestoßen. Das ist mit ein Grund, warum Rainer Lille nun die Klavierfassung dieses Werkes geschrieben hat. MLL